Frage von Horrorshow, 698

Eine schreckschuss 8mm, Werden seit 1984 nicht mehr hergestellt , ist die wie eine echte Pistole nur halt mit den Sicherheitsmaßnahmen , also Laufsperre?

Antwort
von kheido, 457

Schreckschusswaffen wurden auch in den 80ern schon zum größten Teil aus Zinkdruckguß hergestellt, ganz wenige Hersteller haben noch größere Teile von solchen Waffen aus Stahl gemacht.

Bei Revolvern waren damals allenfalls noch die Trommeln ab und an aus Stahl, bei Pistolen kleinere Funktionsteile.

Es gab aber einige wenige Hersteller, die Teile echter Waffen verbaut haben ( weil sie gerade in größeren Mengen verfügbar waren ).

Einfach mal an die wichtigen Teile einen Magneten dranhalten, dann merkt man schon woran man ist.

Antwort
von WDHWDH, 481

In den 80ern wurden auch in Österreich Schreckschusswaffen aus otiginalen Waffen  mit PTP Zeichen hergestellt.  Beliebt waren  billige Waffen wie Makarovs,CZ 70 usw. Dabei wurde nur ein Platzpatronenlauf eingebaut und verschweißt. Aufgrund vieler "Änderungen" wurde das aber nach kürzester Zeit wieder eingestellt.

Antwort
von Nitarius, 650

Nicht nur die Laufsperre, auch Sollbruchstellen. Echte Pistolen sind diese nicht, allerdings ist es möglich, sie dazu umzurüsten. Lauf austauschen (Handwerkliches Können) und kleineres Pistolen Kaliber verwenden, (je nach Modell passen die Patronen perfekt ins Magazin) - es ergibt eine scharfe Waffe.
Natürlich muss man erst an scharfe Munition gelangen, das wäre genauso illegal wie sich gleich eine echte Waffe zu besorgen (ohne Erlaubnis natürlich).

 Mit ein Grund dieses Kaliber nicht mehr herzustellen, hin und wieder gibt es die aber noch zu kaufen, oder eben im Ausland. Bei den neueren 9mm PAK Modellen ist das nicht länger möglich.

Kommentar von ZuumZuum ,

Und das ist auch gut so, eine Ahnung was sich beim Abfeuern einer scharfen Partone 9x19mm an Gasdruck eintwickelt? Nein? Zugelassen sind 2600 bar. Was meinst Du was mit den Zinkdruckgußpistölchen passiert wenn Du eine 9x19mm in einer solchen umgebauten PTB-Waffe abfeuerst? Selbst die 7,65x17mm Browning aus der guten alten Walther PPK entwickelt noch bis zu 1700 bar. Jeder der das macht spielt mit seinem Leben.

Kommentar von Nitarius ,

Ja ich habe eine Ahnung, ich habe solche Modelle bereits gesehen. Warum so aggressiv? Ich habe doch mit keiner Silbe erwähnt, ich würde so etwas gutheißen. (Mach ich ganz und gar nicht) Der Text ist nur die Antwort zu der Frage, keine Empfehlung.

Kommentar von Horrorshow ,

Hat den eine 9mm PAK genug druck um ein 3mm Projektil abzufeuern ?

Kommentar von Nitarius ,

Das kann sie nicht, da sie eine Laufsperre besitzt. Wenn du Projektile abfeuern willst, musst du dich bei Softairs oder Luftdruckwaffen umsehen. Theoretisch hat sie genug Druck, aber
es ist nicht so ohne weiteres möglich diese Sperre zu entfernen. Jedenfalls nicht mit einem Akkubohrer aus dem Werkzeugkasten.

Kommentar von Horrorshow ,

Kennen sie sich gut mit diesem Thema aus ?

Kommentar von Nitarius ,

Es kommt darauf an, was möchten Sie wissen?

Kommentar von Horrorshow ,

Glauben sie das die Vektor Cp1 mit Silberschlitten eine 380 ACP aushält

Antwort
von cruscher, 500

Youtube hilft ;)

Eine Schreckschuss Pistole hat eine Laufsperre und Schwächen im Lauf. Es gibt Knallmunition/Pfeffer/Flashbang und noch irgendwas. Normale Munition passt nicht rein daher die Schreckschuss Munition in der länge kürzer ist daher sie kein Projektil hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten