Frage von EinFreundVonIhr, 135

Eine wichtige Freundin leidet an SVV, wie kann ich ihr helfen?

Hallo,

vorletzten Sommer lernte ich ein Mädchen kennen, welches mir sehr ans Herz wuchs. Wir verstanden uns von Anhieb gut. Dann irgendwann begann nacheinander der Frust an uns zu nagen und wir fingen beide an uns auf unsere Art zu isolieren, fanden aber wieder (mehr oder weniger) aus unseren Höhlen heraus.

Jedoch änderte sich wieder einiges (seit diesem Sommer ca.). Wir verloren uns wieder und ich nahm mich als irrelevant für sie wahr (was mit meinen Problemen zusammenhängt) und im Herbst zerstritten wir uns. Ich fand letztens heraus, dass sie im Herbst damals begann Autoaggressiv zu handeln (Schnitte).

Zunächst war das wie ein Schlag ins Gesicht, ich hielt es nicht mehr aus, vertrug mich mit ihr und harkte nach (zu diesem Zeitpunkt sah ich zufällig ihren Arm und begann sofort nachzudenken). Ich erfuhr dass sie im Oktober begann, aus diversen frustrierenden Gründen, sie niemanden hatte. Ich hätte ihr die ganze Zeit helfen können und war zu blind... vielleicht sogar zu dumm oder feige.

Ich begann mit ihr zu reden und sie war sehr aufgeschlossen mir gegenüber, das gab/ gibt mir Hoffnung ihr da heraushelfen zu können.

Ich weiß nun schon folgendes: Nicht bedrängen, stets für sie da sein, die Situation nicht tot schweigen, reden und wirklich zuhören, Emotionale Distanz wahren um nicht mit hinein gezogen zu werden

Ich weiß über sie: schlechtes Verhältnis zu ihren Eltern (Wahrnehmung scheint nahezu auf 0 zu sein), Trennung von ihrer Freundin bzw. zerbrechende Freundschaft mit jener, anfangs wünschte sie sich dringlich, dass ihr jemand hilft, heute wohl weniger (was mir viel Sorgen bereitet), autistische Ausprägungen, Kampf mit sich selbst und scheinbar grundlos auftretendes "Mach's jetzt!", außerdem sei sie im Kopf 'noch nicht bereit' für eine Therapie

Was ich nicht weiß, ist wie sehr sie mir vertraut und wie wichtig ich noch für sie bin (dennoch werde ich dran bleiben, das schwor ich), wodurch ich nicht schätzen kann wie viel sie mir sagt.

Ich muss dazu gestehen sie nicht um Erlaubnis hierfür gefragt zu haben weshalb ich alles anonym halten werde.

Sonst eventuell wissenswertes: Sie ist sehr intelligent und ich halte sie auch für stark, ich komme selbst aus...alternativen Verhältnissen, habe allerdings einige psychologische Kontakte und beginne auch bald eine Therapie.

Ich bin für alle konstruktiven Hilfen dankbar, nein ich bitte extremst darum!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Laurena94, 65

Hallo 

Ich finde es toll von dir das du ihr helfen willst. 

Dazu musst du jedoch auch wissen das du sie nur unterstützen kannst. Heilen kannst du sie nicht. Das kann nur sie alleine und oft auch nur in Begleitung professionellen Hilfe. 

Was du tun kannst ist Ihr einfach eine Freundin sein. Sei für sie da. Heitere sie auf oder Unternimm was schönes mit ihr. Sag ihr aber auch das du ihr zu hörst und für sie da hast.  Sag ihr das sie nicht alleine ist. Und auch wie gerne du sie hast. Versuch sie auch zu einer Therapie zu überreden aber setze sie nicht zu sehr unter Druck.  Sonst könnte sie sich zurückziehen. 

Aber übernimm dich nicht. Wenn du merkst das es dir dadurch auch immer schlechter geht dann schaue auch auf dich. Du kannst Ihr nur helfen wenn es auch dir gut geht. Wenn du überfordert bist sag ihr das auch. Und wenn ihre Wunden so schlimm sind das es ins lebensgefährliche geht dann sag es einer Vertrauensperson. Aber sag ihr das vorher sonst fühlt sie sich verraten. Und auch wenn sie dann böse auf dich ist oder wütend. Es ist doch besser eine wütende Freundin zu haben als eine tote oder?

Und nein in diesem Fall wäre das auch kein Verrat. Es wäre dümmer du schweigen.  Mal abgesehen davon das man sich ewig Schuldgefühle macht wenn ihr tatsächlich etwas passiert. Sry wenn ich das jetzt so hart schreibe. Ich will nur das du verstehst. 

Ansonsten wünsche ich dir auch alles Gute und deiner Freundin auch 

Kommentar von EinFreundVonIhr ,

Hallo,

dass ich sie nicht selbst heilen kann ist mir bewusst, auch dass ich emotionale Distanz brauche, ich sagte/ sage ihr dass ich da bin, sie immer reden kann ich zuhöre und auch mein Handy laut habe (Ich sagte ihr dass sie mich auch Nachts anrufen/ anschreiben kann)

Da ich mittlerweile weiß, psychisch durchaus stark zu sein mache ich mir da wenig Sorgen. Für das verhindern von Schuldgefühlen ist allerdings zu spät, da ich ihr die ganze Zeit hätte helfen können und es einfach nicht gerafft habe. Ich werde ihr dafür mit heraus helfen. Außerdem bin ich ein Junge XD

Kommentar von Laurena94 ,

Das was du ihr sagen willst klingt gut. Was ich dir noch raten kann Ist das du ehrlich zu ihr bist. Kritisiere sie nicht, heiße das was sie tut aber auch nicht gut. Und zwingen sie nicht dazu dir zu versprechen das sie es nie wieder tut. Das erzeugt nur mehr Druck und sie fühlt sich noch schlechter wenn sie es dann doch nicht schafft. 

Du brauchst keine Schuldgefühle zu haben. Wenn du es nicht wusstest oder nicht wusstest was du tun kannst kannst du schließlich nichts dafür. Und was einmal war kann man sowieso nicht mehr rückgängig machen.  Das was zählt ist das jetzt. Das was du jetzt machst. Und ich bin sicher das du ihr ein guter Freund bist.  

Und auch wenn du es weist möchte ich mich dennoch noch einmal wiederholen. Achte auch auf dich. Du bist genauso wichtig. Lass dir auch zeit für dich. Mach selber einmal was schönes und vor allem Schluck deine Probleme nicht herunter nur weil du sie nicht belasten willst. Vielleicht  hilft es  auch wenn sie sieht das andere auch Probleme haben.  

Kommentar von EinFreundVonIhr ,

Die Druck-Geschichte kann ohnehin nicht passieren, da ich generell vorsichtig bin, ich habe mir überlegt ihr auch mit Vorschlägen über Alternativen zur Seite zu stehen, sprich jene immer mal anzusprechen, und auch das für sie da sein u.s.w. regelmäßig zu wiederholen (natürlich nicht so, dass es zur Phrase wird). So werde ich ihr zum Beispiel morgen ein Cold-Hot-Pack für die Tiefkühltruhe zum zusammendrücken geben, wenn der Dranf wieder entsteht.

Zu den Schuldgefühlen, ich habe öfters gemerkt, dass etwas nicht stimmt...ich war einfach nach dem Streit so in meinem Film festgefahren und naja, du hast recht ich kann nur mit der Gegenwart und bedingt der Zukunft arbeiten.

Da du dies wiederholst werde ich es mir zu Herzen nehmen, es scheint ein nicht zu verachtendes Problem darzustellen, des weiteren rede ich tatsächlich manchmal mit ihr über meine Themen und nutze die Gespräche über ihre auch für mich... ich bin mir nur oft nicht sicher, inwieweit es in den Gesprächen nicht besser um sie gehen sollte (natürlich nicht nur um das SVV, ist ja klar das wäre ebenfalls kontraproduktiv), da meine Probleme auch...interessanter Natur sind und sie kaum über sich reden zu können scheint.

Ich danke dir übrigens sehr für deine Unterstützung :)

Kommentar von Laurena94 ,

Danke☺

Du klingst sehr vernünftig. Und ich denke mit der Zeit wirst du auch ein Gespür dafür entwickeln  wann es in den Gesprächen besser um sie gehen sollte. 

Ich glaube auch mit der Zeit wird sie dir gegenüber offener werden. Ich denke sie ist im Moment verunsichert und weiß nicht wie viel sie dir erzählen kann. Vielleicht kann sie im Moment auch noch nicht wirklich darüber reden. Doch wenn sie merkt das sie dir wirklich vertrauen kann hilft ihr das sicher sehr viel weiter. 

Da du von Kontraproduktiv redest. Sei wenn es ihr gut geht  gleich viel für sie da als wie wenn es ihr schlecht geht. 

Du bist ihr ein guter Freund. Sie ist sicher froh dich zu haben.  

Kommentar von EinFreundVonIhr ,

Danke ebenfalls :)

Ah ja das ist gut, dass du mir das sagst, das hätte ich vielleicht gar nicht mitbekommen, danke! ("...gleich viel für sie da sein...")

Ja ich hoffe sehr, dass das Vertrauen steigt

Antwort
von Flupp66, 54

Hey,

Du kannst da nicht viel machen, außer ihr immer zuhören und sie immer unterstützen.

Sie muss selbst Hilfe wollen und sich helfen lassen. Am besten spricht sie mal mit einem Arzt drüber.

Ansonsten guckt mal nach "Skills". 

Liebe Grüße, Flupp

Kommentar von EinFreundVonIhr ,

Das vergaß ich, sie nutzt skills, die helfen wohl aber auch nicht immer. Und manchmal ist es ihr wohl egal.

Kommentar von Flupp66 ,

Deswegen braucht sie dringend professionelle Hilfe. 

Antwort
von Alsterstern, 42

Da kannst Du nicht helfen, sei einfach immer da für sie, sag ihr das. Mehr kannst Du nicht tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community