Frage von sayajin123, 24

Eineinhalb Monate Arbeitslohn in einem Monat überwiesen bekommen - 700 Euro in einem 450€ Job verdienen?

Hey, ich bin unter 18 und arbeite seit ca 4 1/2 Wochen auf 450 Euro Basis neben der Schule. Ich habe etwa am 13. letzten Monat angefangen zu arbeiten, Arbeitsvertrag etc habe ich auch schon (in dem steht, dass das Gehalt immer am Ende des Monats kommt). Leider kam das Gehalt am Ende des letzten Monats nicht und auf Nachfrage hab ich erfahren dass der erste Lohn dort immer erst am 31. vom nächsten Monat (in meinem Fall Oktober) kommt, also nach 1 1/2 Monaten, was an sich überhaupt kein Problem für mich ist. Das einzige Problem ist nur: Ich arbeite ja nur auf 450 Euro. Wenn ich jetzt aber 700 Euro "in einem Monat" verdiene obwohl ich es auf zwei Monate verteilt erarbeitet habe, muss ich dann Abzüge zahlen? Und wenn ja, wie wird das dann geregelt? Muss ich die nächsten Monate weniger arbeiten und bekomme das übrige Geld trotzdem ausgezahlt oder wie funktioniert das ? ps: abwarten ist nicht drin, da ich planen muss :D

Antwort
von Hefti15, 7

Soweit ich weiß, spielt dies keine Rolle. Mal eine ganz allg. Definition: "ob es sich um einen Minijob handelt oder nicht, wird vorausschauend ein
Zeitraum über jeweils 12 Monate zugrunde gelegt (und eben nicht der
einzelne Monat isoliert betrachtet).
"

Du hättest also bei der Betrachtung für das ganze Jahr bzw. anteilig gar kein Problem, da wenn man dein gesamten Verdienst pro Jahr bzw. anteilig pro Jahr wieder auf die durchschnittlichen Monate "runterrechnet", die 450 Euro nicht überschritten hast.

Hier mal ein Link, der zwar ein klein wenig anderes Problem beschäftigt, dass man aber m.M. auch auf deinen Fall übertragen kann:

http://www.nebenjob.de/ratgeber_nebenjobs/minijob-mehr-als-450-ueberschreitung.h...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten