Frage von Tjaich, 74

Eine Stunde zur Ausbildung mit dem Auto?

Eine Stunde zum Ausbildungsplatz hat meine Cousine und das täglich 100Kilometer mit dem Auto, da die Zeiten und die Überstunden so sind das man keine Zug oder Busverbindung nehmen kann.

Ich finde das sehr viel und ich finde man kann sich doch auch nicht wohl fühlen? Da arbeiten meistens sehr viele im Team die von der Nähe kommen, sich kennen usw und man ist die einzige die 50 Kilometer weiter weg wohnt, ich würde mich da nicht wohlfühlen.

Ist das zuviel Fahrerei?

Und wie kann man ins Team gehören wenn man weiter weg wohnt um auch mal mitreden zu können?

Antwort
von Gerneso, 30

Ich finde das sehr viel und ich finde man kann sich doch auch nicht wohl fühlen?

Na und? 50 km einfache Strecke ist heute nichts Ungewöhnliches mehr. 30 Minuten einfache Strecke sprengt nun wirklich nicht das Privatleben.

Da es nicht Dein Job ist, geht es Dich auch nichts an, Dich da einzumischen. Sie hat sich dafür entschieden und wird ihre Gründe haben.

Ausserdem kann es ja durchaus sein, dass Deine Cousine irgendwann ganz da hin zieht und nur noch ab und zu zu Besuch "nach Hause" kommt.

Kommentar von Tjaich ,

booooooooooooa wer sagt das ich  mich einmische? Sie heult mir ja immer was vor und fragt um Rat und ich habe gesagt ich schaue mal ob vielleicht jemand ähnliches erlebt hat , meine Güte

Kommentar von Gerneso ,

Meine Güte, wie verweichlicht die heutige Jugend ist. Sie macht eine Ausbildung um die sie sich selbst beworben hat. Sie hat denen erzählt sie will den Job.

30 Minuten fährt man auch von einem Ende einer Großstadt ins andere Ende.

Sie hat immer noch genug Freizeit und kann auch Kontakte am Arbeitsort knüpfen. An der Fahrzeit liegt es jedenfalls nicht wenn sie da nicht in Kontakt kommt.

Antwort
von SiViHa72, 35

Am besten immer schön im Städtchen bleiben,d as wird auch später im Job und im Leben hervorragend passen.

Wenn sie die Ausbildung will, dann macht sie das.

Oderw,w enn nicht,d ann lässt sie das.

Was geht´s Dich an.

Kommentar von Tjaich ,

Weil Sie sich manchmal im Team nicht wohlfühlt, da Sie halt einfach sehr weit weg wohnt und irgendwie nie mitreden kann deswegen, weil ich es mir immer anhören kann und fast alles fürs Auto drauf geht.

Antwort
von grubenschmalz, 38

Ja, dann muss sie halt umziehen.

Antwort
von ShinyShadow, 25

Und was ist jetzt deine Frage?

Ja, das ist nervig... Aber da keiner gezwungen wird, irgendwo zu arbeiten, ist man in dem Fall selbst schuld...

Kommentar von Tjaich ,

Ja Sie hat leider sonst nichts bekommen in der Nähe. Meine Frage ist ob eine Stunde täglich zu viel ist für das Mini Gehalt, bzw Sie fühlt sich im Team nicht wohl, aber wie kann man das ändern? Die reden halt über Sachen wo Sie nicht mitreden kann weil Sie nicht dort wohnt. Umzug ist ausgeschlossen.

Kommentar von ShinyShadow ,

Sie kann das ändern, indem sie umzieht oder sich nen anderen Job sucht.

Wie gesagt, keiner wird gezwungen, irgendwo zu arbeiten. Und keiner kann die Kollegen dazu zwingen, über andere Themen zu sprechen, wenn sie dabei ist...

Ich versteh ja, dass es für sie nich schön ist... Aber ich weiß nicht so recht, welche Info du dir erhoffst... Was soll man denn sagen?

Kommentar von Tjaich ,

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen schon gemacht, das jemand auch mal länger zur Ausbildung gefahren ist bzw sonst nichts bekommen hat und ob man einfach so Wechseln kann.

Kommentar von ShinyShadow ,

So gehts jedem, der weiter weg arbeitet... Ich war in der Ausbildung mit ca. 30 km Entfernung auch schon eher der "Exot". (Dorffirma, und alle kamen eig. von da direkt) Aber niemals wäre ich auf die Idee gekommen, wegen der Entfernung zu wechseln.

Dann reden die anderen eben mal über Dinge, über die man nichts weiß... Da muss man dan eben mal ein anderes Thema anfangen.

Vor allem: Wie willst du das nem anderen Unternehmen erklären? "Die anderen haben mich ausgeschlossen, weil ich von wo anders komme!" Das kommt nicht so gut ;) Mal davon abgesehen, dass die meisten Unternehmen eher "neue" Azubis nehmen statt Wechsler...

Und was macht sie dann, wenn beim nächsten AG was anderes nicht passt?

Also ganz ehrlich... 50 km sind jetzt nicht die Welt. Ich würd einfach die A...backen zusammen kneifen und die paar Jahre durchziehen...

Antwort
von aribaole, 19

Wenn man was erreichen will, nimmt man das in kauf. Von nichts kommt nichts!

Antwort
von Marcel89GE, 39

Deine Frage lautet?

Kommentar von Tjaich ,

Ob das nicht eine tägliche Belastung ist?

Kommentar von Marcel89GE ,

Klar. Aber das ist der Preis. Ist ja nicht auf Dauer sondern absehbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten