Einfach oder doppelt gebrochenes gebiss wann verwendet man was am besten oder gibt es eins was ihr generell bevorzugt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schau, was das Pferd besser findet. Bis vor einigen Jahren galt die Theoriem dass die doppelt gebrochene Trense weicher ist, aber das scheint nicht mehr aktuell zu sein. Es gibt sogar Stimmen, die die einfach gebrochene Trense für angenehmer für das Pferd halten.
Jedenfalls sollte man das von Pferd zu Pferd einfach ausprobieren.
Letztlich aber entscheidet immer der, der am anderen Ende des Zügels hängt, ob das Gebiss für das Pferd ok ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welchem Kontext denn?

Man nimmt das, was das Pferd lieber mag. Ein guter Reiter erkennt es, ob das Pferd das Gebiss mag oder nicht. 

Feiner und direkter wirkt ein einfach gebrochenes Gebiss. Damit hat man eine gute einseitige Einwirkung. Den berühmten Nussknackereffekt gibt es nicht, solange man drauf sitzt, schließlich lässt man die Seitenteile nach oben rotieren, da geht das Gelenk nicht auch nach oben Richtung Gaumen. Mit einem einfach gebrochenen Gebiss kann man meistens sehr fein mit dem Pferd kommunizieren.

Es gibt aber auch Pferde, die einfach gebrochen nicht mögen. Meiner ist so ein Fall - deshalb habe ich ein doppelt gebrochenes Gebiss, mit ganz kleinem Mittelstück, sodass es einem einfach gebrochenen von der Wirkung her sehr nahe kommt. Je größer das Mittelstück ist, desto mehr Bewegung hat man grundsätzlich im Maul und erst recht bei einer Zügelhilfe. Deshalb gilt hier: immer ein möglichst kleines Mittelstück suchen, der Einwirkung zuliebe. 

Dazu kommt es für das Pferd nicht alleine drauf an, ob einfach oder doppelt gebrochen, sondern auch welche Stärke/Dicke es hat und teilweise auch, welches Material. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gelände reite ich gebisslos und ohne Sattel und sonst mit dopperlgebrochenem Gebiss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt nicht darauf an, was der Reiter bevorzugt, sondern was das Pferd bevorzugt.

Am besten spricht man mit dem Zahnarzt was man dem Pferd ins Maul steckt, der weiß am besten was passt.

Mein Großer läuft mit doppeltgebrochener D-Ring, mein Isländer mit doppeltgebrochener Sweet-Iron Wassertrense... meinen anderen Isi bin ich mit einfachgebrochener Wassertrense geritten und ein anderes Pferd das ich zurzeit auch noch mitreite, wird auf Pelham (Stange) geritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme, was ins Maul passt (Zahnarzt fragen!) und was mein Pferd mag.  

Anfangs hat er nur eine Stange akzeptiert, danach wars eine doppelt gebrochene D-Ring und jetzt aktuell ist es ein doppelt gebrochenes Sweet Iron mit Knebeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verwende immer ein doppeltgebrochenes Gebiss. Ins Gelände geht's gebisslos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?