Frage von DenisSulovic22, 110

Eine konnte Mike Tyson Schwergewichtsboxer sein? Er war doch so klein?

Er war gerade mal 1,78m groß, das ist winzig! Die heutigen Schwergewicht Monster wie z.b. Klitschko sind 1,98 und wie Tyson Fury sind 2,04 METER! Also wieso gings dann beim Mike Tyson?

Mit freundlichen Grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponter, 49

Die Größe ist nicht immer massgebend. Wenn ein Boxer gut austrainiert und auf einen Gegner eingestellt ist, kann er durchaus einen Kampf gegen einen größeren Kontrahenten gewinnen, wenn dieser ihn nicht auf Distanz halten kann. Mike Tyson musste sich anpassen, da die meisten Gegner natürlich größer waren als er. 

Schnelligkeit, Beweglichkeit und dazu eine hohe Schlagkraft waren Tysons besondere Fähigkeiten. In seinen besten Zeiten war Tyson von den meisten Gegnern nur schwer auszuhalten. Wenn er seine Schlagkraft ausspielen konnte, war es schwer, ihn aufzuhalten.

Man kann einen Gegner durch Körpertreffer dazu bringen, sich kleiner zu machen, was wiederum die Möglichkeit eröffnet, Kopftreffer anzubringen.

Ich empfehle dazu mal die ersten, wichtigen Kämpfe auf YT zu suchen, z.B. gegen Jesee Ferguson oder Zrevor Berbik.

Kommentar von ponter ,

Im Übrigen war größer als 178 cm.

Kommentar von ponter ,

Danke für das Sternchen.

Antwort
von RayRobinson, 24

Das liegt an seinem stoffwechsel. Jeder hat einen anderen. Oscar de la hoya (einer der besten boxer unserer Zeit) war z.B. 1,79m groß und sein naturgewicht war 59kg oder so ähnlich (er hat  superfedergewicht angefangen  aber habe die genauen werte grade nicht im kopf). Was ich damit sagen will es ist bei jedem unterschiedlich und man kann sich es auch nicht aussuchen. Wenn du 1,80 groß bist und 70 kg wiegst dann kann ich dir jetzt schon sagen dass du ohne fett oder steroide nie ein schwergewicht sein wirst....

Antwort
von GedankenGruetze, 58

Kommt jetzt darauf an um was es geht?! Rein vom Gewicht her ist es auch für einen ca. 180 großen Mann nicht das Problem ins Schwergewicht zu rutschen und sei es mit ein bisschen Fresserei.

Wenn es jetzt um die Fähigkeit geht sich als kleiner Mann gegen die großen durchzusetzen, dann liegt das wohl an Tysons einzigartiger Defensivarbeit. Unter seinem Mentor und Trainer D’Amato hat der da sehr viel Zeit für aufgewendet und man sieht gerade in seinen Kämpfen auch ziemlich gut, wie viel er pendelt, sich bewegt und sich an den Schlägen der Gegner vorbeiarbeitet. Dazu hat Tyson eine irre Schlagkraft inne gehabt. Wenn Gegner die Distanz nicht halten konnten, war die Größe für seinen Stil sogar von Vorteil.

Kommentar von DenisSulovic22 ,

Manno ihr habt mich nicht verstanden! Wie Mike Tyson kämpft und das er die Gegner mit einem Schlag Tot macht, das weiß ich. Ich will mit der Frage wissen wie er diese KILOS hinbekommen hat! Man brauch ja für das schwergewicht eine bestimmte KILLO Zahl und der war so klein er war 1,78m und besonders "FETT" sah er ja auch nicht aus (ich hab jeden seiner Kämpfe auf YouTube nachträglich angeschaut), also, wie zur Hölle hat so ein Winzling der so "dünn" aussieht die Kilo Grenze überwunden und Schwergewichtler wurde ?!

Kommentar von GedankenGruetze ,

Also wenn du jeden seiner Kämpfe gesehen hast, dann wirst du wissen, dass er sehr bullig war und keines Wegs "dünn" ausgesehen hat.

Und zur eigentlich Frage. Keine Ahnung, was du für Vorstellungen hast, aber fürs Schwergewicht muss man etwas mehr als 90 Kilo wiegen. Schafft jeder halbwegs normale Amateursportler mit der Größe und einigermaßen guter Veranlagung, geschweige denn ein Profisportler.

Antwort
von Ice1688, 55

Weil er technisch unglaublich gut war und sehr schnell. Und ja, er war auch sehr stark, aber das kommt erst an dritter Stelle, weil wäre er nicht technisch so gut gewesen und schnell, hätten ihn die anderen Boxer einfach durch ihre Armlänge weggehalten.

Kommentar von Ice1688 ,

Ja, er hatte so zwischen 90 und 100 Kilo.

Kommentar von DenisSulovic22 ,

Manno ihr habt mich nicht verstanden! Wie Mike Tyson kämpft und das er die Gegner mit einem Schlag Tot macht, das weiß ich. Ich will mit der Frage wissen wie er diese KILOS hinbekommen hat! Man brauch ja für das schwergewicht eine bestimmte KILLO Zahl und der war so klein er war 1,78m und besonders "FETT" sah er ja auch nicht aus (ich hab jeden seiner Kämpfe auf YouTube nachträglich angeschaut), also, wie zur Hölle hat so ein Winzling der so "dünn" aussieht die Kilo Grenze überwunden und Schwergewichtler wurde ?!

Kommentar von ponter ,

Du hast in der Frage mit keinem Wort erwähnt, dass es um das Gewicht geht.

ein Winzling der so "dünn" aussieht die Kilo Grenze überwunden und Schwergewichtler wurde ?

Schau dir die alten Fotos Tysons zur Zeit der zitierten Kämpfe an.

Besonders der Oberkörperbereich Tysons war sehr austrainiert, jeder einzelne Muskel.

Muskeln wiegen schwerer als Fett, Mike Tyson hat sich gerade in den ersten Jahren in der Schwergewichtsklasse viele Muskeln antrainiert. 

Tyson war nicht unbedingt ein Hänfling, so war er schon in Jugendzeiten relativ kräftig gebaut, somit waren die Voraussetzungen für den Aufstieg in die obere Boxklasse schon recht früh gegeben.

Wenn man also regelmäßig auf ein Muskelaufbautraining setzt, kann man hierdurch eine erhebliche Gewichtszunahme erzielen.

Im Verlaufe des 20. Jahrhunderts haben sich die Maße der Boxer immer weiter nach oben verlagert.

Zu Zeiten C. Clay's waren nur wenige Boxer deutlich schwerer als 100 Kg. 

In der neueren Zeit gab es zahlreiche Boxer in den Ranglisten, die jenseits der 100 Kg. Kragen, 120 Kg war keine Seltenheit. Bis 140 Kilo oder mehr brachten einige Boxer auf die Waage, denkt man mal beispielsweise an Butterbean usw.

Man sollte immer bedenken, je schwerer der Boxer, desto schwieriger ist es, die Kampfdistanz zu überstehen.

Wer also nicht durch den Vorteil der höheren Schlagkraft den Kampf vorzeitig beenden kann, kãmpft weiter und weiter mit der eigenen Kondition, um den Kampf zu verstehen.

Kommentar von DenisSulovic22 ,

Hmm also hätte es der Muhammad Ali schwerer gehabt wenn seine Gegner 120kilo wiegen würden oder wie ? Aber die wären dann noch unbeweglicher und langsamer je "Fetter" sie sind?

Kommentar von ponter ,

Nein, konditionell ist i.d.R. der leichtere Boxer im Vorteil, oftmals auch beweglicher, das ist allerdings nicht die Regel.

Das zusätzliche Gewicht eines Boxers bereitet in der Kondition meistens Schwierigkeiten.

Ali war ein Ausnahmeathlet, zumindest in den ersten Jahren der Profikarriere. Technisch versiert und äußerst beweglich, das machte ihn zu einem schweren Gegner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community