Frage von Puschel1955, 103

Eine Umfrage Gott ist nur eine Märchenfigur?

Antwort
von RevatiKKS, 25

Nein, ist Er nicht. Allerdings muss man zugeben, dass nicht alles was über Ihn behauptet wird wahr sein muss. Der Mensch hat nun einmal die Neigung, alles, aber auch alles so zu verdrehen, dass es nicht mit seinen persönlichen Interessen kollidiert. Da hat man auch vor Gott nicht halt gemacht.

Und wer nun mit Osterhasen und Weihnachtsmann kommt, dem sei gesagt, dass jedes (zumindest) Schulkind direkt wahrnehmen kann, wo die Geschenke herkommen. Aber über die Entstehung des Universums oder des Bewusstseins hat man nur fragwürdige Theorien, für die jeder Beweis fehlt. Und niemand hat jemals wahrgenommen, dass es so ist, wie die Wissenschaft behauptet.

Antwort
von glasair, 17

Man sollte differenzieren, was unter Gott gemeint ist. Neben dem klassischen (meist monotheistischem) Gott gibt es auch einen Glauben an mehrere Götter (Polytheismus), die Natur als Gott, einen persönlichen Gott, etc. Ich persönlich glaube an einen (einzigen) Gott, aber eigentlich sollte das jeder selbst entscheiden können.

Antwort
von JTKirk2000, 10

Beides ist wohl kaum zutreffend. 

Zunächst einmal habe ich zu vieles in Verbindung mit meinem Gottesglauben erlebt, um auch nur in Erwägung zu ziehen, dass Gott eine Märchenfigur wäre. 

Und zweitens ist dies keine Umfrage, sondern eine Frage. Eine Umfrage wäre es, Wenn unter Deiner Fragebeschreibung (die ebenfalls fehlt), ein Kreisdiagramm vorhanden wäre, welches die gewählten Optionen anteilig aufzeigt, mit der Anzahl der gegebenen Stimmen und seitlich der Angabe der gegebenen Wahloptionen, welche auch in einer jeweiligen Antwort zur Wahl verfügbar sind. Ergo ist dies nur eine Frage, aber ganz sicher keine Umfrage.

Antwort
von AaronMose3, 12

Aus rationaler Sicht, ist er das durchaus. 

Es gibt aber verschiedene Meinungen (was gut so ist) und es wird auch nie eine Einigung geben, deshalb sind Diskussionen darüber (auch wenn ich sie sogar selbst sehr oft führe) völlig zwecklos.

Antwort
von Fantho, 12

Der Begriff 'Märchen' ist eine Verniedlichungsform (Diminutiv) des Begriffes 'Mär', welches ua mit 'Nachricht, Kunde, Erzählung' übersetzt wird...

So gesehen ist 'Gott' eine Märchenfigur, da über Gott viele Erzählungen existieren; mögen sie auch als unwahr deklariert werden....

Will man jedoch für sich herausfinden, ob Gott tatsächlich eine fiktive Figur vieler Erzähler, Autoren, Propheten ist, muss man diese Frage letztlich mit und bei sich selbst beantworten...

Anders ist das nicht möglich, wenn man sein Urteil nicht von den vielen unterschiedlichen Äußerungen anderer abhängig machen möchte....

Gruß Fantho

Antwort
von Andrastor, 11

Nicht zur Gänze. Mythos würde ihn eher beschreiben. Nicht weniger fiktiv, aber vom Begriff her nicht auf eine literarische Textgattun (Märchen) beschränkt.

Antwort
von RonnyFunk, 11

Keine Märchenfigur. Sondern echt, lebendig und die Liebe in Person.

Antwort
von glaubeesnicht, 10

Ich denke, es muß jedem selbst überlassen sein, was er darüber denkt.

Antwort
von comhb3mpqy, 10

Ich glaube an Gott.

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube
nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die
Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine
wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann
ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte
wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet
nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen, z. B. zum Gebiet, was
aus unserer Sicht der Nahe Osten ist. Es steht auch in der Bibel, dass
falsche Propheten aufstehen werden. Es gibt aber noch viel mehr erfüllte
Prophezeiungen. Funde zeigen, dass die Bibel gut überliefert wurde.

Antwort
von chrisbyrd, 8

Nein, Gott ist keine Märchenfigur...

Ich bin fest davon überzeugt, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und kann nur beschreiben, warum ich persönlich an den Gott glaube, der sich uns m. E. in der Bibel offenbart und davon überzeugt bin, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21).

Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

Einige Gründe dafür werden z. B. hier aufgeführt: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser
Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische
Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort
von Sillexyx, 10

Auf jedenfall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten