Frage von deppensido, 148

einen Pitbull holen?

hallo,

ich würde mir gerne einen Hund zulegen. Er soll lieb sein, aber mich auch beschützen können. Deshalb habe ich gleich an einem Pitbull gedacht. Ist das einfach so einen Hund zu bekommen? Vielen Dank

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 68

Deine Frage hört sich schon unwissend an.
Bevor du dich mit einzelne Rassen beschäftigt, solltest du dich erstmal mit dem Thema Hund im allgemeinen beschäftigen.

Welpenerziehung, Junghund Erziehung, Körpersprache von Hunden ,Lernverhalten von Hunden, erziehungsmethoden wie positives bestärken.

Wenn du Schutz brauchst, ist ein Hund nicht das was du brauchst. Sondern Selbstsicherheit, einen Selbstverteidigungskurs oder ne Alarmanlage.

Und ob ein Hund lieb ist, hängt ganz alleine von der Erziehung ab.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 42

Hi in der Regel sollte man für Terrier eher selbstsicher sein und nicht Ängstlich, ein gutes Selbstwertgefühl hilft ungemein beim erziehen und führen. Hat man vorher schon Angst rauszugehen und mag keine andere Menschen, wird sich die Angst auch auf den Hund übertragen, ein Pitbull ist also echt nix für Phobiker die sich aufrüsten wollen. Besuche mal ein guten Selbstverteidigungsverein und lerne erstmal auf dich selber aufzupassen, wenn das sitzt kannst du schon mal eher dran denken ein Tier zu versorgen und zu pflegen. 

Antwort
von beglo1705, 58

Das kommt ganz stark auf das Bundesland an, in welchem du wohnst. Ich glaube allerdings nicht, dass ein Pit oder ein AmStaf der richtige Hund ist, schon allein "weil er mich auch beschützen soll".

Schutz bekommst du von jedem Hund, der dir sein Vertrauen schenk und im Rudel integriert ist.

Wie alt bist du? Hattest du schon mal einen Hund? Kannst du für die Kosten des Tieres aufkommen? Hast du Zeit und Lust einen Hund täglich mind. 4 Stunden auszulasten, so dass er nicht verblödet?

Überleg es dir gut:

Ein Hund ist das, was sein Besitzer aus ihm macht, und nicht das, was die Leute meinen zu wissen.

Antwort
von pilot350, 78

Jeder hund beschützt seinen halter. Für einen pitbull fehlen dir scheinbar die voraussetzungen. So ein hund braucht führung, muss unterordnung kennen. Wenn du so eine angst hast wird dir ein solcher hund keine sicherheit geben können denn der hund merkt dass du der angsthase bist, dann wird er mit dir gassi gehen und nicht umgekehrt.

Antwort
von Benito91, 78

Man kommt generell leicht an Hunde, aber als Anfängerhund würde ich dir einen sanftmütigeren Hund empfehlen. Die können dich genauso gut beschützen, wenn es hart auf hart kommt.  

Antwort
von Hafigold, 46

Wenn dein Hund dich als Chef akzeptiert, beschützt er dich, egal welche Rasse. An deiner Stelle würde ich einen Mix holen, es gibt so viele Mischlinge, die niemand haben möchte. Als Anfang könntest du auch mal in ein Tierheim gehen, dir die Hunde ansehen und dich mit ihnen vertraut machen, fals du noch keine Erfahrung mit Hunden hast. Du musst auch dran denken, dass dich ein Hund 4 Stunden am Tag kostet, Erziehung und Beschäftigung braucht! Dazu kommen auch noch Tierarzt- und Futterkosten LG:)

Antwort
von Nutzennahme, 63

Okay. da du auf den Hundetrip gekommen bist weil irgendwer aus dem Fernsehen ja auch einen hat:

Haustiere kosten Geld. Und das nicht wenig.

- Impfungen

- artegerechtes Futter

- Zubehör (Leine,Spielzeug ect)

- Behandlungskosten bei Krankheiten, Knochenbrüchen, Beissverletzungen ect

Zum anderen, wie sind deine Wohnverhältnisse. Ist die Wohnung gross genug um Platz zu schaffen für ein Tier. Auch Hunde haben gerne mal einen Rückzugsort. Kannst du dich täglich mit dem Tier beschäftigen. Nur einmal 20Min. Gassi gehen ist nicht genug. Was sagt der Vermieter.

Antwort
von BlackMaverick, 54

Erstmal solltest du wissen das in den USA fast alles als Pitbull bezeichnet wird. Wer tatsächlich glaubt bei den Hunden von Cesar M. handelt es sich um Pits, der hat noch nie einen Pit gesehen. Das was er hat geht mehr in die Richtung American Bully (Pit/Staff/Molosser Mix).

An richtige American Pit Bull Terrier Züchter wirst du in D. nicht rankommen, aber ein Mix aus dem Tierheim ist gut möglich. Normal sind die Hunde sehr sensibel, anhänglich und vor allem aktiv, die wollen noch arbeiten.

Beschützen kannst du aber vergessen, es gibt sehr wenige die das tatsächlich tun. Sie mögen Menschen und es kam schon vor das der Pit schwanzwedelnd daneben stand wärend der Halter zusammengeschlagen wurde. Was öfters vorkommt ist das diese Hunde "melden", heißt sie kündigen ungewöhnliches/Besuch an, aber mehr aus Freude und Neugier.

p.s. die Hunde können sehr wohl los lassen, es ist wie bei allen Terrierrassen, sie müssen es wollen.

Antwort
von cruscher, 81

Für Kampfhunde benötigst du eine Sondergenehmigung. Dazu gehört noch eine spezielle Ausbildung und Prüfung damit du beweisen kannst das du mit solche starken Tieren umgehen kannst.

Antwort
von Kartheizer219, 46

würde mich an deiner stelle erstmal allgemein mit hunden beschäftigen und dich nicht auf eine Rasse versteifen nur weil die evtl ein beschützer image haben. ich wollte vor einem jahr UNBEDINGT einen Rottweiler haben ziemlich aus den selben gründen wie bei dir.

jetzt bin ich froh das ich mir den stress erspart hab und mir einen überraschend gut erzogenen Schäferhund mischling aus dem tierheim geholt hab :) und der würde mich 100%ig beschützen wenn mir jemand dumm kommt :D

Kommentar von Kartheizer219 ,

mit stress meinte ich die erziehung vom welpen und beim dumm kommen wenn mich jemand angreifen würde nicht das ihr mich falsch versteht^^

Antwort
von WeiserMann, 32

Nein , denn das sind alles andere als Anfänger Hunde die bei einer falschen Erziehung nicht nur Leute angreifen die dich angreifen, sondern auch andere unschuldige Menschen und Hunde.

Kommentar von WeiserMann ,

Achja und du musst in vielen Bundesländern das 10x fache der normalen Hundesteuer bezahlen und in NRW z.B darfst du sie nur vom Tierheim holen .

Antwort
von MiraAnui, 43

Kommt drauf an wo du wohnst.

Pit sind wundervolle, liebevolle Familienhunde. 

Auch ein Chi kann dich Beschützen.

Kommentar von BlackMaverick ,

Nicht zu vergessen das es eine Arbeitsrasse ist und kein Hund der auf dem Sofa versauern sollte.

Antwort
von xCYB0RGxXxX, 74

Pitbulls können lieb sein müssen aber nicht,und vorallem wenn der jemand beißt kann er nicht loslassen nicht von der Psyche aus sonder physikalisch geht das nicht ...ich würde mal mich in Tierheimen nach ganz lieben kampfhunden erkundigen. Oder normale (keine boder)Collies... meine mutter hatte mal einen schäferhund-collie mischling das war der lieb wenn er nicht alleingelassen wurde den konnte man im zug mitnehmen im auto...und jeder konnte mit dem gassi gehen und der hat aufs wort gehört hat die aber auch beschützt...einmal hat der sich plötzlich quer vor meine mum gestellt,zähne gefläscht,haare aufgerichtet und hat geknurrt meine mum ganz verwundert was is denn los auf einmal geht ein recht großer typ an meiner mum vorbei als der wieder weg war ist der hund wieder ganz ruhig gewesen... tag darauf hat meine mum gehört eine frau missbraucht wurde ...also ich sag mal so der hund hatte ein echt guten instinkt

Kommentar von brandon ,

@xCYBORGxxx

Die Hunde können aus physikalischen Gründen nicht mehr loslassen?

Fallen die dann ab wenn sie verdurstet sind oder verhungert sind? 😄 oder muß man sie dann abschneiden?😅

Kommentar von xCYB0RGxXxX ,

Pitbulls können das nicht wenn sie jemand beißen

Kommentar von Lukarioo ,

:D

Kommentar von MiraAnui ,

Sorry so ein Verhalten des Hundes ist grobfahrlässig....

Ich als Halter beschütze meinen Hund und lasse aufkeinenfall zu das mein Hund entschiedet wer böse ist oder nicht.

Vorallen weil jemand nur vorbei läuft.

Klar und Pits haben bestimmt auch zwei Zahnreihen...

http://m.schmuser-hilfe-online.de.tl/Mythos--g-Kampfhund-g-.htm

Bevor du irgendein Mist verbreitest beschäftige dich erstmal mit dem Thema

Antwort
von Nutzennahme, 66

Jeder Hund kann dich beschützen. Wieso muss es ein sog. Kampfhund sein? Es besteht Maulkorbpflicht, die Hunde müssen einer Wesenprüfung unterzogen werden. Im schlimmsten Falle holst du dir so ein Tier und musst es nach ein paar Monaten einschläfern lassen weil es Verhaltensauffälligkeiten aufweisst.

Was spricht gehen einen mittelgrossen frechen Mischling?

Kommentar von deppensido ,

die Idee mit dem Pitbull hatte ich, weil ich öfter Cesasr Milan schaue und der hat ja auch einen und der ist ganz lieb. Ich wollte ihm auch dann Daddy nennen :)

Kommentar von BlackMaverick ,

Die Hund von Cesar sind keine Pits, sonder Mischlinge. Und Pits sind nicht dazu da zu schützen, tun sie normal auch nicht. Wenn du tatsächlich glaubst Cesar hat echte Pits, dann bist du der ungeeignetste Halter für einen Pit überhaupt.

Kommentar von MiraAnui ,

Nicht überall gibt es überhaupt eine Rassenliste und Auflagen.

Und wer sagt, dass dee Mittelgroße Mischling keine Verhaltensauffälligkeiten entwickelt?

Ob ein Hund aggressiv wird, liegt nicht an der Rasse sonder ausschließlich am Menschen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community