Frage von schoki345007, 49

Eingebildete Übelkeit! Was kann ich dagegen machen?

Hallo also alles hat damit angefangen das mir in Bus schlecht wurde. Am nächsten Tag hatte ich richtig Angst in den Bus zu steigen und auch da wurde mir schlecht ich musste auch würgen... Danach war ich erstmal nicht in der Schule. Ich war auch beim Arzt aber der meinte das ich mir das alles nur einbilde. Deshalb gehe ich Montag auch wieder zur Schule aber ich habe jetzt panische Angst vor der Busfahrt. Ich weiß ja jetzt das ich mir das nur einbilde aber trotzdem habe ich Angst. Meine Eltern meinen das wenn es Montag nicht besser ist das ich dann zum Psychologen muss. Das will ich aber nicht weil ich Angst habe das das irgendjemand herausfindet und mich dann verrückt findet oder so... Kennt ihr vielleicht Tipps wie ich die Busfahrt überstehe?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von BellAnna89, 25

Ich finde es ziemlich bescheuert von deinem Arzt, dass er dein Erlebnis als Einbindung abtut. Man bildet sich ein Gefühl nicht ein, man hat ein Gefühl ja tatsächlich. Man kann sich die Ursache vielleicht einbilden. Aber das muss man erstmal verstehen, und dazu wäre ein Therapeut wirklich hilfreich. 

Denn für mich hört sich das nicht nach Reiseübelkeit an, sondern eher nach Platzangst. 

Die überwindest du, indem du dir ganz bewusst vornimmst, keine Angst vor der Situation im Bus zu haben. 

Such dir einen Stehplatz und achte auf deine Atmung und deinen Herzschlag. Atme durch die Nase, tief und langsam. Wenn du Unruhe spürst und dein Herzschlag schneller wird, schließe für einen Atemzug die Augen, und stell dir vor, dass du ganz entspannt bist im Bus. 

Am Anfang hilft vielleicht ein Stehplatz am Fenster, versuche, dich nach und nach an die Enge zwischen den anderen zu gewöhnen. 

Kopf hoch, du schaffst das.

Alles Gute!

Antwort
von AriZona04, 26

Das hat weder was mit Angst noch mit Psychologie zu tun!

Setz Dich ganz vorne hin, wo Du aus der großen Scheibe rausgucken kannst! Und dann darfst Du nichts lesen oder so - Du musst immer rausschauen und gucken, wo der Bus hinfährt, vor allem während der Kurven. Dann geht das!

Antwort
von Fragmaka, 27

Du könntest Tabletten gegen Reiseübelkeit nehmen oder vielleicht dich von deinen Eltern zur Schule fahren lassen.

Antwort
von Glubschy, 20

Reiseübelkeit hatte ich früher auch (heute nur noch sehr selten).

Lenk dich gedanklich ab, das reicht meistens schon.

Es gibt Reisetabletten. (Angstlösend und z.T. schlaffördernd!)

Informiere dich über Akupressur bei Übelkeit das half mir auch gut!

Antwort
von Unwichteee, 16

Ein Psychosomatiker  kann da weiterhelfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community