Frage von Sim123onF, 89

Eine Person hat ein Foto von mir Bearbeitet wo ich jemanden einen Blowjob gebe. Er hat es rum gezeigt aber niemanden geschickt was kann ich da rechtlich machen?

Gegen meine Einwilligung

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Grinzz, 33

Schneller als die bereits oft angesprochene strafrechtliche Anzeige ist wohl eine zivilrechtliche einstweilige Verfügung.

Eine solche kannst du bei dem Amtsgericht deines Wohnortes selbst beantragen. Der Antrag kann sehr schnell bearbeitet werden, manchmal hast du noch am selben Tag ein Ergebnis. Dem Antragsgegner wird sodann verboten das Foto zu zeigen. Wenn er sich nicht daran hält kann Zwangshaft (bis zu 6 Monaten) oder Zwangsgeld (bis zu 250.000 Euro) verhängt werden.

Antwort
von doolboy, 19

Hab Dir mal den einschlägigen Link hier gepostet:

https://www.bfdi.bund.de/bfdi_wiki/index.php/Recht_am_eigenen_Bild

Angenommen, das Bild entstand in der Öffentlichkeit und zeigt noch mehr Personen, dann könnte das zulässig sein - Gangbang-Bilder gibts wie Sand am Meer. Ist es aber ein FAKE, wird sich der "Künstler" nicht auf "Böhmermann" berufen können. Es wird Dir ggf. bei Bewerbungen schaden. Insofern ist eine zivilrechtliche Vorgehensweise mit RA unumgänglich. Parallel wird der RA ggf. Strafanzeige stellen. Also: Du musst in den sauren Apfel beissen und die Hilfe des RA beanspruchen. Verliert der Beklagte, muss er dir den Anwalt jedoch bezahlen. Kläre zuerst mit dem RA das Honorar. Du wirst also zuerst einen Beratungstermin vereinbaren. Der kostet zwischen 100-200,- €. Du solltest das mit dem Termin zu anfangs klären. Viel Glück.

Kommentar von Grinzz ,

Insofern ist eine zivilrechtliche Vorgehensweise mit RA unumgänglich. (...) Also: Du musst in den sauren Apfel beissen und die Hilfe des RA beanspruchen.

Also ein Rechtsanwalt ist weder zivilrechtlich (erstinstanzlich) noch für eine Strafanzeige erforderlich. Aber es ist sicherlich nicht verkehrt sich anwaltlich beraten zu lassen...

Antwort
von manwithoutaface, 24

Meinst du damit, das Foto ist echt oder, dass du da gephotoshopt wurdest? In beiden Fällen gilt jedoch, dass du Anzeige erstatten kannst. Wäre es ein Fake, gilt zudem die Anklage der Verleumdung. Aber wichtig ist, dass du ein paar Zeugen und Beweise hast - sonst wird die Anzeige erfolglos und das Ganze schnell peinlich für dich.

Antwort
von Baghira1002, 41

Zur Polizei gehen und denjenigen anzeigen. Auch das Zeigen solcher Bilder, ohne dein Einverständnis, geschweige denn auch das Anfertigen, stellt einen Straftatbestand dar.

Antwort
von WhiteWind, 43

Du kannst ihn wegen Verleumdung anzeigen. Das würde ich dir in diesem Fall auch raten. Wäre wahrscheinlich gut, wenn du einen Zeugen hast.

Antwort
von matheistnich, 48

Recht am eigenen Bild + Rufmord kannst ihn ganz klar anzeigen

Antwort
von heide2012, 30

Wenn du Zeugen für das Herumzeigen hast, zeige ihn bei der Polizei an.

Antwort
von Kaputmacher97, 47

Du kannst ihn anzeigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten