Frage von druil, 49

Eingliederungshilfe und "Einkommen"?

Hallöchen,

ich wohne in einer TWG im Rahmen der EIngliederungshilfe .

Ich bekomme 465€ Schüler-Bafög + 188€ Kindergeld + 244,80€ KDU Zuschuss, was zusammen ja 897,80€ ergibt. Davon gehen 401,80€ an den Träger für die Miete, also bleiben mir noch 496€.

Wie hoch darf mein "Einkommen" sein bzw. ab welchem Einkommen muss man sich an den Kosten der Eingliederungshilfe beteiligen?? Übersteige ich mit den insgesamt 897,80€ die Grenze? Muss ja schließlich auch Miete davon bezahlen.

Bitte schreibt nur was dazu, wenn ihr euch auch mit dem Thema auskennt.

Bin für jede hilfreiche Antwort dankbar.

VG, druil

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 38

Was meinst du denn mit Eingliederungshilfe,den Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU ?

Mit Bafög - kannst du dauerhaft pro Monat derzeit 400 € Brutto wie Netto verdienen,dass wird dir aber dann nach Abzug deiner Freibeträge auf deinen Mietzuschuss der ungedeckten KDU - angerechnet.

Zuerst würde dir mal dein volles Kindergeld auf deinen Bedarf angerechnet,was bis jetzt noch nicht der Fall ist weil du noch kein Erwerbseinkommen erzielst.

Ich gehe mal davon aus das du min. 18 Jahre alt bist,denn dann wird dir derzeit von deinem Kindergeld nur 158 € zu deinem anrechenbaren Bafög - addiert,weil dir deine 30 € Versicherungspauschale theoretisch abgezogen werden.

Wenn du jetzt eine Beschäftigung aufnehmen würdest,dann fallen diese 30 € Versicherungspauschale weg und dafür hast du dann Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll.

Das würden dann zunächst mal deine 100 € Grundfreibetrag sein und von den übersteigenden 300 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) hast du noch mal 20 % Freibetrag und 80 % werden angerechnet,also hier dann bei 400 € Brutto wie Netto 160 € Freibetrag und 240 € wäre dein anrechenbares Einkommen.

Dann noch einmal von 1000 € - 1200 € Brutto,dann 10 % Freibetrag und 90 % würden angerechnet.

Du hättest dann also erst mal nach Abzug der 30 € Versicherungspauschale von deinen 244,80 € Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - nur noch einen Anspruch von 214,80 €,weil ja dann dein Kindergeld voll angerechnet wird.

Wenn du dann 240 € anrechenbares Einkommen von deinen 400 € Brutto wie Netto hast,dann liegst du über deinem Bedarf und würdest keinen Mietzuschuss mehr bekommen.

Bis 100 € kannst du ohne Anrechnung dazu verdienen,dass ist dein Grundfreibetrag.

Ich würde auf jeden Fall nicht so viel verdienen,dass du dann keinen Anspruch mehr auf deinen Mietzuschuss haben würdest,denn dann müsstest du eine evtl. Nachzahlung aus einer Jahresendabrechnung die sich auf deine Miete bezieht selber zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community