Frage von virah, 51

Eine Krankheit sich selbst die Schuld zu geben?

Also ist es eine Krankheit sich selbst die Schuld zu geben obwohl man gar keine Schuld hat. Aber auch nur sich, wie z.B. in einem Streit , da haben ja meistens beide Schuld, aber man halt nur sich die Schuld gibt.

Antwort
von Eselspur, 12

Ich würde das nicht als Krankheit, eher als eine Angewohnheit bezeichnen. Einer Krankheit bist du ausgeliefert, eine Angewohnheit kannst du ändern - auch wenn es mühsam ist. 

Antwort
von Kaesequalle, 7

Keine Krankheit, aber gewöhn es dir am besten ab.
Du bist nicht immer schuld und musst sie auch nicht auf dich nehmen.
Ich weiß nicht wie es dir geht aber ich würde das nicht lang aushalten.

Antwort
von DarksideUnicorn, 28

Nein. Ich denke, das ist einfach nur, weil man ein zu schwaches Selbstbewusstsein hat..

Kommentar von virah ,

Kann es zu psychische Störungen führen ?

Kommentar von DarksideUnicorn ,

Glaub ich nicht... im aller"schlimmsten" Fall bekommst du das Helfersyndrom, aber das ist sehr sehr unwahrscheinlich. Falls du genauer wissen willst, was das ist, sag bescheid :)

Kommentar von virah ,

Also... ja gerne Ich weiß nichts darüber

Antwort
von DJFlashD, 18

Das ist sicher keine krankheit^^

Kommentar von virah ,

Psychische Störung auch nicht oder kann es dazu führen ?

Kommentar von DJFlashD ,

ne, das kennt doch eig. jeder dass man sich für etwas schuldig fühlt, wofür man eig. nichts kann.. also mach dir kein kopf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten