Frage von MadamMorbus, 72

Eine passende 10min Aktivierung?

Hallo :)

Ich bin Auszubildende in der Altenpflege.

Meine Praxisaufgabe beinhaltet u.a eine 10min Aktivität mit dem entsprechenden Bewohner auszuführen. Jetzt fällt es mir persönlich schwer, was ordentliches für die Dame zu finden. Kommunikativ ist es schwierig, da sie selten auf Gesagtes reagiert. Verbal und nonverbal gibt es keine deutliche Kommunikation. Dennoch habe ich das Gefühl, dass sie noch ganz gut hören kann ! In der Bewegung ist sie eingeschränkt. Sie hat zwar Kraft in den unteren Extremitäten aber alleine laufen wird sie nicht. In der rechten Hand ist eine Kontraktur.

Was kann ich machen ? Ein Hörspiel einlegen oder nur eine Geschichte vorlesen ist zwar in Ordnung aber ich suche noch andere Ideen und Inspiration. Vielleicht in Richtung Basale Stimulation? Habt ihr vielleicht eine Idee?

Antwort
von MatthiasHerz, 41

Sing mit ihr etwas, an das sie sich erinnert aus ihrer Jugend, oder schau, ob sie im Sitzen tanzen kann zu ihrer Lieblingsmusik.

Kommentar von MadamMorbus ,

Ich wüsste nicht wie ich das Tanzen umsetzen soll. Ihr fehlt der Antrieb zur Selbst Bewegung . 

Antwort
von Papachen, 25

Du kannst die 10 min.Aktivierung im Rahmen der Grundpflege schon ausführen. Allein bei det ganzkoerperwaesche hast du schon den gesamten Bewegungsapparat aktiviert.

 

Kommentar von MadamMorbus ,

Ich bin mit nicht ganz sicher, ob ich das bei meiner Anleitung so machen kann. Denn auf dem Aufgabenblatt steht, als Hinweis für den Betrieb, dass wir an dem Tag 120min Zeit für die Anleitung haben sollen. Es soll sozusagen eine praktische Prüfungsimulation sein

Antwort
von Saurier61, 44

Hallöle...

Wie wäre es mit Bewegung für Hände, Arme, Beine, Oberkörper bei Musik..

so ala tanzen im Sitzen? Du könntest dich vor die Dame setzen und es vormachen...

Lieben Gruß vom Saurier

Kommentar von MadamMorbus ,

Sie wird es nicht nachmachen. Es ist schwierig, da ich nicht genau sagen kann wie weit sie orientiert ist.

Kommentar von Saurier61 ,

Dann vielleicht ihre Hände nehmen und im Rhythmus der Musik bewegen... Quasi tanzende Bewegungen mit den Händen und Armen, was man dann, wenn sie sich nicht sperrt mit etwas einfühlsamen  Druck auf den Oberkörper ausweiten kann..

Kommentar von Saurier61 ,

Oder Schunkelmusik.. Einhaken und im Rhythmus der Musik hin und her schunkeln.. Das dürfte die einfachste Variante sein für den Anfang... Da machen die meisten älteren Damen mit... Und dann kannn man das ausweiten...

Kommentar von MadamMorbus ,

Ich kann mir das bei dieser Person so schwer vorstellen. Gut, es ist nicht einfach eine Person jetzt vom weiten einzuschätzen, wie du es jetzt gerade machst. Ich werde es mal versuchen wie sie darauf reagiert. Ich hab nur das Gefühl, dass das nicht das richtige ist. Die Musik würde ich gerne mit einbringen + etwas wie ich den Muskeltonus vielleicht etwas reduzieren kann. Eine aktivierende Entspannung :p

Antwort
von RoSiebzig, 31

* einen Ball in die kontrahierte Hand geben, oder - wenn sehr stark kontrahiert - einen aufgerollten (trockenen) Waschlappen.

* Im Sitzen: Du nimmst ihre Hände und dann zusammen vor und zurück, schwenken, biske 'rauf-runter, damit ihre Oberarme mitmachen.

Solche Dinge ggf. mit einer Schwester, Oberschwester absprechen (daß nix kaputtgeht oder schmerzt).

* Da sie selten reagiert, kannst Du sie vielleicht doch in ein Gespräch reinleiern: ganz Allgemeines, zB warum sie so wenig spricht, man meint es doch gut, wie sie mit der Pflege zufrieden ist, ob sie eine Idee hat, wie man ihr besser helfen könnte, ob Du sie irgendwo hinfahren kannst, auf den Flur, unter Leute, ans Fenster, ins Café, nach draußen in den Schatten (ggf ein Mückennetz drüberlegen), ob sie gerne Kreuzworträtsel macht (dann kann jemand schreiben und sie muß  die Lösung nur sagen).. . - Aber nix persönliches, Jugend, Familie, zu Hause, Haustier, "von Früher"-Gedöns,  und so, .. das kann leicht verdrängte seelische Wunden aufreißen und nachher heult sie Dir noch Dein Examen zunichte (außerdem geht es Dich nix an, wenn sie nicht von alleine drauf zu sprechen kommt)!

* Apropos "Hörspiel einlegen, vorlesen" .. sie soll aktiviert werden, nicht Du.

Kommentar von MadamMorbus ,

Sie hat eine starke Aphasie. Sie wird mir nichts mehr sagen. Ja, sowas in der Richtung mit dem Wippen dachte ich ja aber ich kann ja nicht 10 min mit ihr wippen. Durchbewegen findet ja sowieso in der Grundpflege statt

Kommentar von RoSiebzig ,

Dann frag die Schwestern, die sie ja gut kennen, ob ihnen 'was einfällt, und sag erst Deine Vorschläge, ob die gut sind.

Kommentar von RoSiebzig ,

.. ob das Bett zu weich, zu hart oder okee is', ob sie lieber Einzelzimmer allein oder lieber mit einem Mitbewohner im Zimmer wär' ..

Kommentar von MadamMorbus ,

Ich würde gerne ihren innerlichen Antrieb zur Bewegung aktivieren

Kommentar von MadamMorbus ,

Ja das sowieso. Ich wollte nur noch Ideen finden, die ich vorschlagen könnte

Kommentar von RoSiebzig ,

Dann frag - wenn gibt - den hauseigenen Ergodingens Ergotherapeuten oder Beschäftigungsfachmann im Haus oder wie die sich noch so nennen. Vielleicht kann sie einen leichten riesigen Ball kicken. Sry, mehr weiß ich nich', so aus der Ferne.

Oder, 'was mit der gesunden Hand und Du ersetzt ihr mit Deiner Hand die andere: zB dieses Schnurspiel, wo man Netze greift und umgreift und so.

Antwort
von Michi1010, 39

Wie wäre es mit Musik ? Gibt es Lieblingslieder?

Sehr oft reagieren solche Menschen auf bekannte Lieder ihrer Jugend, wenn sie gesungen werden.

Kommentar von MadamMorbus ,

Mit dem Singen hab ich es versucht aber ich hab keine positive Reaktion feststellen können

Kommentar von Michi1010 ,

Das ist schade.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community