Frage von SenSen84, 32

Einem bekannten privat Geld für seine Kaution ausgeliehen (Überweisungsbeleg vorhanden) - er will nicht zahlen - wie kriege ich es zurück?

Hallo!

Ich habe einem bekannten Geld für seine Wohnungskaution vorgestreckt, in dem ich an die Immobiliengesellschaft direkt überwiesen habe. In dem Verwendungszweck habe ich seinen Namen sowie "Kaution für die Wohnung Nr..." angegeben.

Nun will er nicht zurückzahlen. Die Immobiliengesellschaft sagt, dass Sie das Geld nicht zurücküberweisen kann und schlimmer noch: sollte er ausziehen hat er sogar Recht auf eine Auszahlung!

Mit ihm zu sprechen bringt es nichts.. Als Beweis habe ich nur den Überweisungsbeleg. Was kann ich machen? Lohnt es sich damit zu einem Anwalt zu gehen (Kaution war knapp 1000€)?

Danke vorab für eure Antworten!

Antwort
von uni1234, 17

Bei einem Betrag von 1000€ lohnt es sich auf jeden Fall über einen Anwalt nachzudenken. Allerdings ist dieser auch nicht zwingend notwendig.

In der Sache wird es darauf ankommen, ob ihr eine Schenkung oder ein zinsloses Darlehen vereinbart habt. Sollte es zum Prozess kommen, dann wird Dein Bekannter behaupten, dass Du ihm das Geld geschenkt hättest. Du kannst dagegen nur dann gewinnen, wenn Du den Richter davon überzeugst, dass es sich um einen Darlehensvertrag gehandelt hat.

Für einen Darlehensvertrag spricht in der Sache einiges. Du bist anscheinend nicht so gut mit ihm befreundet, dass man ohne Weiteres von einer Schenkung ausgehen kann. Ich schätzte die Erfolgsaussichten einer Klage oder eines Mahnverfahrens daher relativ hoch ein.

Nur um etwaigen Problemen im Vorhinein aus dem Weg zu gehen, würde ich dem Bekannten schriftlich (am besten per Einschreiben) das Darlehen kündigen. Dann muss er das Geld innerhalb von drei Monaten zurück zahlen. Kommt das Geld dann nicht, kannst Du rechtliche Schritte einleiten.

Antwort
von beangato, 11

Du könntest Dich auch erst mal an die Verbraucherzentrale wenden. Dort kann man auch Auskünfte zu Mietrechsfragen bekommen.

Kommentar von troublemaker200 ,

Die Verbraucherzentrale hilft sicher nicht weiter und die Frage hat mit "Mietrecht" überhauptnix zu tun. Aus mietrechtlicher Sicht ist die Sache klar. Der Mieter (Kumpel) hat die Kaution gezahlt und gut. Woher die Kaution kommt und wer sie überweist ist unrelevant.

Kommentar von beangato ,

Ganz sicher hilft die Verbraucherzentrale erst mal weiter.

Und für  mich gehört "Kaution" zum Mietrecht.

Kommentar von uni1234 ,

Es geht nicht um eine Kaution, sondern um ein privates Darlehen bzw. eine private Schenkung. Das hat ABSOLUT NICHTS mit der Verbraucherzentrale zu tun!

Antwort
von kevin1905, 5

www.online-mahnantrag.de

Antwort
von sweety207, 17

Ich hoffe das du einen Vertrag mit ihm aufgesetzt hast wo drinnen steht das du es ihm vorgestreckt hast .

hol dir einen Beratungsschein für einen Anwalt beim Gericht kostet zehn Euro und dann  mach einen Termin beim Anwalt aus und frag ihn .

er kann dir sagen wie die Chancen sind und so teuer wird es bestimmt nicht nur für eine Beratung zumal 1000 Euro viel Geld ist und es ist deins.

Antwort
von Demelebaejer, 3

Direktüberweisung einer Kautiuon ist auch komisch. In der Regel wird ein Kautionssparvertragabgeschlossen. Das Geld wird allerdings in der Tat am Ende an den Miter ausgezahlt.

Antwort
von troublemaker200, 13

Die Immobiliengesellschaft hat natürlich Recht. Die haben einen Vertrag mit deinem Kumpel und ihm wird bei Auszug auch die Kaution zurückgezahlt. Du hast ja keine "Beziehung" zu dieser Immobiliengesellschaft.

Warum will er nicht zurückzahlen? Begründung?

Wenn er keine Kohle hat, nützt Dir der Gang zum Anwalt auch nix. Selbst wenn Du Recht bekommst, wo nix ist, kann man nix holen.

Hast Du einen Vertrag mit ihm abgeschlossen?

Wenn nein, wirds schwer für Dich.

Kommentar von kevin1905 ,

wo nix ist, kann man nix holen.

Man kann aber zumindest den Anspruch titulieren lassen und dann immer mal wieder versuchen zu vollstrecken. In 30 Jahren kann viel passieren, zumal jede Vollstreckung die Frist neu beginnen lässt.

Hast Du einen Vertrag mit ihm abgeschlossen?

Natürlich liegt hier ein Vertrag vor. Ein privater Darlehensvertrag.

Kommentar von troublemaker200 ,

Von einem privaten Darlehensvertrag schreibt der Fragesteller aber nix. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten