Frage von Sommerischebbes, 35

Eine wie Alaska gut oder eher nicht?

Ich wollte fragen wie das Buch eine wie Alaska von John Green ist :) empfehlenswert oder eher nicht?

Antwort
von SaraWarHier, 33

Klar zu empfehlen - und zwar nicht nur, weil "man" es gelesen hat und der Name John Green draufsteht ("Das Schicksal ist ein mieser Verräter" fand ich bspw schrecklich!).

Jedenfalls ist es ziemlich tiefgründig und zum Nachdenken, es war für mich eines der Bücher, über die ich unbedingt reden wollte. Die zentrale Thematik ist eben Leben und Tod, was ja eigentlich immer interessant ist. Hinzu kommt, dass dort "Lebensweisheiten" versteckt sind und Sätze, die einen klug wirken lassen ("Glück ist für Versager", "Ihr raucht zum Spaß, ich, um zu sterben", "Manchmal verliert man eine Schlacht, aber Frechheit gewinnt am Ende den Krieg").

Nicht zuletzt ist es wirklich humorvoll, aber auch traurig. Emotional eben ;) 

Wenn du es liest, lies es nicht nur und leg es danach zur Seite, sondern setze dich damit auseinander, auch wenn du nur wenige Minuten darüber nachdenkst. Es wird sich lohnen!

LG :)

Kommentar von Sommerischebbes ,

wow was für ne Antwort, vielen dank :)

Antwort
von flunky, 10

Ich empfehle das Buch.
Mir gefällt zum einen John Green als Autor sehr gut. Der Schreibstil ist einfach wundervoll.
Außerdem ist es eine spannende Storyline.

Antwort
von AudreyHepburn1, 35

Ich liebe John Green, mein absoluter Lieblingsautor und "Eine wie Alaska" ist echt lesenswert!!!

Kommentar von Sommerischebbes ,

danke für die Antwort :) was gibt es noch für Bücher von ihm? kenne nur noch das Schicksal ist ein mieser Verräter :)

Kommentar von xseelenkrankx ,

margos spuren, will & will, die erste liebe, tage wie diese

Kommentar von SaraWarHier ,

Es gibt noch Paper Towns, Margos Spuren etc. Einfach mal umsehen :)

Antwort
von ConnorTheBB, 17

Ich fand es so schlimm, habs aufgehört zu lesen und das tue ich nahezu nie. John green is not my thing.

Kommentar von Sommerischebbes ,

warum schlimm?

Kommentar von ConnorTheBB ,

Es ist ein trauriges Buch, Alaska steht so zwischen Tod und Leben und will nicht sterben aber auch nicht leben (hängt mit ihrere Mutter zusammen). Es ist ein depressives Buch, aber ich habe kein Problem mit solchen Büchern, habe einen Haufen solcher Bücher gelesen (The Things They Carried, 1984, A Tale for the Time Being, Fahrenheit 451). Das Problem lag gany allein in Alaska, ich habe selten eine solche Abneigung zu einer Person in einem Buch empfunden wie zu ihr. Sie hat Probleme in ihrem Leben und bringt sie wissentlich und ohne reue an ihre Umgebung weiter. Das Buch bringt zum Nachdenken ja, aber Alaskas Eskapaden sind es für mich doch nicht wert.


Antwort
von xseelenkrankx, 26

es ist ein sehr gutes buch, solltest du unbedingt lesen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community