Frage von rougelion,

eine woche in rom wie viel geld zum essen mitnehmen?

Hallo ihr Lieben!:) Ich fahre am demnächst mit meiner schulklasse für eine woche nach rom und hab mich gefragt wie viel geld ich ungefähr mitnehmen sollte? Wir müssen selbst für unser mittagessen sorgen sind dann in der stadt und umgebung. Ich möchte auch außer essen eigentlich nichts kaufen. Wisst ihr also mit wieviel ich auskommen würde?

LG♥

Hilfreichste Antwort von LiloB,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Problem (auch für ältere Touristen) ist in Rom, daß das, was wir hier als italienisches Essen ansehen, nur eine Vorspeise ist. Nicht alle Restaurants bieten diese als Hauptgericht an. Also; Spaghetti satt - ist leider praktisch nicht möglich. Es gibt aber Pizzerien, in denen auch relativ bezahlbare Nudelgerichte (Pasti) angeboten werden, Aber Vorsicht bei den Getränken- es geht wirklich nur in einer Pizzeria, in der man auch im Stehen essen kann. (Was bei müden Füßen nicht unbedingt erstrebenswert ist.) Die einzig bezahlbare Möglichkeit besteht leider wirklich nur darin, sich in Supermercados mit Brot, Obst , Getränken usw. einzudecken und zu versuchen, in einem der Parks ein Plätzchen zu finden, wo man essen kann. Oder an einem der vielbesuchten Plätze - aber es wird nicht gern gesehen. Das sage ich nicht, um Dir Angst zu machen, aber Euer Lehrer hätte wirklich die Eltern (und Euch) darauf aufmerksam machen müssen. Also; warmes Essen für diese Woche vergessen, ggf. kann man in der Jugendherberge was bekommen, was bezahlbar wäre. Trotzdem wünsche ich Dir eine tolle Zeit. Ich hoffe, Du weißt die Möglichkeit zu schätzen , Rom schon in Deinem Alter kennenzulernen. Ich habe damit warten müssen, bis ich fast 70 war - aber auch da war das Essen ein echtes Problem. Denn auch Rentner haben nicht alle das Geld, teure Restaurants zu bezahlen. Und müde Füße erst recht - ich habe allerdings festgestellt, daß es in der Nähe der interesanten Plätze wie Forum Romanum etc. sehr viel teurer war als zum Beispiel in der Nähe des Bahnhofs. Aber mindestens 20 Euro pro Tag sind leider wirklich erforderlich , um einigermaßen über die Rundn zu kommen.

Kommentar von Terezza,

Ich finde das auch unmöglich, daß die immer nach Rom fahren. Es ist eine Unverschämtheit, den Eltern und KIndern gegnüber, die nicht das Geld haben, 30-40 Euro für nur 1 Mahlzeit auszugeben. Es gibt genügend andere interessante Sädte (oder warum darfs nicht mal ein Naturpark sein) in Europa, die bedeutend günstiger sind.

Kommentar von LiloB,

ja, ich stimme Dir absolut zu. Zumal die Jugendlichen einfach noch nicht genügend Hintergrundwissen haben können, um sowohl die antike als auch die religiöse und auch die politische Stadt Rom zu verstehen . Dazu muß man viel gelesen haben, nicht nur von einer "Sehenswürdigkeit " zur nächsten marschieren. Dann sind die meisten Wunderwerke nur alte Steine - und die "Jagd nach dem Essen" verschlingt zusätzlich viel Zeit. Nicht nur Geld! Warum protestieren die Eltern nicht?

Antwort von tintoretto,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ciao - es ist anzunehmen, dass ihr einer Jugendherberge wohnen werdet - also wird "selbstkochen" nicht sein. Rom ist eines der teuersten Pflaster, die ich kenne - und - falls dir das was sagt, ich lebe in Venedig und da wird schon gestöhnt! - Rom ist ein wenig teurer.

Ich kann dir nur raten, versucht im Supermercato einzukaufen und möglichst wenig in Lokale zu gehen. Auch die "Seitenstrassen" sind schon teuer. (Für Limonaden ist immer noch McDonalds günstig!)

LG

Antwort von StrangeParticle,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sehr viel Geld, denn Rom ist schweineteuer. Unverschämt teuer sogar. Da zahlste für ne Tasse Kaffee mal locker 5-6,- €.

Kommentar von LiloB,

na ja, Kaffee trinken Jugendliche wohl kaum- aber auch andere Getränke sind nicht günstig - und Essen ohnehin nicht.

Antwort von bigsur,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Rom ist eine der teursten Städe Europas, teurer als jede Stadt in Deutschland. Unter 20€ am Tag mußt du hungern. Mit 20 Euro reichts für einen Imbiss, 2 Kugeln Eis und ein Getränk im Stehen, Restaurant kannst du da vergessen.

Ich versteh nicht, warum Klassenreisen immer ausgerechnet in diese teure Stadt gehen müssen. Wissen die Lehrer nicht, wie teuer Rom ist und daß nicht alle Kinder/Familien soviel Geld ausgeben können?

Kommentar von rougelion,

omg ich hab jetzt voll angst.:D der lehrer der mit uns fährt ist ja italiener und sollte das doch wirklich wissen :D

Kommentar von bigsur,

ja, der kann euch helfen, günstige Möglichkeiten zu finden, der kann die Leute fragen. Aber Fakt ist, in Tourieisdielen kannst du für 1 Kugel schon 2€ oder mehr lassen. Nur so als Maßstab. Man kann sich aber auch im SupermarktBäckerei/Gemüsehändler mit Futter eindecken und auf der Staße oder im Hostel essen. Das machen viele junge Leute so, nicht nur Touris und Backpacker. Aber Restaurants sind schweineteuer. Italienische Jugendliche/Studenten können sich das auch nicht leisten, Aber für die kocht halt Mama.

Der Lehrer hat wohl nach seinem Bedürfnis entschieden und nicht nach euren Geldbeutel.

Antwort von Kosmopolit2012,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es kommt darauf an, ob ihr essen geht oder selbst in eurer Unterkunft kocht, wie es ja bei Schulklassen oft üblich ist. Man kann auch beim Bäcker und im Supermarkt einkaufen, um zu sparen. Pro Tag 15 € sollte man schon einplanen.Getränke nehmt in einer Bar im Stehen ein, dann sind sie billiger.

Antwort von yukumi,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich würde zur sicherheit schon ca. 15-20€ pro Tag mitnehmen. Kommt halt drauf an, ob ihr öfter essen geht oder bloß schnell iwo was mitnehmt, nur mittagessen oder was anderes auch, getränke noch usw. und falls du doch noch was anderes kaufen willst, hast du auch noch "reserve"

Kommentar von StrangeParticle,

Für 20,- € gibts gerade mal ne Pizza Magherita..........gg...........

Kommentar von Kosmopolit2012,

Nein, so teuer ist keine Pizza.

Kommentar von StrangeParticle,

Dann lass Dich überraschen.............

Kommentar von bigsur,

Pizza in Rom im Restaurant kostet doppelt so viel wie in Deutschland, Minimun. Dazu kommt Gedeck und Trinkgeld. 20€ sind da nix. Außer, du findest außerhalb der Touristengegenden ein Restautant,´da wird ein paar Euro günstiger. Aber wie sollen Schulkids sowas finden in dieser riesigen Stadt?

Kommentar von Kosmopolit2012,

Wenn man nicht in ein großes Ristorante in den Touristenzentren geht, ist es auch nicht so teuer. Geht in eine kleine Trattoria oder Pizzeria in den Nebenstraßen essen, dort gibt es auch vernünftige Preise.

Kommentar von latricolore,

Und die pizza al taglio ist mindestens ebenso lecker!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community