Frage von Whitebeard675, 79

Eine Verdrehung des Hodens?

Hey Leute,
ich habe am Mittwoch Abend irgendwie ein Schmerz am rechten Hoden gespürt und durch anfassen kamen auch schmerzen.
Ich weiß nicht ob es Einbildung ist, aber ich bin wenn es um Krankheiten geht sehr penibel (und bei diesem Vorfall musste ich auch direkt an die Erzählung von einem Freund denken, der mal einen Hodentorsion hatte (deshalb auch die glaub ich diese Einbildung :S)) ...
Ich sag mal so, ich war sogar trainieren also Kraftsport machen, deshalb denke ich eher, dass ich keine Hodentorsion habe, da es ja unerträglich sein würde mit schmerzen und ich während des Trainings eigentlich nix gespürt habe :/ oder ?
Im Laufe des Abends haben die schmerzen abgenommen und das tasten des Hodens hat eigentlich auch keine Probleme mehr gemacht , also man kann es anfassen ohne das schmerzen aufkommen..
Heute ist es noch besser geworden, aber hab irgendwie so ein blähegefühl.. Keine Ahnung ob es von der Angst sein kann, aber ich denke eher ja.. Ich bitte um Rat, weiß nicht was ich machen soll, kann mir jemand diese Angst nehmen..:(

Antwort
von belem3, 47

Schau mal, du schreibst selbst, daß die Schmerzen abnehmen. Nun denk nach, was du jemandem sagen würdest, der dir genau das berichtet... Genau, du würdest ihm sagen "Wenn die Schmerzen nachlassen ist doch alles in Ordnung!" Also keine Panik.

Kommentar von Whitebeard675 ,

Vielen Dank, für diese motivierende Worte!
Das Problem ist, irgendwie krieg ich für eine kurze Zeit Bauchschmerzen und dann geht das wieder weg..
Gestern haben die Schmerzen z.B. auch am rechten Bein ausgestrahlt.
Könnte auch von der Verletzung des hinteren Rückens (rechte Seite), während des Trainings vor 1 Woche kommen..

Kommentar von belem3 ,

Du gerätst da in einen recht nervigen Kreislauf aus Selbstbeobachtung - Durchbrich ihn indem du dem gegenüber was dir dein Körper mitteilt etwas gleichmütiger wirst.

Schmerzen gibt es immer und überall. Aber nicht jeder Schmerz hat etwas schwerwiegendes zu bedeuten. Es sind kleine Signale, mit denen dein Körper Unwohlsein ausdrückt. Das kann zu langes Sitzen in der selben Position sein, zu viel Sport, eine falsche Bewegung... oder Krebs im Endstadium.

Du selbst entscheidest wie du deinen Schmerz bewerten willst. Das gehört zum älter werden dazu. Jeder begegnet in seinem Leben zum ersten Mal bewusst diesem Phänomen und ist Anfänger in der Bewertung. Wichtig ist hierbei nicht in Panik zu verfallen, sondern klaren Verstandes mit der Thematik umzugehen. Nur so kann man diesem Kreislauf aus immer neuen Schein-Symptomen entgehen die allesamt Unbehagen und dadurch neuen Schmerz erzeugen.

Antwort
von Ashuna, 46

Geh zu deinem Hausarzt und rede mit ihm/ihr.

Gruß Ashuna

Kommentar von Whitebeard675 ,

Der hat leider schon zu

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community