Eine Rechnung ausstellen ohne Gewerbe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Steuern muss ich ihm nicht unbedingt in die Rechnung schreiben

Das solltest du auch schön sein lassen. In dem Moment wo du die Umsatzsteuer ausweist, schuldest du sie dem Finanzamt.

Muss ich nun ein Kleingewerbe anmelden oder kann ich auch so eine Rechnung ausstellen?

Es gibt keine Kleingewerbe, man kann keine anmelden!

Gewerbliches Handeln läge vor, wenn diese Tätigkeit dauerhaft ausgeübt wird. Nun schreibst du du hättest das bereits öfter gemacht, so dass man ggf. durchaus von gewerblichem Handeln ausgehen kann.

Ansonsten für einmalige Arbeiten, kannst du dies als sonstige Einkünfte (Anlage SO) in der Einkommensteuererklärung buchen.

Ich tendiere aber nach Durchlesen deiner Kommentare dazu, dich als gewerblich Selbständigen anzusehen, also melde bitte ein Gewerbe an, sonst droht dir ein Bußgeld von bis zu 1.000,- €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf beim Finanzamt an. HIn und wieder freiberufliche Einnahmen kannst du bei der Einkommensteuer angeben. Da brauchst du nicht zwingend ein Gewerbe anmelden. Du kannst Dich ja:

Max Mustermann Consulting nennen. Schreib eine Rechnung ohne Umsatzsteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
03.09.2016, 20:04

Das 'Consulting'sollte er besser weglassen.

0

Schreibe ihm die gewünschte Rechnung.

Einfach einen einfachen Briefbogen mit deinem Textprogramm machen.

Absender

Die Adresse vom Auftraggeber.

Für die ERstellung der Webseite ...........

wie vereinbart ....,-- Euro.

Kein Problem. bevor Deine Einnahmen nicht die 8.652,- übersteigen gar kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derjunge1908
03.09.2016, 20:06

Danke, hat mir weitergeholfen. Kann ich denn trotzdem einen Vertrag aufsetzten, wo die Leistungen festgehalten sind?

0
Kommentar von BarbaraHo
03.09.2016, 22:08

Ein Vertrag klärt vieles vorher, so dass es nicht zu Streitigkeiten kommt wie "das war so nicht vereinbart ". Also alles darin aufnehmen, auch Netto-Honorar pro Stunde.

0

Relevant ist nicht, ob du ein Gewerbe ANGEMELDET hast, sondern ob das, was du ausübst, eine gewerbliche Tätigkeit darstellt. Wenn du Rechnungen erstellst, kann es durchaus sein, dass beim Rechnungsempfänger das Finanzamt eine Prüfung durchführt und dann eine sog. Kontrollmitteilung an das für dich zuständige Finanzamt schickt. Ich bi beim Finanzamt und habe leider vielfach mit solchen Sachverhalten zu tun. Ob letztlich eine Steuer anfällt, ist dabei unerheblich. Es fällt dabei immer  sehr viel Arbeit beim Finanzamt und bei dir an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derjunge1908
03.09.2016, 20:04

Also ich möchte jetzt für zwei Pizzerien eine Webseite erstellen (also für jede eine :D). Der Preis pro Seite kostet ca. 300€. Es soll aber erstmal bei den beiden Seiten bleiben. Kann ich einfach eine Rechnung ausstellen oder nicht? Habe das nicht ganz verstanden, was Sie mir erklären wollen

0

Wenn du diese Einnahme in  deiner Steuererklärung angibst, dann dürfte es für dich keine Probleme geben. Die Rechnung kannst du ausstellen, allerdings ohne die 19% Mehrwertsteuer. Wenn du Mehrwertsteuer ausweist, musst du diese an das Finanzamt abführen. Du kannst freilich die Webseite für die Pizzeria erstellen, ohne ein Gewerbe anzumelden. Musst eben die Einnahme in der Einkommensteuererklärung angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst für GELEGENTLICHE Dienstleistungen oder Verkäufe aus dem eigenen Vermögen kein Gewerbe anmelden.

Wenn du allerdings Umsatzsteuer auf der Rechnung ausweisen würdest, müsstest du die Zahllast termingerecht (Umsatzsteuer ./. Vorsteuer) ans Finanzamt abführen. Aber das macht man im Privatbereich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derjunge1908
03.09.2016, 20:02

Der Kunde ist halt ein Gewerbetreibender. Muss ich dann auch kein Gewerbe anmelden? Er zahlt ja nicht aus Privatvermögen 

0
Kommentar von Geochelone
03.09.2016, 23:41

Du brauchst für GELEGENTLICHE Dienstleistungen ..... kein Gewerbe anmelden.

Das ist ja so was von falsch ! Bitte spare dir doch Ratschläge, wenn du von der Materie keine Ahnung hast....

Das Gewerberecht kennt weder Umsatz- noch Gewinnfreimengen.

0

Es handelt sich ja nicht um eine einmalige Sache. Ich verstehe es so, dass Du, wenn die Pizzeria zufrieden ist und dadurch neue Kunden kommen, Du dies sicher auch gerne machen würdest.

Die Definition für eine gewerbliche Tätigkeit ist:

Als gewerblich oder beruflich wiederum gilt jede auf Dauer angelegte („nachhaltige“) Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen

Also hole Dir einfach einen Gewerbeschein, das ist kein Problem, kostet nicht viel (+/- € 25) und Du bist auf der sicheren Seite. Selbst wenn Du diese Tätigkeit nicht weiter führst, entstehen Dir kein Nachteile. Es könnte nur sein, dass das Finanzamt mal nach Deinen gewerblichen Einnahmen fragt, wenn nichts in Deiner Steuererklärung angegeben ist oder Du keine Steuererklärung abgibst. Wenn es aber keine Einnahmen gab, teils Du das dem FA mit und das wars.

https://www.gruenderlexikon.de/checkliste/gruenden/gewerbeanmeldung/gewerbeanmeldung-kosten/

Eine Rechnung kann jeder schreiben, auch das ist kein Problem (siehe @wfwbinder). Steuern (hier geht es um die Umsatzsteuer) musst Du in der Rechnung nicht ausweisen, solange Du nicht mehr als € 17.500 mit dieser Tätigkeit verdienst und das ist ja der Fall.

http://www.kleinunternehmer.de/

Du selbst musst dann eine Einkommensteuererklärung machen, aber wenn Du im Moment keine weiteren Einkünfte hast bzw. unter dem Grundfreibetrag bleibst, ist das auch schnell gemacht und Du musst keine Steruern bezahlen.

https://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/grundfreibetrag-was-ist-das.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung