Einflüsse auf die Enzymwirkung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!
Meine Bio-Klausur ist zwar eine Weile her aber ich glaube, dass ich dir in ein paar Punkten helfen kann.
Zu 2): Bei den Schwermetallen ist es so, dass Schwermetallionen (Hg2+, Cu2+, Pb2+) an viele Enzymproteine binden und sie so dauerhaft inaktivieren. Das wäre dann eine irreversible Hemmung.
Zu 1): Die Konformationsänderung kommt bei der Nicht-Kompetitiven / allosterischer Hemmung vor. Die Hemmstofffe binden an einer anderen Bindestelle (allosterisches Zentrum). Dadurch verändert sich die Konformation der eigentlichen Bindestelle (das aktive Zentrum, dort wo die Substrate binden und durch das Enzym "gespalten" werden) und dadurch kann das Substrat nicht mehr umgesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boss1998
20.04.2016, 17:52

Vielen Dank :)

0
Kommentar von TLoZelda98
20.04.2016, 17:53

Gerne doch! :D

0

Ein paar Ergänzungen/Korrekturen, da TLoZelda98s Antworten nur zum Teil richtig sind:

1) Konformationsänderungen können zwar auch durch allosterische Hemmstoffe hervorgerufen werden, jedoch nicht nur. Konformationsänderungen können durch so ziemlich alles hervorgerufen werden: Ungünstiger pH, Temperatur, Salzkonzentration, bestimmte chemische Substanzen; oder auch genetisch (Mutationen).

Allosterische Hemmung hat also nichts mit der Antwort auf die Frage zu tun. Würde hier eher mit Schlüssel-Schloss-Prinzip argumentieren.

2) Der entscheidende Punkt ist hier, das schwefelhaltige AS sehr häufig im aktiven Zentrum von Enzymen vorkommen und hier maßgeblich an der katalysierten Reaktion beteiligt sind.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TLoZelda98
20.04.2016, 18:16

Stimmt! Die anderen Faktoren die zur Konformationsänderung beitragen könnten habe ich ganz vergessen. Danke für's verbessern! ;)

0