Frage von 12Alex12, 64

Eine viel zu lange Frage über das Leben oder eher über mein Leben?

Peace Leute, Ich sitz' hier gerade in meinem Zimmer, auf der Couch vor einem Haufen Zeug das ich noch bis nachher lernen muss und frag mich wie wieder einmal : Was bringt das Alles? Warum muss ich sachen lernen oder können die ich später nicht brauch? Warum zieht mich die Schule so runter ? Was soll ich in 2 Jahren studieren? Will ich überhaupt studieren? Brauch ich überhaupt das Abitur? Mach ich es nur um meine Eltern nicht zu enttäuschen obwohl sie sage das es nicht schlimm wäre wenn ich es abbreche? Wer einigermaßen Grips besitzt sieht bestimmt das das diese typischen Faulenleuten Fragen sind und ja ich bin ziemlich Faul aber ich weiß auch nicht wie ich das ändern soll. Mich motiviert einfach nichts. Relevante sachen erscheinen mir irrelevant und irrelevante sachen erschienen mir relevant. Ich weiß nicht was ich will oder warum ich das hier ünerhaupt schreibe. Ich bin einer dieser Menschen der nie zufrieden ist. Ich sollte mich glücklich schätzen, das es mir besser als manch anderen geht, aber das kann ich nicht. Ich will mehr und mehr ohne irgendwas zu leisten. Von einem Problem komme ich direkt ins Nächste. Wie schaffen das andere Menschen? Wann hab ich meine Leben so verloren? Hab ich es überhaupt schon Verloren? Ich werde mit dem alter immer depressiver glaube ich. Ich will am liebsten nur spaß haben, aber natürlich geht das nicht. Warum? Ist es nicht mein Leben? Warum muss ich durch so ein Haufenscheiße wenn es doch mir gehört? Mir ist klar das nicht alles leicht sein kann, das Erfolg nur durch taten spricht, aber genau das kann ich nicht begreifen. Ich kann nichts so gut das ich stolz drauf sein könnte. Im vergleich zu meinem freunden kann ich nichts nützliches. Weder Mathe, noch Bio, noch den ganze Anderen Müll der einen auf gezwängt wird. Ich weiß das man diese Periode im Leben einfach durchstehen muss, aber ich freu mich nicht mal darauf, denn danach weiß ich immer noch nicht viel mehr mit mir anzufangen. Warum tuh ich bei anderen so als würde es mir blendend gehen? Manchmal glaube ich sogar meine eigen Lügen. Wieso verstell ich mich meistens? Wieso sag ich das mir alles egal wäre obwohl es mich innerlich zerstört? Wieso gibt es soviele fragen ohne antwort? Warum muss ich mich so selbst bemitleiden ? Ich bin eigentlich ein ziemlich lustiger Typ, wieso hab ich dann auch so eine krasse depressive seite?

Sorry falls sich jemand das durchgelesen hat und etwas besseres erwartet hat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Aleksakisu, 17

Also, ich würde dir raten, Folgendes zu machen:

Zuerst lernst du, was du noch lernen musst (am besten ohne weitere Ablenkung wie durch diese Seite). Dann gehst du sofort schlafen. Es ist halb drei nachts - um diese Zeit ist es (zumindest für mich) oft ganz normal, wenn man keinen sinnvollen Gedanken fassen kann und sich die Gedanken irgendwie im Kreis um immer wieder dieselben Fragen drehen.

Morgen, wenn du etwas Ruhe hattest und wieder konzentriert nachdenken kannst, nimmst du dir eine Stunde Zeit, in der du nichts tust außer nachzudenken. Setz dich einfach hin und stelle dir die Fragen nochmal, die du hier aufgeschrieben hast. Vielleicht fällt es dir dann leichter, Antworten zu finden.

Meiner Meinung nach musst du dir erstmal über einiges klar werden: Wo siehst du dich in der Zukunft? Was macht dich glücklich? Wie kannst du das in dein Leben einbringen? Was brauchst du dazu? Ist der Aufwand das wert, wenn es klappt?

Vielleicht findest du nicht gleich morgen die passenden Antworten darauf, aber dann denk einfach übermorgen nochmal genau nach. Und dann überübermorgen... Und so weiter. Eines Tages wirst du wissen, was du willst. Das Schwierige ist nur, dass dir das niemand außer dir selbst sagen kann.

Bis du weißt, was du möchtest und was du tun wirst, hast du wenigstens einen guten Grund, weiter für dein Abi zu arbeiten: So hältst du dir alle Möglichkeiten offen. Wenn du irgendwann zu dem Schluss kommen solltest, dass du studieren willst, bereust du dann nicht, an dieser Stelle aufgegeben zu haben.

Ich wünsche dir viel Glück, Selbsterkenntnis und Motivation :)

Antwort
von implying, 22

könnte dir die hand geben, mir ging es genauso... es wird immer von einem erwartet dass man abitur macht, aber oft wird versäumt darüber nachzudenken wofür eigentlich...

hast du nicht irgend ein hobby? oft ist es nämlich auch so, dass hobbys wie sport oder musik als zeitvertreib und spaß wahrgenommen werden und keiner dran denkt, dass man ja auch mit soetwas geld verdienen kann...

wenn du dich so verloren fühlst wäre es vielleicht wirklich das beste die schule abzubrechen und dir erstmal irgend eine arbeit zu suchen. oder vielleicht ein längeres praktikum. dann bist du weg von diesem ganzen allgemeinen theorie-kram und lernst das echte leben kennen. und vielleicht siehst du dann auch wieder neue seiten davon und findest etwas das du gut kannst... und wenn nicht kann man nach 3 jahren das abitur auch wieder an einer abendschule nachholen und doch noch studieren.

Antwort
von Mixlmax, 38

Du musst immer an was positives Denken sei es etwas ganz kleines wie Müll rausbringen denke dir dort steht die liebe deines Lebens oder ne holte Chick wenn du so gut dich selber belügen kannst so kommst auch durch sie Phase und das mit dem verstellen musst du von selbst abwerfen.
LG
Hoffe dir geht es bald wieder besser.

Antwort
von questiongirl1, 19

ich weiß nicht was die frage geneu war aber ich habe meine persönliche antwort auf den sinn des lebens: Der sinn des lebens ist im prinzip ganz ein fach man schreibt gute noten und ist zufrieden wie stolz mit sich. man beweist sich immer wieder etwas neues. letzendlich haben wir alle nur ein leben und dieses müssen wir ausnutzen.tuhe nichts falsches was du jemals beureuen wirst, tue trotzdem das was du für richtig hältst. es gibt immer zwei wege und du wählst den einen nicht umsonst. das beudetet das du ruihg zufrieden mit dir sein kannst egal was du machst.

Antwort
von BertRollmops, 25

Sorry falls sich jemand das durchgelesen hat und etwas besseres erwartet hat

Der war gut! Nee, keine Angst, nicht durchgelesen, nur überflogen.

Du möchtest später mal Klos auf der Autobahnraststätte putzen? Super, bewirb Dich noch heute! 

Doch nicht? Aber Du willst von jedem abgezockt werden, weil Du nicht bis 5 zählen kannst? Ja, dann, passt doch! Du musst gar nichts! Nein, wirklich! Zieh in eine Höhle und lebe von Moosen und Flechten. Du musst nur genügsam werden, das ist alles.

Kommentar von 12Alex12 ,

Bei der freien Klo-Putz Stelle hattest du mich am Haken, erzähl mir bitte mehr. :)

Kommentar von BertRollmops ,

Hab ich mal bei "24 Stunden" gesehen. Die Hardcoreputze hat die Pissoirs ohne Gummihandschuhe ausgewischt. "Wieso, ich kann mir doch danach die Hände waschen!" Wenn Du die Eier hast..

Antwort
von seliiineee, 24

Das einzige was wir tun ist existieren, leben kann man das nicht nennen.
In dieser Gesellschaft heutzutage wo es nur darum geht Leistung zu bringen und viel Geld zu haben,um sich die teuersten Sache zu kaufen ,hat man sein Leben schon längst verloren.

Antwort
von Ufhhku, 18

Ich geb dir nen Tipp.
Probier dir alles einzuteilen. Nimm dir n paar stunden für Deine Aufgaben, und dann mit deinen Freunden. Aber VORSICHT. Plan nie zuviel! Wenn du was Planst und das klappt ned, kommt das Chaos xd
Nimm dir immer tage wo du mal so richtig mit deinen Kumpels abgammeln kannst. :D
(so mach ich es seit der 5ten klasse. bin jetzt 2 Jahre aus der schule raus und mir geht`s Bombe ;P )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community