Frage von williwasi, 67

Einen Buchstaben im Zitat ändern. Wie am besten?

Hi:)

Im Original steht: "Im Winter wird mein Wassertank nun mangels ausreichendem nachfüllen jeden Tag etwas leerer".

Normalerweise wird das "nachfüllen" ja groß geschrieben. Wie realisiere ich das? Um das ganze Wort ne eckige Klammer setzen, sodass das dann so aussieht: "mangels ausreichendem [Nachfüllen] jeden Tag"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ikwongk, 44

Wenn es ein Zitat ist, müssen Fehler drin bleiben. Du kannst es aber als Fehler kennzeichnen mit [sic]. Also so:

"Im Winter wird mein Wassertank nun mangels ausreichendem nachfüllen [sic] jeden Tag etwas leerer"

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 15

Hallo willwasi,

der zitierte Satz müsste, da mangels mit dem Genitiv konstruiert wird, eigentlich lauten:

"Im Winter wird mein Wassertank nun mangels ausreichenden Nachfüllens jeden Tag etwas leerer."

Wenn du zitierst, kannst du den Satz ruhig so übernehmen, wie ihn der Verfasser geschrieben hat. In Klammern oder als Fußnote würde ich dann setzen: (Orthographie und Grammatik übernommen)

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule & deutsch, 32

Da es sich ja um ein Zitat handelt, kannst du ruhig den Rechtschreibfehler mit übernehmen. Man wird ihn ja nicht dir ankreiden.

Wenn dich der Fehler zu sehr stört, würde ich nur den betreffenden Buchstaben in eckige Klammern setzen, sonst sieht es so aus, als ob du das ganze Wort ausgetauscht hättest.

"Im Winter wird mein Wassertank nun mangels ausreichendem [N]achfüllen jeden Tag etwas leerer".


Antwort
von mexp123, 32

Würde es nicht ändern. Man fügt nur Dinge im Zitat ein, wenn sie zur Verständlichkeit notwendig sind, zB wenn man einen Nebensatz zitiert und das Subjekt nochmal explizit nennt. Ansonsten bleiben alle Fehler erhalten

Antwort
von Amago, 31

"Im Winter wird mein Wassertank nun mangels ausreichendem [N]achfüllen jeden Tag etwas leerer."

MfG :)

Antwort
von SmartTim98, 30

Nein. Nur der veränderte Buchstabe wird eingeklammert, also [N]achfüllen.

Antwort
von henzy71, 19

Wenn du zitierst brauchst du Rechtschreibfehler nicht mit zu zitieren, es sei denn, dass es genau darum geht. In diesem Fall würde ich "nachfüllen" groß schreiben und gut ist.

Gruß

Henzy

Kommentar von Volens ,

Würde ich auch so machen.
Wegen der Verbesserung eines Zitats gibt es nicht gleich die Anschuldigung eines Plagiats.

Kommentar von henzy71 ,

Die Bemerkung des Plagiats finde ich lustig und regt zum Nachdenken an. Man könnte ja jetzt ganz spitzfindig hingehen und sagen "hey, ich habe das Zitat verändert (verbessert), also ist es kein Zitat mehr und kann es somit als eigene Aussage hinstellen und brauch die Quelle nicht mehr an zu geben, weil es ist ja kein Zitat mehr!!!" Und genau das geht in meinen Augen nicht, denn ein Zitat bleibt ein Zitat, auch wenn man Rechtschreibfehler beseitigt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community