Frage von DerTypMitFragen, 56

Einfach selbstständig machen?

Hey, habe seit ich 18 bin den Traum eines Dienstleistungsunternehmens, aber Angst mir damit mein ganzes Leben zu "verkacken" ... was meint ihr? Sollte ich einfach alles hin schmeißen, mich rein knien und das Risiko eingehen in der Hoffnung das jemand mir dieses Mega Projekt (was locker 250.000€ kostet) zu realisieren ? Habe Angst, am Ende eine viertel Million Schulden zu haben wenn all das nicht klappt. Es ist einfach so ein Mega Traum!

Antwort
von juergen63225, 18

Ein so hohes Startkapital wird dir keiner geben, wenn du nicht selber Bürgschaften oder Eigenkapital vorweisen kannst. Und selbst wenn du nur 50% der Anfangsinvestition aufnehmen musst, sollte der Businessplan schon sehr überzeugend darlegen, dass eine Rückzahlung sichergestellt ist.

Alternativ würde ich empfehlen: klein anfangen, nicht gleich Neuwagen und Angestellte .. nach den ersten (mit Gewinn) abgeschlossenen Geschäftsjahr kannn man reale Kunden nachweisen, und die Aussichten auf weitere profitable Geschäfte. Dann hat man bei den Banken schon weit mehr Chancen, ernst genommen zu werden. 

Antwort
von Nightlover70, 16

Hast Du denn denn schon einen konkreten Businessplan.

Ansonsten würde sich eine Gründungsberatung anbieten. Sowas kann auch gefördert werden.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Jaein... einen Plan ja, wo auch alles beschrieben ist aber keine genauen Kosten aufgelistet sind.

Kommentar von Nightlover70 ,

Den musst Du unbedingt haben.
Dort müssen dann möglichst belastbare Zahlen verwendet werden.
Das ist das A und O vor jeder Gründung.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Okay, aber woher weiß man, was ein Büro, Mitarbeiter, Inventar wie PC's, usw. kostet ?! :$ woher soll ich wissen, welcher Preis für meine Produkte angemessen sind ? (Dafür muss ich ja erst einmal alle kosten wie Büro, Personal etc. wissen...) usw. Wer berät einen bei sowas ?

Kommentar von Nightlover70 ,

Dazu gibt es Gründungsberatungen, die Kosten sind ggf. auch förderfähig.

Antwort
von Nordstromboni, 19

wenn du 1/4 Million € brauchst bevor du überhaupt mit deinem Dienstleistungsunternehmen Umsatz generieren kannst dann wird dir das niemand geben.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Es ist halt etwas, das von 0-100 direkt da sein muss... Dafür bräuchte man halt so viel Geld (minimum)

Antwort
von marit123456, 26

Um diese Fragen zu benantworten, gibt es die Gründersprechtage von IHK, Banken, HWK, Arbeitsamt.

Da stellst du deine Idee vor und wirst bei Interesse dazu verdonnert, deine "Hausaufgaben" zu machen, die jeder Gründer zu leisten hat.

Ein Steuerberater wäre auch ein guter Ansprechpartner. Auch dieser wird dir aufzeigen, was du an Berechnungen im Vorfeld bringen musst, damit sich abzeichnet, ob das aufgehen kann.

Einfach ins Blaue hinein wirst du sowieso nicht so viel Geld bekommen.

Schöne Grüße zur Nacht von einer erfolgreichen Gründerin :-)

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Danke für die tolle Antwort! Ich werde mal rum telefonieren wo und wann sowas ist und mich bezüglich der Gründerevents mal schlau machen :)

Kommentar von marit123456 ,

Mach das. Und wenn du dann danach noch Fragen hast, darfst du dich gerne an mich wenden. Wie gesagt, ich hab das durch :-)

Antwort
von nafta, 33

Um welche Dienstleistung geht es denn?

Ich würde mit 18 sehr sehr vorsichtig sein, schon wegen der Wirkung auf deine potenziellen Kunden. Wenn das wirklich ein ernsthafter Schritt ist, den du erwägst, empfehle ich dir Gründerinitiativen. Teilweise helfen die Städte, manchmal sogar mit Zuschüssen für Existenzgründer.

Entschuldige das, aber ich zweifle dein "Projekt für 250 TEUR" etwas an.

Willst du das genauer erläutern?

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Danke für deine Antwort. Bin nun 23 Jahre alt und es wird ein Dienstleistungsunternehmen für Discotheken, Bars, Clubs, Festivals. Ist aber etwas tiefgründig.

Antwort
von burninghey, 25

Dafür kann man eine GmbH machen, wenn die Firma pleite geht, haftet man nicht mit seinem Privatvermögen. Es gibt mehrere Varianten, informier dich dazu mal. Am besten besuchst du einen Lehrgang dazu beim Jobcenter.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Nunja, aber die Banken wollen ja oft eine Privathaftung ....

Kommentar von burninghey ,

Trotzdem sollte man sich mal informieren, welche Geschäftsformen es alles gibt, bevor man sich Hals über Kopf in so ein Projekt stürzt.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Das weiß ich bereits. Es würde wohl so oder so eine GmbH werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community