Frage von basti94s, 42

Eine kurze Frage zur Pflege...?

Meine Oma hatte einen Herzinfarkt vor ca. einem Jahr(etwas kürzer) sie wurde medizinisch behandelt und muss sich nun da die Krankenkasse das nicht mehr übernimmt sich selbst Spritzen aufziehen mit genauen ml Angaben. Sie muss sich in den Nacken spritzen und in den Bauch bzw. Bauchdecke. Da meine Oma ...etwas vergesslich ist und viele Dinge einfach schnell vergisst und manchmal Zusammenhänge nicht richtig zusammensetzen kann (Ihr Mann kann ihr keine Spritzen verpassen!) Die muss täglich gesetzt werden und ich wollte mal fragen ob man sie für sowas schon Einstufen lassen kann das jeden Tag eine Pflegeperson ihr die Spritzen aufzieht und setzt. (auch wenn es nur sehr kurz für 10 Minuten ist).

Für jede Hilfreiche Antwort bin ich sehr dankbar :)

Antwort
von beangato, 19

Erkundige Dich mal bei der Krankenkasse danach:

http://www.pflegeverantwortung.de/pflegestufe-null.html

Antwort
von Tokij, 17

Dummerweise werden solche Dinge dann doch übernommen, wenn dann der Notfall eingetroffen ist. Sollte deine Oma es mehrfach vergessen, kommt dann auch immer jemand täglich vorbei. Man könnte sich so vieles sparen, wenn man es nicht immer zum Äußersten kommen lassen würde.

Genauso ist es bei anderen Sachverhalten auch. Für selbstbewegende Matratzen würde keine Kasse zahlen, zahlt letztendlich aber ein vielfaches davon, weil sich die Menschen deshalb wundliegen müssen.

Antwort
von Larimera, 10

Der Behandelnde Arzt muss eine Verordnung für einen Pflegedienst zum Spritzen geben ausstellen. Dann bezahlt es auch die Krankenkasse.

Antwort
von Chefelektriker, 28

Übern Arzt Antrag an die KK stellen.Der MD überprüft die Sache und gibt dann bescheid.

Antwort
von Skibomor, 21

Erkundige Dich darüber am besten beim Hausarzt Deiner Oma bzw. bei einer Sozialstation!

Antwort
von ollikanns, 9

Dazu muss man den medizinischen Dienst der Krankenkasse ansprechen. Die kommen die Patientin besuchen und legen nach einem Fragenkatalog die Pflegestufe fest.

Antwort
von Christel5, 5

Kannst Du mit der Krankenversicherung reden?

Es scheint mir, als ob Du fürsorglich tätig werden musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten