Frage von sveni1980, 93

einfach kein weiterkommen?

hallo. ich bin sven 36 jahre alt und single. nun zu meinem problem, ich war vor dem 29.04.2009 (entlassungstag aus der firma wo ich 8 jahre lang war) ein ganz anderer mensch also lieb, nett, freundlich usw. aber seit diesem tag geht es eigentlich nur noch bergab mit mir also innerlich, obwohl ich seit november 2011 wieder eine arbeit habe die mir spass macht, es ist aber nicht mehr so wie vor dem tag oben, zumal ich mein auto verkaufen musste und halt auch keine freunde habe (welche ich aber in der kindheit auch nicht hatte). ich fühle mich lustlos um irgendwas zu machen sei es im haushalt oder einfach so weggehen, mein selbstbewusstsein ist auch sehr im keller und meine libido auch, meine hygiene ist aber noch sehr stabil. ich fange auch einfach an zu weinen wenn ich daheim bin sei es bei liedern oder filmen, seit geraumer zeit denke ich das ich im falschen körper bin, ich muss leider dazu sagen das ich weder sexy noch ein adonis oder feminin bin, was es nicht leicht macht freunde zu finden oder eine beziehung einzugehen zumal ich auch bisexuell bin. letztes jahr hatte ich meine erste und hoffentlich letzte gerichtsverhandlung weil ich mist gebaut habe (möchte aber nicht darüber reden). ich habe oft daran gedacht mir das leben zu nehmen aber bisher nie gemacht habe. was ist bloss mit mir?

Antwort
von Dhalwim, 43

Hallo sveni1980,

Also, um den letzten (und zugleich wichtigsten Punkt), mal kurz zur Ansprache zu nehmen.

ich habe oft daran gedacht mir das leben zu nehmen aber bisher nie gemacht habe. was ist bloss mit mir?

Habe Ich auch, tun sie es nicht, das bringt nichts. Es löst keine Probleme, es beendet sie höchstens.

Klingt ein wenig schlimm ihre Situation, was mit ihnen los ist, kann vermutlich niemand hier sagen, Ich würde vorschlagen sie holen sich Hilfe, einen Psychologen oder einen Psychiater.

Mehr kann man ihnen hier nicht sagen, Ich könnte spekulieren, ob das neurologisch bedingte Depressionen sind, vllt. durch eine Depression bedingt durch traumatisches Erlebnis.

Aber nur ein Arzt kann wirklich verlässliche Ergebnisse bringen (meistens).

Oder rufen sie sonst bei der Telefonseelsorge an! http://www.telefonseelsorge.de/

Gute Besserung!

LG Dhalwim

Antwort
von goodtobebad, 26

Lieber Sveni1980,

zuerst einmal ist es schön, dass du dich und deine Gefühle so gut sehr reflektieren und einschätzen kannst. Das zeigt, dass deine momentane Situation dich bedrückt und du etwas an ihr ändern möchtest. Dies ist schonmal ein guter Anfang. Du kannst eine Veränderung nämlich nur bewirken, wenn du daran glaubst. Vielleicht kann ich dir ja ein paar Ansätze geben.

Du scheinst sehr gute Eigenschaften, die dir zur Bewältigung deiner Lage helfen könnten, zu haben. Die "früheren" guten Eigenschaften, die du oben genannt hast, sind keinesfalls verloren gegangen, sie sind nur einfach in den Hintergrund getreten.

Versuch mal, Dinge zu finden, die deine positiven Eigenschaften wieder hervorrufen. Das könnte zum Beispiel sein, dass du in der Mittagspause einfach mal mit deinen Kollegen redest und mögliche gemeinsame Interessen herausfindest. Daraus entwickelt sich meist ganz einfach ein Erfahrungsaustausch, Freundschaften und vielleicht auch Unternehmungen. Auch wenn es nur das gemeinsame Mittagessen ist :) Wichtig ist, dass du nicht gleich frustriert bist, falls es nicht sofort klappt. Das ist ganz normal.

Womit du dir auch helfen könntest wäre, dass du dir für dich selbst jemanden suchst, der dir "vor Ort" unterstützt und dir bei schlechten Momenten und Fragen Rückhalt geben kann und bei dem du dir keine Gedanken machen musst, dass er/sie dich in irgendeiner Weise verurteilt. Dies kann in erster Linie dein Hausarzt sein, der auch die Möglichkeit hat, dich zu beraten. Wenn du ihm das alles so schilderst, wie du es hier getan hast, kann er dir bestimmt helfen. 

Meld' dich einfach bei deinem Hausarzt oder wenn dir das zu "unangenehm" ist, gibt es auch die Möglichkeit, einen anderen, "neuen" Hausarzt zu suchen, dem du deine Situation anvertraust.

Viel Erfolg und lass' doch mal eine Rückmeldung da, ob die Option für dich in Frage kommt :) Wenn nicht, ob dir bei dem, was ich dir vorgeschlagen habe, spontan etwas Anderes eingefallen ist. Ich würde mich sehr freuen :)

Liebe Grüße,

Laura

Antwort
von conelke, 27

Ich bin zwar kein Arzt, aber ich muss mich rommy2011 anschließen. Mir scheint, dass Du krank bist - psychisch krank -. Du solltest Dir Hilfe suchen, bevor es noch schlimmer wird. Ein Therapeut ist ausgebildet und wird Dir raten können, wie Du Deine Probleme in den Griff bekommst. Dass Du zu diesem Zeitpunkt noch auf Deine Hygiene achtest, kann sich schnell ändern und man rutscht weiter ab. Suche Dir bitte Hilfe.

Antwort
von rommy2011, 40

was du beschreibst klingt nach einer ausgewachsenen depression und meines erachtens solltest du dich einem therapeuten anvertrauen, mit dem du deine weiteren lebenspläne besprechen kannst.

dabei ist es ganz wichtig, dass du einen therapeuten findest, der dich auffängt, dem du vertrauen kannst und der mit dir gemeinsam eine strategie entwickelt an die du glauben kannst, damit du wieder an dich glauben kannst.

Antwort
von enibas1517, 22

Hast du eine Depression?  Geh zum Facharzt. Frage nach einer Psychotherapie. Falls du Medikamente bekommst, nimm sie regelmäßig. Dir kann geholfen werden. Habe Mut dazu!

Antwort
von sveni1980, 23

ich glaube auch das es wohl der einzige weg bleibt um da wieder raus zu kommen, auch wenn ich es nicht wahr haben will das es mich erwischt hat :-(

Antwort
von Keana, 33

Du solltest zum Psychotherapeuten gehen. Er kann Dir mit Sicherheit helfen und auch einiges aufarbeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten