Frage von SCHAZL,

Eine stellungnahme schreiben wie? tipps

wir schreiben morgen Deutsch (Stellungnahme)

wisst ihr wie ich eine gute stellungnahme schreiben aknn ich weiß das ich beispiele bringen muss und diese begründen muss aber was muss ich noch machen?

Antwort von RandomGirl,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also der Aufbau ist so:

  1. die Einleitung - hier sprichst du die Fragestellung durch z.B. ein bestimmtes Beispiel direkt an

  2. der Hauptteil - du brauchst hier Argumente! Am besten du suchst dir für beide Seiten (Pro und Contra) welche aus und schreibst diesen Teil entweder nach dem ''Sanduhr-Prinzip'' (erst alle Argumente der Seite die du NICHT vertrittst (das Stärkste zuerst, dann die Schwächeren), dann die Argumente der Seite die du vertrittst (hier zuerst das Schwächste und dann die Stärkeren!)) oder nach dem ''Ping-Pong-Prinzip'' (immer abwechselnd ein Pro- und ein Contra-Argument)

  3. der Schlussteil - hier ist musst du deinen eigenen Standpunkt noch einmal genau festlegen und am besten dein stärkstes Argument wiederholen.

Es kommt immer gut, wenn du in deiner Stellungnahme die Argumente widerlegst durch andere Argumente. Dann wird das auch nicht langweilig!

Kommentar von SCHAZL,

das hört sich so leicht an. Aber ich hab immer schwierigkeiten die passenden Argumente zu finden :/

Kommentar von megatie,

Vielen Dank für deine Antwort! :)

Durch deine Antwort konnte ich jetzt endlich eine gute Stellungnahme schreiben, mit der ich selber sehr zufrieden bin :)

PS: An den Fragesteller, bitte zeichne diese Antwort doch als "Hilfreichste Antowrt" aus :)

MFG megatie

Kommentar von RandomGirl,

Uh, oh, ich seh es erst jetzt :o Gern geschehen! :)

Antwort von flaneur,

Hallo SCHAZL!

Eine Anleitung, wie man eine Stellungnahme schreibt, hat RandomGirl ja schon perfekt erklärt. Du sagst dann, dir fällt es schwer, Argumente zu finden. Versuch es mal so:

Versetze dich mit Fleisch und Blut in die Thematik hinein. So, als sei sie für dich von echtem persönlichen Interesse. Sieh die Stellungnahme also nicht als eine Aufgabe, die du jetzt irgendwie erledigen musst, sondern vergiss mal diese Umstände, deine Zweifel usw. und sieh nur noch die Sache selbst.

Jedes Gebiet und jedes Thema hat etwas Interessantes, insofern ist auch jede Beschäftigung mit etwas Neuem eine Bereicherung. Wenn du die Sache dann noch von allen Seiten beleuchtest, weil du sie einfach kennen willst, dann hast du schnell deine Argumente beisammen. Durch dieses Sich-Einlassen arbeitest du übrigens auf allen Gebieten sehr viel leichter. Und schneller!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten