Frage von gangsterjaeger,

Eingebranntes Fett vom Topf entfernen?

Wie macht Ihr das? Ich habe Öl zum frittieren in einem Edelstahltopf erhitzt und die Hitze wahrscheinlich zu hoch gewählt. Als ich das Frittiergut in den Topf gab, ist er übergekocht. Das Öl ist außen am Topf heruntergelaufen und dort festgebacken, wo sich innen das heiße Öl befand, sprich: auf Füllhöhe ist der Topf jetzt 'schön braun'. Noch schlimmer ist es am Topfboden: dort ist das Öl zusammengelaufen und als kleine Pfütze stehengeblieben und von der heißen Herdplatte am Rand des Topfbodens schwarz eingebrannt.

Naja, mir ist der Topf wichtig, also möchte ich ihn säubern. Die verwendeten Fettlöser haben nur zum Teil gewirkt, die 'Bräune' an der Außenwand des Topfs ist zum größten Teil weg, aber die Ränder, wo die Fettschicht etwas dicker ist, krieg ich nicht weg, den schwarzen Rand am Boden ebenfalls nicht. Kratzen mit harten Gegenständen oder Kratzschwamm will ich nicht.

Wer weiß Rat? Ggf. Einsatz von Säure? Welche? Welche Konzentration? Der Umgang damit ist mir vertraut (von wegen Gefährlichkeit). Sonstige chemische Mittel?

Danke

Hilfreichste Antwort von nobswolf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Chemisch gesehen ist Natronlauge NaOH das optimale Reinigungsmittel. Die ist in Abflussreiniger und Backofenreiniger drin. Warm wirkt sie stärker. Und einfach Geduld haben: den Reiniger kannst Du auch über Nacht einwirken lassen.

Wirklich Eingebranntes wirst Du in mehreren Schichten ablösen müssen, da der Reiniger nicht tief eindringen kann; also ggf. mehrfach abwischen. Zum Abschaben kannst Du einen Pfannenwender aus Holz benutzen; der sollte keine Kratzer hinterlassen.

Beim Reinigen Schutz-Handschuhe tragen und auf Spritzer achten, denn NaOH ist sehr aggressiv.

Kommentar von nobswolf,

Allerletzte Flecken kannst Du mit Edelstahlpolitur (oder die für Glaskeramik) entfernen.

Antwort von cg1967,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ggf. Einsatz von Säure?

Bringt gar nix.

Sonstige chemische Mittel?

Backofenreiniger (der, der im heißen Zustand verwendet wird) oder Lauge. Spülitab oder -pulver kannst Du vorher versuchen.

Kommentar von eluutz,

Natronlauge oder Kalilauge würden sicher helfen. Warum hast du es nicht einfach erstmal mit schrubben versucht?

Kommentar von gangsterjaeger,

Schrubben mit weichem Schwamm, Bürste oder Ähnlichem reicht nicht, mit Kratzschwamm oder Ako-Pads hinterläßt Kratzspuren.

Antwort von westheim,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ist mir auch passiert - , genauso. Da gibt es ein Spray für Backöfen bei Schlecker, DM, Müller, Rossmann usw., und damit bekommst Du das garantiert wieder weg.

Kommentar von gangsterjaeger,

Hatte ich schon probiert, diese Schaumreiniger sind viel schwächer als der Backofenreiniger auf Säurebasiss, den ich zuletzt versucht habe.

Antwort von borhap,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Versuchs mal mit einem Spülmaschinen-Tab! Einfach in den Topf, bisschen heißes Wasser drauf und warten.

Kommentar von gangsterjaeger,

klingt gut, werde ich ausprobieren.

Antwort von DeLift,

Entjeder Backofenreiniger, oder Grillrostreiniger....Damit einsprühen, 10-15,min einwirken lassen, und dann kräftig schrubben.

Antwort von Klarean,

Kannst auch mal mit Zitronensaft probieren

Kommentar von nobswolf,

Säure wirkt gegen Eingebranntes kaum. Das ist eher das Richtige gegen Wasserflecken beim Polieren von Glas.

Kommentar von gangsterjaeger,

So ganz wirkungslos scheint mir Säure nicht zu sein. Ich habe das bisher Erreichte (siehe Fragestellung) mit einem Backofenreiniger erzielt, der mit leichter Säure arbeitet. Auch meinen Backofen habe ich früher damit erfolgreich gereinigt. Dagegen waren Backofenreiniger kaum wirksam. Daher auch die konkrete Frage, ob's mir jemand etwas konkretere Aussagen zum Einsatz von Säure machen kann.

Kommentar von gangsterjaeger,

Da ist zwar Zitronensäure drin, ist aber viel zu schwach für diesen Bedarf.

Antwort von Laredo,

Get mit dem guten alten groben Topfkratzer aus Metall (aber kein Abrazo nehmen) wieder weg. Ist aber schon ein wenig Arbeit!

Kommentar von gangsterjaeger,

Ich will aber nicht kratzen - siehe Fragestellung! - wegen der Kratzspuren hinterher

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten