Frage von LZ123, 12

Einfach so mit der Hardware in ein anderes Gehäuse ziehen?

Nach einem mehr oder weniger großen Schaden am Gehäuse habe ich den Entschluss gefasst, mir ein neues Gehäuse zu kaufen. Ich würde dann die gesamte Hardware ausbauen und in das neue Gehäuse einbauen. Geht das so ohne Weiteres oder gibt es da etwas zu beachten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SpitfireMKIIFan, Community-Experte für Computer, 6

Beachten muss man schon was. Zunächst mal ist aktuelle Computerhardware nach der ATX-Norm vereinheitlicht, was die Sache für die Nutzer extrem vereinfacht.

Wichtig sind:

1. Die Mainboardgröße. Am gängigsten sind ATX, µATX und mITX (von groß nach klein). Ein Gehäuse muss mindestens den entsprechenden Formfaktor oder einen größeren Unterstützten. Ein µATX-Mainboard passt problemlos in ein ATX-Gehäuse, nicht aber in ein mITX-Gehäuse.

2. Die Grafikkarte (falls vorhanden). Kleinere Office-Grafikkarten stellen kaum Probleme dar, aber bei größeren Gaminggrafikkarten kann es bei einigen Gehäusen Probleme geben, dass die Grafikkarten mit dem Festplattenkäfig kollidieren würden. Daher sollte man darauf achten, dass das Gehäuse die Länge der Grafikkarte mit einem kleinen Sicherheitsplus (ca. 1,5cm) unterstützt. Auch muss man darauf achten, dass manche Gehäuse eine lange Grafikkarte nur unterstützen, wenn Teile des Festplattenkäfigs ausgebaut werden. Die Festplattenplätze dort stehen dann nicht mehr zur Verfügung!

3. CPU-Kühler. Einige Gehäuse sind so schmal, dass sie CPU-Kühler überhalb einer bestimmten Höhe nicht mehr aufnehmen können (bzw. nur, wenn das Seitenteil permanent offen bleibt).

4. Laufwerksplätze. Achte darauf, dass das neue Gehäuse sämtliche deiner Festplatten und optischen Laufwerke/Lüftersteuerungen etc. aufnehmen kann.

5. Netzteil. Besonders kompakte Gehäuse bieten oft nur begrenzten Platz für das Netzteil ,wodurch leistungsstarke, lange Netzteile nicht untergebracht werden können. In anderen Fällen braucht man andere Netzteilgrößen (SFX, TFX), da herkömmliche ATX-Netzteile nicht passen, da zu groß.

6. Belüftung. Bei einem simplen Office-PC kann man das vernachlässigen, da kann das Netzteil schon für die notwendige Kühlung sorgen. Bei Gaming-PC's aber braucht man entsprechend Lüfterplätze, umd ie Hardware zu belüften.

7. Sonstiges. Sachen wie Schalldämmung, integrierte Lüftersteuerung, Seitenfenster oder Beleuchtung kann man für die Auswahl vernachlässigen und richten sich nur nach dem persönlichen Bedarf.

Expertenantwort
von Bounty1979, Community-Experte für Computer, 7

Solange beides normale ATX-Gehäuse sind, passt das Mainboard rein.

Falls du ne sehr lange Grafikkarte oder nen sehr hohen CPU-Kühler hast, musst du schauen, dass das reinpasst.

Antwort
von Nightythehawk, 12

Hallo LZ133,

in der Regel ja, wenn man davon ausgeht, dass das neue Gehäuse genauso groß ist wie das Alte.

Wo es Probleme geben kann sind die Anschlüsse für den Start- u. Resetbutton. Möglicherweise muss man bei den Pins, je nach Belegung neu zusammenstecken/löten.

Gruß Nighty

PS: Solltest du eine größere Grafikkarte besitzen, prüf erst ob die auch in das neue Gehäuse passt von den Maßen!

Antwort
von Tim2k12, 9

Solltest schauen das dein Motherboard da reinpasst.;)

Ansonsten müsste alles gleich sein.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten