Frage von Philina3, 235

Einfuhrabgaben bei Abopaketen aus den USA (z.B. Lootcrate)?

Lootcrate bietet Abomodelle an. Man schließt z.B. ein Jahresabo für ca. 250 Euro ab und bekommt monatlich ein kleines Überraschungspaket zugeschickt. Auf dem Paket ist ein CN22 Aufkleber, wo ein Warenwert von $19,95 angegeben ist.

Nach 4 Paketen, die einfach so durch den Zoll gegangen sind, ist das fünfte nun hängen geblieben. Ich soll mit Rechnung dort auftauchen.

Frage: Berechnen sich Einfuhrabgaben anhand des Wertes des Einzelpaketes oder muss ich auf die 250 Euro Jahresrechnung Abgaben zahlen?

Antwort
von KuarThePirat, 214

Der Zoll wird anhand des Warenwerts berechnet. Wenn du dafür keine Rechnung hast, weil auf deiner Rechnung "Überraschungspaket" steht, dann wird er eben die einzelnen Sachen im Internet recherchieren und so den Warenwert schätzen.

Kommentar von Philina3 ,

Es gibt eine Jahresrechnung über 250 Euro. Pro Paket also 20,83€.

Es gibt halt keine Rechnung für jedes einzelne Paket.

Kommentar von KuarThePirat ,

Ja, das habe ich schon verstanden. Du hast Einfuhrabgaben auf den Warenwert zu bezahlen und nicht auf das was du gezahlt hast. Du könntest auch kein iPhone für 20 € kaufen und hoffen ohne Abgaben davon zu kommen.

Kommentar von Philina3 ,

Danke! Das ist alles sehr verwirrend. Warum wollen die dann eine Rechnung, wenn es nicht drauf ankommt, was man gezahlt hat? Auf der Internetseite vom Zoll steht:

"Maßgebend für die Feststellung, ob die Wertgrenze von 150 bzw. 22 Euro eingehalten wurde, ist der Warenwert einschließlich der ggf. enthaltenen ausländischen Umsatzsteuer.

Entscheidend ist, welcher Betrag tatsächlich gezahlt wurde, um die Ware zu erhalten. Sollten im Rechnungsendbetrag Portokosten enthalten sein, werden diese nicht herausgerechnet."

Werd wohl einfach mal erklären wie der Sachverhalt ist und hoffen, dass jedes einzelne Paket für sich betrachtet wird und nicht das Abo als Ganzes.

Kommentar von KuarThePirat ,

Entschuldige, das war missverständlich. In der Regel steht ja auf der Rechnung der tatsächliche Warenwert einfach direkt drauf, so dass der Zoll keine Recherche betreiben muss. Ich wollte damit nur klar machen, dass in dem Überraschungspaket eben kein hochpreisiges Gerät sein kann und du nur 20 € dafür bezahlst.

Meine Erfahrung ist, dass man mit den Leuten beim Zoll reden kann. Einfach hingehen, den Sachverhalt erklären und dann macht ihr gemeinsam das Paket auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community