Frage von paranomaly, 174

Eine kleine Frage zum Thema Außerirdische?

Offiziell leugnet die Regierung ja alles zu dem Thema. Wenn mal etwas darüber in den Medien steht wird es sowieso nur lächerlich gemacht. Ich meine es gibt so viele Dinge die das Gegenteil nahe legen. Wie soll es denn eine alte Kultur wie die Maya ohne Elektronik geschafft haben mit Akustik zu bauen. Klatschte man im Freien vor der Pyramide so hörte sich der zurückkommende Schall sich an wie der Ruf eines Vogels. Aber was meint ihr?

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Universum, 174
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

paranomaly,

nein, sorry, ich empfehle dringend das wunderbare und heute immer noch aktuelle Buch von Carl Sagan "Der Drache in meiner Garage", in dem er den Ufo-Hype recht anschaulich auseinander nimmt.

Der Ufo-Außerirdischen-Hype lebt von verschwörungstheoretischen Behauptungen (" leugnet die Regierung"), technischer Unkenntnis und unhinterfragter Übernahme von Behauptungen der esoterischen Seiten.

Wie soll es denn eine alte Kultur wie die Maya ohne Elektronik geschafft haben mit Akustik zu bauen.

So wie bei uns die Griechen und Römer auch: In Amphitheatern werden die Geräusche aus dem Innenraum ebenfalls perfekt verstärkt.

Klatschte man im Freien vor der Pyramide so hörte sich der zurückkommende Schall sich an wie der Ruf eines Vogels.

Das stimmt halt einfach nicht, sorry - wie man auf Wiki nachlesen kann (https://de.wikipedia.org/wiki/Chich%C3%A9n\_Itz%C3%A1) Ich zitiere:

"Steht man vor einer Seite der Pyramide, wird der Schall viele hundert Meter weit zurückgeworfen und verstärkt. Ein Händeklatschen hört sich dabei an wie ein Pistolenschuss. Das Echo entsteht zwangsläufig bei einer hinreichend großen glatten Reflexionsfläche."

Also: Purer Gigantismus führt zwangsweise auf das Phänomen, das auf esoterischen Webseiten dann ala "Stille Post" immer beeindruckender dargestellt wird, als es in Realitas ist.

Wer hinterfragt, der findet in gleicher Weise sehr viele Erklärungen für die angeblichen "Belege". Und dass man nicht wirklich jedem Lichtpunkt im Nachhinein bei oft laienhaften Richtungsangaben ein Flugzeug oder einen Satelliten zuordnen kann, das ist zu erwarten. Und somit ebenfalls kein "Beleg".

Grüße

Kommentar von paranomaly ,

Dann frag ich dich was es mit den über 10.000 Fallakten von Mufon auf sich hat? Die in Stein gehauenen Darstellungen von Fluggeräten im Abydos Tempel? Die Phoenix-Lights 1997? Die Aussage von Edgar Mitchel? Col. Corsos Buch? Und die Aussage von Paul Hellyer? Und damals vor 4 Jahren hat mein Nachbar eine große Pappsscheibe gebaut mit Neonfarbe angepinselt und sie einer Höhe unter 2 km über mein Haus fliegen lassen.  

Kommentar von uteausmuenchen ,

paranomaly,

spielst Du jetzt das Spiel "und wenn Duuuu mir auch nur eines davon nicht erklären kannst, dann ist alles bewiesen!!!"

Nur spiele ich da nicht mit, sorry. Ich habe jetzt echt keinen Bock, mich durch zig hanebüchene Meldungen zu forsten.

Bleiben wir doch lieber bei Deiner Frage und dem Beispiel darin.

Es klingt nicht nach einem Vogel. Warum wird es aber von Ufo-Gläubigen so dargestellt?

Kommentar von paranomaly ,

Entweder man glaubt alles was die Medien sagen oder man macht sich selbst an die Arbeit über einen längeren Zeitraum und findet heraus was wirklich stimmt. Ich hatte selbst schon mehrere Ufosichtungen.

Kommentar von paranomaly ,

Wikipedia ist nicht gerade eine zuverlässige Quelle.

http://www.spektrum.de/news/pyramidengezwitscher/612481

Kommentar von ac1000 ,
Kommentar von uteausmuenchen ,

Auf der Seite steht " – zumindest mit etwas Phantasie – ".

Also: Wenn man einen Vogel erwartet, weil die Maya geflügelte Gottheiten hatten, dann kann man den Schall so interpretieren.

Dort steht aber außerdem nichts von einer unmöglich irdischen Erklärung. Im Gegenteil, heißt es dort, dass auch andere Bauwerke "die hohen bauakustischen Kenntnisse damaliger Architekten" zeigen.

Auf der Stätte ist nichts, was ein Eingreifen Außerirdischer belegt. Und das behauptet der Spektrum-Artikel auch nicht.

Kommentar von paranomaly ,

Interessant ist auch dass die Maya einige Sternenbilder hatten die die gleichen Namen trugen wie die bei den Sumerern. Bei den Mayas fand man auch eine Tür auf der die Rückseite des Mondes abgebildet war.

Kommentar von uteausmuenchen ,

paranomaly,

Interessant ist auch dass die Maya einige Sternenbilder hatten die die gleichen Namen trugen wie die bei den Sumerern.

Nein, sorry, das ist zu erwarten.

Denn die Sternbilder sind über die Fähigkeit des Menschen zur "Mustererkennung" entstanden. Der Mensch erkennt dabei Dinge aus seinem Alltag. Wenn also verschiedene Völker in den Sternen wilde Tiere, Jungfrauen oder Jäger erkennen, dann ist das alles andere als ein Beleg für Außerirdische. Im Gegenteil sind Übereinstimmungen zu erwarten.

Bei den Mayas fand man auch eine Tür auf der die Rückseite des Mondes abgebildet war.

Was eigentlich klar belegt, dass im "Wissen der Mayas" auch eine Menge Falsches war...

Grüße

Antwort
von Trashtom, 134
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

Versteh mich nicht falsch, ich halte ausserirdisches Leben mehr als nur für möglich. 

Ich denke aber diese ganze Prä-Astronautik Pyramiden Dinges Idee ist einfach auf größenwahnsinnige Herrscher zurückzuführen, die um jeden Preis Gott spielen wollten und somit ihre Gefolgsleute geschunden haben ihre Bauwerke zu bauen. Klar sind viele technische Meisterleistungen dabei, aber warum sollten ausserirdische irgendwelche getarnten Pyramiden bauen, um zu kommunizieren oder Raumschiffe zu landen? 

Und warum zum Teufel stammen all diese mysteriösen Geschichten, von ausserirdischen Besuchern, Jesus Christus oder diversen Sagen zufällig von unseren etwas leichtgläubigen und naiven Vorfahren von vor 1000enden Jahren? Warum passiert so etwas heute nicht? Warum baut heute hier keine Pyramide oder malt riesige Gemälde auf den Boden um mit irgendwelchen Sternbildern zu kommunizieren? 

Meine persönliche Vermutung ist: Wir sind relativ früh dran. Wenn man von den etwa 14 Mrd Jahren Universum die Zeit für die Entstehung der Erde, die Evolution, die Entstehung des Sonnensystems/der Galaxien, die Zeit vor der Materie usw abzieht, denke ich liegen wir zeitlich ganz gut im Rennen. ;)

Kommentar von paranomaly ,

Das mit den Gemälden könnte auch damit zusammenhängen dass heute die Zeiten anders sind und es heute Regierungen gibt die gerne ihre Leute überwachen und mit aller Macht versuchen sie im Griff zu halten. Das die Prä-Astronautik weniger "wahnsinnig" ist als das was unsere Regierungen machen.

Kommentar von nVega ,

Wieso denkst du, dass das heute nicht auch passiert? Pyramiden haben wir schon da, wo sie sein sollen. Nicht nur in Ägypten, sondern überall auf der Erde, zum Beispiel auch China, nur sind diese weniger bekannt. Pyramiden stehen immer an besonderen Orten, aber das ist ein anderes großes Thema.
"...malt rießige Gemälde auf den Boden", kann man doch auch Kornkreise nennen. Wenn du dich mal damit befasst weißt du, dass wir Menschen die nicht so machen können. Da die Halme nicht gebrochen sind, wie beim draufstampfen, sondern weiterwachsen. Man geht von etwas wie Mikrowellenstrahlung aus.
Außerdem nennt sich das Evolutionstheorie. Viele gehen davon aus, dass sich der Mensch von allein nie so schnell hätte entwickeln können. Die Theorie ist nicht bewiesen, da einfach zu viel dagegen zu setzen ist.

Kommentar von Trashtom ,

Wieso denkst du, dass das heute nicht auch passiert?

Soweit ich weiß werden heutzutage keine Pyramiden mehr (vor allem unter ausserirdischer Bauleitung) gebaut, nein. 

Pyramiden stehen immer an besonderen Orten

Auch die Menschen damals kannten "besondere Orte", Sternenkarten und Co. Das sie schon besondere rechnerische Leistungen vollbracht haben ist zwar erstaunlich, aber bekannt. 

"...malt riesige Gemälde auf den Boden"

Nascar Linien.

kann man doch auch Kornkreise nennen

Ums kurz zu machen: Etwas nicht wissen, oder nicht erklären können ist kein Beweis für irgendetwas.

Wenn du dich mal damit befasst weißt du, dass wir Menschen die nicht so machen können.

Habe mich eben damit befasst. Nachdem ich mich durch einige Esoterik-Müll-Seiten gesucht habe hier Wikipedia: Menschen können Kornkreise machen. Nicht jeder Kornkreis hat die von dir beschriebenen Eigenschaften. 

Auf Wikipedia findest du unter "Künstliche Entstehung" und "Natürliche Entstehung" ein paar Ursachen dafür, die meines erachtens mindestens so oder sogar plausibler sind als deine Alien-Theorie. 

Außerdem nennt sich das Evolutionstheorie. Viele gehen davon aus, dass sich der Mensch von allein nie so schnell hätte entwickeln können.

Eigentlich hat die Evolution ein paar Millionen Jahre gedauert. Ist dir das zu "schnell"? Wer sind die "vielen Menschen"? Quellen? 

Antwort
von Buckykater, 51
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

D. H. Es gibt in den weiten des All mit Sicherheit Außerirdisches Leben. Sicher auch technisch hoch entwickeltes und intelligentes. es gibt aber noch keine echten Beweise daß uns Außerirdische je besucht haben. Schon die Enormen Entfernungen machen Reisen durch das All sehr schwer. nur um unser Sonnensystem zu verlassen bräuchte man selbst mit Lichtgeschwindigkeit um die zwei Jahre. Zum nächsten Stern 4,3 Jahre. Auch vergeht die Zeit auf sehr schnellen Raumschiffen anders als auf Planeten. (Zwillingsparadoxaon(. Fliegt man zb 20 Jahre mit fast Lichtgeschwindigkeit durch das Weltall ist auf dem Heimatplaneten ein vielfaches dieser Zeit vergangen. Allein mit Geschwindigkeit lassen sich die Entfernungen nicht überwinden egal wie schnell man ist. Auch sind kosmische Strahlung und die Energie für den Antrieb bzw eine Versorgung für die reisenden ein Problem. Wenn ginge es nur mit  Hilfe von Wurmlöchern falls man diese überhaupt Erzeugen kann oder mit Generationenschiffen auf denen viele Generationen hunderte oder gar tausende Jahre durch das All reisen. Einfach mal so von Planet zu Planet fliegen wie in Filmen, Serien oder KInderserien ist einfach nicht. Entfernungen und Zeit machen es unmöglich. Sollten uns Aliens je besuchen kommen wie wahrscheinlich um zu bleiben. man fliegt nicht einfach so durchs All nur um mal eben vorbei zu schauen. Der Aufwand lohnt sich einfach nicht. und Regierungen haben sich nie sehr für Aliens un deren Signale interessiert .  Viele aus dem "einfachen Volk" interessiert das viel mehr. Auch waren Antike Völker keineswegs dumm oder primitiv. sie konnten ihre Grandiosen Bauten mit genauen Brechnungen und antiken Hilfsmitteln sehr wohl auch ohne Elektronik und heutige Technik anfertigen.

Antwort
von schuhmode, 138

Ja, ich bin ebenfall empört!

Aber nicht nur dass, auch die Existenz des Weihnachtsmanns wird von offiziellen Stellen hartnäckig geleugnet! Dies ist aber klar, denn die Kapitalisten wollen natürlich, dass die Geschenke gekauft werden, statt dass man sie sich vom Weihnachtsmann einfach bringen lässt.

Den Schlitten des Weihnachtsmann haben sie damals von der Area 51 aus mit einem Traktorstrahl vom Himmel geholt. Die Story mit den Aliens soll von diesem ungeheuerlichen Verbrechen bloß ablenken!

Kommentar von paranomaly ,

Mist hättest du auch wonanders schreiben können

Kommentar von TheStone ,

Du doch auch.

Kommentar von paranomaly ,

Manche denken halt über den Tellerrand hinaus.

Kommentar von uteausmuenchen ,

Wer über den Tellerrand hinaus denkt, der erkennt aber auch sinnvolle Einwände an und folgt nicht einfach blind jeder noch so hanebüchenen Behauptung wie z.B. den Mythen zu Ununpentium

Kommentar von Meerblicker ,

Ich glaube, du hast lediglich einen etwas zu großen Teller erwischt.

Antwort
von kami1a, 54
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

Hallo! Das ist eine klassische Verschwörungstheorie von der Marke : 

  • Bielefeld gibt es nicht.
  • Die Erde ist eine Scheibe.
  • Der Mond auch. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von unlocker, 68
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

auch als Perry Rhodan-Fan glaube ich nicht dass Außerirdische jemals die Erde besucht haben. Auch wenn es sicher wo anders intelligentes Leben gibt. Möglicherweise auch intelligenter als wir, die wir dabei sind unsere Lebensgrundlage zu zerstören. Sie müssten wg. der riesigen Entfernungen entweder Generationenraumschiffe haben, oder Möglichkeiten gefunden haben die Lichtgeschwindigkeitsbarriere anders zu überwinden (Reisen durch Wurmlöcher o.ä.). Und warum sollten sie dann für sie primitive Hinterlassenschaften wie Pyramiden bauen?

Antwort
von Demonblood005, 16
Außerirdische besuchen schon lange die Erde

Ich selbst denke auch schon länger über dieses Thema nach und bin zu der Überzeugung gelangt, das wenn es wirklich einmal dazu kam natürlich alles verschleiert wurde. 

Wer möchte den schon gerne eine Massenpanik haben? Die Politiker sicher nicht. Und wenn ein anderer Mensch zufällig mir ihnen in Kontakt gekommen ist und sich mit ihnen angefreundet hätte, so wüsste er doch genau das Außerirdische sofort in einem Versuchslabor landen würden, sobald man sie entdeckt.

Wer würde also schon freiwillig darüber sprechen? Ich denke wenn sich die Menschheit nicht in einigen sehr wichtigen Punkten ändert, kann es auch zu keinen richtigen veröffentlichten Informationen kommen.

Antwort
von rinecold, 85
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

Okay, ich für meinen Teil ziehe folgende Schlüsse aus der bisherigen Diskussion:

paranomaly, du suchst Gegner, die du mit zusammengestückelten Infos überzeugen willst. Die meisten, die Dir hier eine Antwort gegeben haben, sind sehr belesen, bzw. dozieren oder gar Wissenschaftler u.a. auch uteausmuenchen. Sie versteht ihr Fachgebiet sehr gut.


Faktisch bin ich kein allwissender Mensch und schon gar nicht, was Astronomie betrifft. Ich beschäftige mich erst seit ein paar Monaten mit den Grundprinzipien der tiefer greifenden Physik, bzw.Astrophysik. Bis jetzt war Statik, Bauphysik und Energieberechnungen (Haustechnik etc.) mein Fachgebiet.

Aber was ich schon jetzt sagen kann, miteinbezogen ist natürlich die Spezielle Relativitätstheorie, ist es nicht möglich,bzw. uninteressant, dass uns Ausserirdische besuchen.

Denn ein sich so schnell bewegendes Objekt, hat ein anderes Erleben der Länge (Distanz) die in einer bestimmten Zeit zurückgelegt wird, relativ zu unserer Zeitmessung. 

Ist schwer zu schreiben, aber vereinfacht:

Während ein Alien 6 Monate zu uns reist, also in einem Affenzahn, nahe der Lichtgeschwindigkeit (denn alles was Massebehaftet ist, kann NICHT auf die Naturkonstante c = Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden, nur annähernd) und bei uns ankommt, sind für ihn selber vielleicht 6 Monate vergangen, aber für uns 6000 Jahre. Das heisst, es ist nicht „rentabel“uns zu besuchen. Denn Zuhause und bei uns wäre alles anders, als bei Abflugszeit. Zumal technologisch gesehen die Beschleunigung sehr schwer sein dürfte (energietechnisch).

Dr Harald Lesch erklärt das gut in seiner Vorlesung zur SRT:

Übrigens, der empirische Beweis für dieses Phänomen, wo wir so etwas beobachten, sind Myonen (Ebenfalls im Vortrag erwähnt und erklärt).

Die Zeitdilatation bewegter Teilchen ermöglicht es den in der oberen Atmosphäre entstehenden Myonen, trotz ihrer kurzen Halbwertszeit von 1,523 µs die Erdoberfläche zu erreichen. Ohne diesen relativistischen Effekt wären selbst bei Bewegung mit Lichtgeschwindigkeit nach rund 450 m die Hälfte aller Myonen schon wieder zerfallen.“

Und seien wir mal ehrlich. Wenn wir auf andere Planeten reisen könnten, würden wir auch invasiv vorgehen bzgl. Ressource und Lebensraum. Wollen wir wirklich, dass eine andere Lebensform unsfindet, die technologisch so fortgeschritten ist um zu uns zu reisen? Ich glaube wir würden diese Begegnung teuer bezahlen und sie würde nicht gut für uns ausgehen…

Kommentar von Startrails ,
paranomaly, du suchst Gegner, die du mit zusammengestückelten Infos überzeugen willst.

Das ist der Sinn den sie verfolgt. Mit Gegenargumenten brauchst du ihr nicht kommen! Alle die gegen ihre selbsternannten Theorien sind, sind alle blind, dumm und was weiß ich nicht noch alles, aber keinesfalls sind sie im Recht ;-)

Antwort
von OnkelSchorsch, 30
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

Jedes einzelne Argument, dass von UFO-Gläubigen und Ancient-Alien-Gläubigen vorgebracht wurde, ist längst widerlegt worden.

Es gibt nichts, absolut nichts, das die Idee eines außerirdischen Besuches in Gegenwart oder Vergangenheit belastbar belegt.

Dass der ganze Zirkus nicht längst ad acta gelegt ist, liegt wohl nur daran, dass durch das Internet uralte, längst erklärte Storys wieder und wieder neu aufgetischt werden.

Antwort
von Andrastor, 103
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit besteht dass es Ausserirdische gibt, ist die Wahrscheinlichkeit dass wir jemals auf sie treffen so verschwindend gering, dass sie schon fast nicht vorhanden ist.

Alle Berichte von Ausserirdischen die gesichtet worden wären sind Paranoia und Panikmache. Es gab noch keinen Kontakt. Eine intelligente Spezies hätte es nicht nötig so lächerlich Versteck zu spielen.

Kommentar von paranomaly ,

Es gibt Leute die schon Ufosichtungen gehabt haben, ich auch.

Kommentar von Andrastor ,

Hast du tatsächlich ein Raumschiff gesehen, oder ein UFO (Unidentifiziertes Flug Objekt), sprich irgendwas fliegendes was du nicht zuordnen konntest?

Im zweiten Fall gibt es eine einfache Erklärung: Paranoia und selektive Wahrnehmung. Dieselben Ursachen für sämtmliche Geistererscheinungen.

Kommentar von paranomaly ,

Ja weil ja mein Nachbar eine Pappscheibe neongelb anpinselt und sie per Magie unter 2 km lautlos schweben lassen kann.

Kommentar von Andrastor ,

Welche Distanz, genaue Beschreibung des Objektes, Wetter und Windverhältnisse, dein geistiger und sensorischer Zustand in diesem Moment, hast du diese Punkte alle schon berücksichtigt um ausschließen zu können dass es sich nicht vielleicht um:

Ein Frisbee oder ein Stück Plastik handelt, welches vom Wind erfasst wurde?

Eine Drohne oder ein Modellfluzeug?

Ein Vogel?

Eine optische Täuschung?

Kommentar von paranomaly ,

Kurz die Infos: Flughöhe zwischen 600 m bis 2 km. Flach, leicht oval. Selbstleuchtend (neongelb in der Mitte ein weiteres Oval weiß leuchtend). Lautlos, verschwand im Nichts. Kaum eine Wolke am Himmel. Flog schneller als ein normales Passagierflugzeug.

Kommentar von Andrastor ,

600 m bis 2 km

Gemessen woran? An der Größe des Objekts? Wenn du nicht weißt wie groß etwas ist, kannst du die Entfernung nicht korrekt abschätzen. Ein kleines Objekt wirkt viel weiter entfernt als ein großes.

Vor allem die Schätzung 0.6 km bis 2km zeigt sehr genau dass du nicht einschätzen kannst wie groß das Objekt war oder auf welcher Höhe es sich befunden hat.

Selbstleuchtend 

Wie waren die Wetterverhältnisse? Wenn es Tag und hell war kannst du nicht sagen ob es selbst geleuchtet hat oder eine reflektierende Oberfläche besaß.

Von der Beschreibung "neongelb" her, ist letzteres eher der Fall,

Flog schneller als ein normales Passagierflugzeug.

Auch das kannst du nicht abschätzen, da du die Entfernung nicht genau bestimmen kannst. Je näher sich etwas bei dir befindet, umso schneller scheint es sich zu bewegen, besonders im Vergleich zu einem weiter entfernten Objekt.

Alles was du da erzählst lässt mich auf einen Frisbee schließen.

Diese haben oft grelle Farben und einige sogar Reflektoren, damit man sie schnell wiederfindet. Sie können "fliegen" und können plötzlich aus dem Sichtfeld verschwinden.

Wie?

Da sie sehr zweidimensional sind, verschwinden sie praktisch aus dem Sichtfeld wenn sie sich passend drehen.

Aber wie kam das da rauf?

Wind. Jemand warf den Frisbee, der Wind erfasste diesen und trug ihn hinauf, vielleicht 50-100 Meter. Aufgrund seiner Aerodynamik konnte die Scheibe schön weitergetragen werden, und vermittelte dir den Eindruck sich von alleine zu bewegen. Als der Wind drehte, kippte sie und du hast sie aus den Augen verloren, weil du auf ein rundes, grellgelbes Objekt konzentriert wars und nicht auf einen schmalen, kaum sichtbaren Streifen am Himmel.

Ebenso kann ein sich drehender Wind das Teil aus der Flugbahn werfen, in der du es vermutest. Der plötzliche Richtungswechsel ist zu viel für das menschliche Gehirn, das Objekt scheint zu verschwinden.

Dasselbe Prinzip tritt bei Fliegen in Kraft. Diese fliegen "absichtlich" so erratisch um den Blicken möglicher Feinde zu entkommen.

Weiters wäre interessant wie lange du dieses Objekt gesehen hast. Minuten? Sekunden, einen Augenblick lang?

Wie dem auch sei, selbst wenn es kein Frisbee sondern vielleicht eine Warnweste (meine zweite Vermutung) wäre, zeigt dieses Beispiel sehr schön wie sich Menschen in unbegründete Vermutungen und Glaubensvorstellungen hineinsteigern können, wenn sie ihre menschlichen Makel ausschließen.

Kommentar von paranomaly ,

Es war genau diese Höhe, wie ich bereits schrieb. Denn ich erkundigte mich später in welcher Höhe diese Art von Wolken waren. Es waren Statuswolken. Und es flog durch diese Wolken. Gesehen habe ich es maximal 2 Sekunden. Ich glaube nicht dass jemand um 22 Uhr mit einem Frisbee spielt. Unmöglich dass es ein Frisbee war unsere Nachbarn waren alle nicht im Freien.   

Kommentar von Andrastor ,

Also die Höhe hast du anhand der Wolken bestimmt, von denen du aber nicht sagen kannst, dass sie auf gleicher Höhe wie die Scheibe waren.

Du hast selbst gesagt es war kaum eine Wolke am Himmel hinter der das Objekt verschwunden sein könnte. Warum also annehmen dass es genau das getan hat?

Ich spiele gerne mit meinem leuchtenden Frisbee. Am liebsten wenn es dunkel oder Dämmerung ist, also im Sommer zwischen 21:30 uhr und 24:Uhr. Wenn der Wind mein Frisbeee erfasst und wegträgt, sieht das mit Sicherheit auch wie ein Ufo aus.

Und nur weil deine Nachbarn nicht im Freien waren, bedeutet dass nicht, dass nicht jemand anders noch da gewesen sein kann. Es gibt mehr Leute auf der Welt als dich und deine Nachbarn.

Mir scheint du versuchst krampfhaft an deiner UFO-Theorie festhalten zu wollen, verständlich. Ist ja auch weitaus dramatischer.

Übrigens, wenn es ein leuchtender Frisbee war, dann erklärt das auch sein "plötzliches Verschwinden", die Batterien dürften ausgefallen sein und es hat von einem Moment auf den anderen nicht mehr geleuchtet und du hast es (wie oben beschrieben) aus den Augen verloren.

Und etwas 2 Sekunden lang zu sehen kann man getrost als "einen Augenblick" bezeichnen. Du siehst 2 Sekunden lang etwas was du nicht erkennst und gehst von einem Raumschiff`(?) aus? Das sagt einiges über dich aus.

Kommentar von paranomaly ,

Bei der zweiten Sichtung war das Objekt fast eine Stunde zu sehen, wechselte die Farbe, schwebte immer wieder auf und ab und teilte sich mehrmals, ging aber dann immer wieder zusammen und teilte sich erneut.

Kommentar von Andrastor ,

Wann war die zweite Sichtung? Wie lange ist das Erlebnis her? Warum hast du bisher nichts davon gesagt?

Die "zweite Sichtung" wie du sie momentan beschreibst klingt viel mehr nach einem Schwarm Vögel oder einer Drohnenformation. Oder Augenschatten.

Antwort
von Jerne79, 68

Antike Bauwerke sind mit Abstand die schlechteste Argumentation für Außerirdische. Wer sich einmal ernsthaft mit antiken Kulturen beschäftigt, der weiß, wieviel vor Jahrtausenden schon möglich war. Nur weil sich das Otto Normal nicht vorstellen kann, einen falschen Primitivismus-Gedanken hat und selbst keine Ahnung hat, wie man das anstellen sollte, heißt es nicht, daß es für banale Erdenbewohner nicht möglich war. Jedes Mal, wenn jemand mit einer solchen Argumentation anrückt, lassen wir Archäologen den Kopf auf den Tisch sinken, seufzen frustriert und wenden uns wieder unserer Arbeit zu. Denn eines ist auch klar: Den meisten, die an solche Theorien glauben, ist auch mit den besten Argumenten nicht beizukommen. Statt kreativem Glauben an Außerirdische zeigen sie schlicht einen irdischen Kleingeist.

Antwort
von baindl, 62
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

Was sollten Außerirdische hier tun?

Außerirdische sind eine Erfindung der Lügenpresse, oder....................................

Jaaa, genau, die Lügenpresse besteht aus außerirdischen Extremisten, die unser Abendland unterwandern wollen. Das Ganze wurde anscheinend von den Maya eingefädelt.

Angeblich fand sich in einem Tempel eine Inschrift, die auf einen gewissen L. Bachmann hinweist.

Du bist einer riesigen Verschwörung auf die Spur gekommen.

Kommentar von paranomaly ,

Ich frage mich aber warum es dann die ein oder andere Sache gibt. Vor ein paar Jahren hat man ein eine sehr sehr alte Versteinerung (Ein Mechanismus) untersucht in Sankt Petersburg er wurde auf über 400 Millionen Jahre datiert. Und die ganzen Fälle bei MUFON wäre das nichts?

Kommentar von uteausmuenchen ,

Meine Güte paranomaly,

glaub doch nicht alles, was der Honigmann sagt....

Das ist ein altbekannter Fake. Tatsächlich sind das schneckenartige Fossilien, wie auf diesem Bild hier:

https://fr.wikipedia.org/wiki/Fichier:FossileLaudonomphalus_regularis.jpg

Antwort
von Rlohdaen, 91
Außerirdische besuchen schon lange die Erde

Ich könnte hier persönliche Erfahrungen anführen, aber das führt zu nichts, weil ich sie nicht (schon garnicht auf diesem Weg) beweisen kann.
Wer sucht, findet :

-> DisclosureProject

-> MUFON

-> Bud Hopkins

-> ...

Abgesehen davon ist die Wahrheit immer komplexer als das Bild, das sich die Menschen davon machen.

Kommentar von paranomaly ,

MUFON kenne ich und auch von dem Disclosure Projekt habe ich schon gehört.

Antwort
von Meerblicker, 124
Es gibt keine Außerirdische auf der Erde und sie besuchen sie auch nicht

Es wird sicher außerirdisches Leben geben. Bestimmt auch intelligentes Leben. Aber die Außerirdischen werden uns wohl nicht besuchen können – bei einer maximalen Reisegeschwindigkeit von ca. 300.000 km/s (und auch das nur theoretisch). Dafür sind die Entfernungen im Universum zu groß. Da nützt auch kein technischer Vorsprung etwas. Die außerirdischen kochen sicher auch nur mit Wasser! 

Kommentar von paranomaly ,

Selbst unsere Nasa arbeitet schon an einem Warpantrieb. Damit könnte man schneller als das Licht fliegen. Vergiss dabei nicht Ununpentium.

Kommentar von Meerblicker ,

...und James T. Kirk fliegt den Prototyp!

Kommentar von paranomaly ,

Noch nie was vom Emdrive und Bob Lazar gehört?

Kommentar von Meerblicker ,

Nein! Aber davon, daß sich zur Lichtgeschwindigkeit nichts dazu addiert, daß sie die maximal mögliche Geschwindigkeit ist! Zumindest für Lichtteilchen. Aber wenn Lichtteilchen nicht schneller sein können, dann sicher erst recht keine Raumschiffe mit Menschen drin!

Kommentar von paranomaly ,

Dann schau mal auf  N24 in der Mediathek unter den Ufo Akten nach. Da wird alles zu Ununpentium erklärt. Wurmlöcher wurden übrigends auch noch nicht wiederlegt.

Kommentar von Meerblicker ,

O.K. wenn du sie (die Außerirdischen) triffst, grüß sie ganz lieb von mir. Sei aber nicht enttäuscht, wenn dein Gruß ein paar Millionen Jahre unterwegs ist und nicht mehr rechtzeitig beantwortet wird.

Kommentar von Trashtom ,

N24 Dokus bestehen zum Großteil aus "könnte" "wäre möglich" "wenn, dann" um sie interessanter zu gestalten, klar sind auch viele Fakten drin. Ich sehe die auch gerne, aber ich weiß nicht warum Menschen immer dazu neigen müssen sich komplett in etwas zu verlieren. Wurmlöcher sind irgendwelche Zahlen die in kompliziertesten mathematischen Gleichungen auftreten. UFO-Akte heißt "unidentifizierte Flugobjekte"-Akte und nicht Alien-Raumschiff-Akte. Solange du es nicht mit eigenen Augen siehst, dass ein Raumschiff vor dir landet, ist es ganz einfach Sci-Fi Unterhaltung.

Kommentar von paranomaly ,

Ich wäre nicht so überzeugt davon wenn ich nicht selbst schon Ufosichtungen gehabt hätte.

Kommentar von Trashtom ,

Ich verstehe dich gut. Ich bin gefühlt ebenso ein paar tausend Jahre zu früh geboren. Leider wird das mit dem langersehnten Urlaub in der Andromeda-Galaxie so schnell vermutlich aber leider nichts ;)

Ich kann natürlich nicht dagegenhalten, wenn du sagst ein Raumschiff gesehen zu haben. Ich schließe sie generell nicht aus. Wie du aber selbst sicherlich weißt, müssten Ausserirdische um hierher zu kommen, Zugriff auf irgendwelche exotischen Energieformen und Technologien haben bzw die Naturgesetzte austricksen. Und ich bezweifle, wenn sie sich verstecken wollten, dass sie das nicht auch zu 100% schaffen würden. "Hoppala Tarnung vergessen - jetzt hat mich ein Mensch gesehen". ;)

Kommentar von Meerblicker ,

Unbekannte Flugobjekte habe ich auch schon gesehen - oder meinst du, ich kenne jeden Vogel?

Kommentar von Meerblicker ,

Unbekannte Flugobjekte habe ich auch schon gesehen - oder meinst du, ich kenne jeden Vogel?

Kommentar von Meerblicker ,

Unbekannte Flugobjekte habe ich auch schon gesehen - oder meinst du, ich kenne jeden Vogel?

Kommentar von Trashtom ,

Nein sie arbeiten nicht daran. Der "Warp" Antrieb schafft es dank Star Trek-Bekanntheit und dem Konzept von Alcubierre nur hin und wieder in die Medien, das ist alles. 

Kommentar von uteausmuenchen ,

paranomaly,

ich kann mich hier Trashtom nur anschließen.

Selbst unsere Nasa arbeitet schon an einem Warpantrieb.

Nein, die NASA arbeitet nicht an einem Warp-Antrieb.

Es geistern immer wieder Meldungen in diese Richtung durch die Presse, so weit richtig. Das liegt aber daran, dass den meisten Reportern die coole Story wichtiger ist als der exakte Bericht, besonders wenn den eh keiner versteht.

Nein, die NASA arbeitet nicht am Warp-Drive.

Es gibt aber eine theoretische(!) Arbeit von Alcubierre, der einen Antrieb beschreibt, den man im Prinzip als einen Warpantrieb bezeichnen könnte. Zu dieser theoretischen Arbeit ist vor ein paar Jahren eine "Fortsetzung" erschienen, die denselben Effekt ohne die in der Originalarbeit nötige exotische Materie beschreibt. Dafür aber mit einem anderen Gravitationsgesetz, das für das Universum Riemanninvarianz statt Lorentzinvariantz voraussetzt. - Ohne jetzt genau zu erklären, was diese Eigenschaft bedeutet.

Und allein deswegen ist die Arbeit interessant: Man könnte sie benutzen, um zu testen, ob unser Universum riemann- oder lorentzinvariant ist. Das ist der Hintergrund, warum sich einige Physiker tatsächlich für diese Arbeit interessieren. Nicht, weil man ein entsprechendes Raumschiff bauen will.

Ohne auch darauf jetzt eingehen zu wollen: Ein Raumschiff mit einem echten Warpantrieb wird es nie geben. Das will niemand haben - es zerstört beim Start den Planeten, von dem man abfliegt...

Da wird alles zu Ununpentium erklärt.

Sagen wir, es wird dort einiges schlicht Falsches zum Ununpentium behauptet.

Gerade die Behauptung, Ununpentium hätte auch nur irgendwie antigravitative Eigenschaften, ist derart hanebüchen, dass sich jeder Naturwissenschaftler mit Grausen abwendet.

Nein, Ununpentium ist einfach nur das Element 115. Ein sauschwerer Atomkern, der innerhalb kürzester Zeit (Größenordnung Millisekunden) wieder zerfällt. Man hat deshalb im Labor Mühe, das Zeug nachzuweisen, bevor es wieder weg ist. Der Nachweis gelang schließlich mit einigen einzelnen Kernen von Uup.

Aussagen von Lazar, er habe mit größeren Mengen dieses Stoffes gearbeitet, sind also per se lächerlich. Die behauptete antigravitative Wirkung ebenfalls.

Wurmlöcher wurden übrigends auch noch nicht wiederlegt.

Nachgewiesen, paranomaly.

Sie wurden nicht nachgewiesen.

Allaussagen widerlegt man, Existenzaussagen belegt man.

Im Übrigen nutzen Wurmlöcher dem Reisenden durchs Universum nur dann etwas, wenn er keinen Wert darauf legt, lebend anzukommen. Denn auf einer Seite mindestens befinddet sich ein Schwarzes Loch, das den Reisenden umbringt. (Spaghettisierung)

Ich wäre nicht so überzeugt davon wenn ich nicht selbst schon Ufosichtungen gehabt hätte.

Und das glaube ich Dir sogar, dass Dich da etwas beeindruckt hat.

Nur gibt es zwahlreiche solcher Beobachtungen, die sich im Nachhinein als völlig alltäglich erklären ließen. Dass man das nicht bei allen schafft, belegt aber nicht, dass die unaufgeklärten tatsächliche Außerirdische waren, sondern lediglich, dass wir im Nachhinein eben nicht alles erklären können.

Kommentar von Trashtom ,

Hallo Ute,

weil wir grad beim Thema sind. Die Warp Theorie interessiert mich dann doch. In den Medien und einfach gehaltenen Wissenschaftsmagazinen (online) wird das oft so beschrieben, dass eigentlich nur die exotische Materie-Tankstelle fehlt.

Ich kann mir aber auch schwer Vorstellen, dass es Ingenieure schaffen würden ein Gerät zu bauen, dass einen Raum erzeugen könnte, selbst wenn es den "Treibstoff" dazu gäbe? Geschweige denn eine Art Antrieb zu bauen, der den Raum vor und hinter dem Raumschiff verengt und umgekehrt.

Wie also hat es der Alcubierre Antrieb "soweit" geschafft? Was unterscheidet den "Alcubierre Antrieb" von der Idee des Warp Antriebs von vor Jahrzehnten aus Startrek?

LG

Kommentar von OnkelSchorsch ,

paranomaly schrieb: "...Nasa arbeitet schon an einem Warpantrieb".

Das ist sachlich falsch. Die NASA arbeitet nicht an einem Warp-Antrieb.  Das ist nur eine Fehlbehauptung (um das Wort "Lüge" zu vermeiden), das seitens der UFOholiker und Aluhutträger immer wieder vorgebracht wird. Es ist ebenso unwahr wie die wirren Theorien diverser Fantasten.

Antwort
von FreshD7, 136

Wer weiß es schon?
"entweder sind wir allein im Universum, oder wir sind es nicht. Beide Vorstellungen sind beängstigend " - Arthur C. Clarke

Antwort
von Manakun24, 150

natürlich glaub ich das es leben auf anderen plabeten gibt doch die maya könnten sowas bauen die menschen konnten des halt. letztendlich bin uch mir sicher das wir nich allein sibd das universum ist unendlich ...iwo wird es schon was geben :D

Kommentar von paranomaly ,

Wie konnten die Mayas ein Gebäude so konstruieren dass es einen Ton ausstößt der fast exakt so klingt wie der Ruf eines Vogels und dass ohne moderne Technik.

Kommentar von Kevino91 ,

Streng genommen ist das Universum nicht unendlich , es breitet sich nur immer weiter aus ;)

Kommentar von Manakun24 ,

warte was ? es breitet sich aus ? was ist denn dort wo sich das universum grade ausbreitet o.o und hat das einen speziellen namen ? owo

Kommentar von Trashtom ,

Dort ist nichts. Die Abwesenheit von allem. Auch keine Zeit und kein Raum.

Antwort
von nVega, 87
Außerirdische besuchen schon lange die Erde

Frägst du schon wieder hier darüber? Die Leute hier befassen sich doch viel zu wenig damit, das kannst du eigentlich vergessen :)

Außerdem leugnen nicht alle Regierungen die Existenz, die USA und Deutschen sind da eher die, die alles Geheim haben wollen. In Spanien wird da schon offener drüber geredet, Russland hat sogar schon Akten über verschiedene Rassen veröffentlicht.

Wer weiß, vielleicht halten sie es deswegen auch zurück, weil es ja diesen "Plan" gibt, dass sie Hologramme von UFOs an den Himmel projektieren wollen. Damit soll den Menschen Angst gemacht werden, damit später die "Retter" kommen können und die Menschen denen dann folgen.
Das mit dem Schall wie ein Vogel würde ich nicht so als gutes Argument nehmen. Interessanteres gibt es dazu bei Erich von Däniken. Sowas wie die Bohrungen, die schon tausende Jahre alt sind, wir heutzutage aber nur mit Diamantbohrern schaffen. Oder die Nazca Linien (nicht nur die Tierformen, auch die Kilometerweiten "Striche" über die Berge, als wären es Landebahnen). Da gibt es viele tolle Geschichten. In Ägypten gibt es auch sowas wie eine Bank, auf der man alle Töne spielen kann, das ist auch schön :)

Kommentar von paranomaly ,

Hast du vielleicht die Seite wo dass mit Russland und den Rassen steht?

Kommentar von Startrails ,
tolle Geschichten

Prima - sehr schön formuliert auf deine Antwort und Herrn von Däniken bezogen!

Kommentar von Trashtom ,

Frägst du schon wieder hier darüber? Die Leute hier befassen sich doch viel zu wenig damit, das kannst du eigentlich vergessen :)

Befasse mich sehr wohl damit. Benutze aber auch mein Gehirn. Und glaube nicht jeden Schmarrn wie "vielleicht ist die Erde ja hohl und innen wohnen Echsenmenschen?"

Erich von Däniken

Echt jetzt? Vielleicht benutzt du als Quelle noch den Kopp-Verlag damit deine Argumente die letzten 0,1% Glaubwürdigkeit verlieren. 

Oder die Nazca Linien (nicht nur die Tierformen, auch die Kilometerweiten "Striche" über die Berge, als wären es Landebahnen)

Klar, eine Zivilisation die zur interstellaren Reise fähig ist, braucht eine gezeichnete Landebahn damit sie landen kann. Kann ja sein, dass beim Eintritt die Windschutzscheibe beschlägt und man per Periskop nach den Lande-Linien suchen muss.

Russland hat sogar schon Akten über verschiedene Rassen veröffentlicht.

Wer sagt das? Quellen? Aber bitte keine Websites mit knallgelben Hintergrund und Namen wie  "dieganzechteeinzigewahrheitüberaliens.org"

Kommentar von nVega ,

@paranormal: Der Russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat damals ein Statement dazu abgegeben, dass sie die Beweise dafür haben, jedoch auch nicht so öffentlich machen, weil das Panik auslösen könnte. Er sprach auch einen Film dazu an, dabei könnte er den gemeint haben «Тайна людей в черном» (Also sowas wie "Geheimnis der Menschen im Schwarz"). Das "Interview" wurde von einem Russischen Sender aufgenommen. Anscheinend dachte Medwedew, dass die Mikrofone aus gewesen wären. Die Liste der Rassen gab nur eine Zeit lang, dort waren 58 Rassen aufgelistet. Das haben schon einige überarbeitet, mit Bildern und Angaben, findest du, wenn du googlen kannst.


@dieanderenbeiden: Ich verstehe das nie, wieso Menschen unbedingt so negativ über dieses Thema diskutieren wollen oder es ins lächerliche ziehen. Die meisten Menschen glauben, dass da draußen was ist, wollen dann aber nicht wahr haben, dass es schon längst bei uns war. Und wenn es dann noch verschiedene sind... das geht ja gar nicht. Ich bin nicht dazu hier euch zu überzeugen, dass sie hier sind, sondern anderen zu helfen, die was wissen wollen. Informationen sollte man immer aufnehmen können und ihnen erst einmal Neutral gegenüber stehen. Selbst wenn man einen Menschen wie Däniken nicht leiden kann, macht es Sinn sich mal anzuhören was er sagt. Immerhin zeigt es nur alte Artefakte auf, die man auch selbst besichtigen kann und bei denen es einige Ungereimtheiten gibt. Wenn ihr wisst, was hinter den Ungereimtheiten steckt, haut es raus, das wüssten wir alle gerne, zum Beispiel wie man vor tausenden Jahren Bohrungen machen und festes Material glatt "abschneiden" konnte, wie wir heute nur mit modernster Technik.
Natürlich, wenn ihr nichts von ihm sehen wollt, dann reden wir hier nur einen "Schmarrn", denn durch das Lesen, kann das Gehirn sowieso nur wenig Information aufnehmen, gegenüber dem Sehen und Hören.
Wie mit den Nazca Linien, überhaupt schon gesehen? Ich bezeichne sie als "Striche wie Landebahnen", weil es kurz ist und es die Aufgabe des Interessierten wäre, wenn er möchte, sich diese anzuschauen. Natürlich steckt da viel mehr dahinter, was das erst Interessant werden lässt. Denn bisher hat auch noch keiner sonst eine Erklärung. Die Vermutung mit Landebahnen für Flugschiffe kam deswegen, da das oft schon von "Entführten durch Aliens" erwähnt wurde, dass das manchmal einen Abdruck hinterlässt. (Den man später auch noch sah)
Wie gesagt, wird dich das sicher nicht beeindurcken, da du von vornherein gegen meine Einstellung bist. Verstehe ich auch, es würde einen Menschen auch sehr anstrengen, sein Weltbild zu erweitern. Du brauchst das ja auch nicht wissen, da es dich nicht im Leben betrifft. Ich gebe nur die Informationen, die jemand haben möchte und ich ihm dabei helfen könnte, mehr nicht.

Kommentar von Trashtom ,

so negativ über dieses Thema diskutieren wollen oder es ins lächerliche ziehen

Bitte verwechsle "ins Negative ziehen" nicht mit einer rationalen und realistischen Betrachtungsweise. 

Die meisten Menschen glauben, dass da draußen was ist,

Die meisten Menschen haben einen Horizont der nicht über ihr Zuhause, den Arbeitsplatz und den Urlaubsstrand hinaus geht und sind nicht interessiert daran was hinter unserer Atmosphäre kommt.

Ja, die Größe des Universum und unsere eigene Existenz lässt den logischen Schluss zu, dass da etwas sein könnte. Aber bis man einen extraterrestrischen Einzeller von Enceladus und Co in den Händen hält, ist und bleibt es Spekulation.

 wollen dann aber nicht wahr haben, dass es schon längst bei uns war.

Spekulation.

Informationen sollte man immer aufnehmen können und ihnen erst einmal Neutral gegenüber stehen.

Ironie off.

Selbst wenn man einen Menschen wie Däniken nicht leiden kann, macht es Sinn sich mal anzuhören was er sagt

Ich kenne ihn persönlich nicht, daher weiß ich nicht ob ich ihn leiden kann. Ich habe seine Theorien und jene seiner "Mitstreiter" oft genug gehört/gesehen. Ich habe keine Lust auf "hochdekorierte Fake-Ex-Generäle" und ehemalige Fake-Area-51 Mitarbeiter zu hören. Genauso wenig lasse ich mich von Akte-X Musik in einer Doku überzeugen.

Wie mit den Nazca Linien, überhaupt schon gesehen?

Ja.

Denn bisher hat auch noch keiner sonst eine Erklärung.

Zum 2t Mal: Keine Erklärung ist kein Indiz geschweige denn ein Beweis für irgendwas. 

von "Entführten durch Aliens" erwähnt

Spekulation. Du kennst weder einen "Entführten", noch warst du bei der "Entführung" dabei. 

dass das manchmal einen Abdruck hinterlässt.

Das ein Kornkreis eine Abdruck sein könnte, lass ich mir ja noch irgendwie einreden. Aber dass ein Raumschiff, zB den Abdruck eines gezeichneten Vogels hinterlässt - äh Nein.

einen Menschen auch sehr anstrengen, sein Weltbild zu erweitern

In etwa so klingen auch überzeugte Gläubige. "Man muss sich öffnen" "man muss glauben". 

Tut mir leid dir die Illusion zu nehmen, aber deine "Infos" sind keine Fakten. 

Antwort
von NichtZwei, 30
Außerirdische besuchen schon lange die Erde

Sie besuchten die Erde und haben sogar unsere Koerper erschaffen, auf die wir so sehr aufpassen, damit sie nicht verletzt werden. Sie verliessen uns und in der Bibel kannst du noch davon lesen. Sie haben ziemlich viel herumexperimentiert und mussten das Ergebnis manchmal terminieren, weil es nicht in ihrem Sinne war. Damit diese ganze Kiste funktioniert, musst du die Menschen um ihrer wirklichen Existenz berauben und ihnen erzaehlen, dass sie sterben werden! Dann sind sie froh ueberhaupt zu leben, sie sind sich ihrer Herkunft niemals bewusst. Alles Gute!


Kommentar von Startrails ,

Du willst mir also weiß machen, dass mich Aliens erschaffen haben?

Kommentar von NichtZwei ,

Nicht Dich, sondern deinen Koerper, den du mit Leben erfuellst.

Kommentar von Startrails ,

Und ich dachte bislang, dass da Mama und Papa dran "Schuld" sind. Danke für die Aufklärung.

Antwort
von ac1000, 72

Aber was meint ihr?

Ich höre die Hühner lachen.

Antwort
von Rudifala, 56
Außerirdische besuchen schon lange die Erde

Politik der UFO-Geheimhaltung und Banalisierung

1952, 14.-18. Januar, im Pentagon findet ein Symposion statt, nach ihrem Vorsitzenden, Prof. H. P. Robertsen 'Robertsen-Panel' genannt. An dieser Konferenz nehmen 5 Wissenschaftler sowie CIA-Agenten teil, darunter Dr. Lloyd V. Berkner, Mitglied von Majestic 12, der obersten Kontrollgruppe aller Geheimdienste der USA mit einem 'inneren Rat' von 12, Majestic 12, genannt MJ 12.Dieser ist so geheim, daß der Sitz der Gruppe, ein Ort in Maryland, nur über die Luft erreichbar ist und von Insidern 'The Country Club' genannt wird. Diese Kontroll-Gruppe hatte bereits 1950 die UFO-Angelegenheit 2 Punkte höher klassifiziert als die streng geheime Wasserstoff-Bombe, von der die Welt-Öffentlichkeit erst 1952 erfuhr. Als Ergebnis verabschiedet man dort ein Erziehungs-Programm für die Bevölkerung unter Beteiligung aller betroffenen Regierungsstellen mit einem der Hauptziele, Banalisierung des UFO-Themas : "Ziel der Banalisierung wäre eine Reduzierung des öffentlichen Interesses an den 'Fliegenden Untertassen' ... und könnte durch die Massenmedien wie Fensehen, Kinofilme und populäre Artikel erreicht werden. Basis für die Banalisierung wären tatsächliche Fälle, die Verwirrung stifteten, dann aber banal erklärt würden." Wie erfolgreich diese Kampagne der Banalisierung oder Lächerlichmachung tatsächlich war, geht aus einem offenen Brief der Initiative J.M.P. 'Gerechtigkeit für Militärisches Personal' vom 4.9.1987 an den damaligen US-Präsidenten Ronald REAGAN hervor: "Die nationale UFO-Banalisierungskampagne, die vom CIA 1953 angeordnet wurde, fabrizierte Bücher und infiltrierte die Presse mit hunderten Artikeln, um das UFO-Thema mit einer Atmosphäre der Lächerlichkeit zu umgeben, durch falsche 'UFO-Kontakte' und offensichtliche 'UFO-Schwindel'. Diese Kampagne, die noch immer stattfindet, infiltrierte führende zivile UFO-Forschungsgruppen mit CIA-Agenten, um sie durch gezielte Manipulationen lächerlich zu machen oder ihre Bemühungen in Richtung 'anderer Erklärungen' zu lenken. Diese Vertuschungspolitik war erfolgreicher, als der CIA es je erwartet hatte, dank der brillianten Manipulation der Presse durch die Verulkungsstrategie. Die etablierte Presse, aus Angst, sich lächerlich zu machen, erwies sich als nur allzu leichtgläubig für `offizielle Stellungnahmen´."

Kommentar von paranomaly ,

Ja das mit dem Lächerlich machen in der Presse kenne ich. Da ließt man Titel wie "Beam mich hoch Toblerone" oder "Pilgerfahrt der Ufojünger". Tatsache ist aber dass die doch alle mehr wissen als dass sie zugeben. Und jede Regierung mehrere Hundert wenn nicht Tausend Geheimakten hat. Das Thema wird immer in der Presse lächerlich gemacht. Da sind Berichte über die Frisur eines neuen Promis ja für die interessanter.

Kommentar von Trashtom ,

Wenn man diesen Text sucht findet man folgende tiefgründige Seiten:

"Paranormal.de" "allmystery.de" "aufzurwahrheit.com" "paraportal.org"

Recht interessant finde ich auch immer wieder diese "ehemaligen Generäle" oder "Geheimdienst-Agenten" die irgendwas in Dokus aussagen. Schwachsinn. Solche Leute kommen garnicht zu solchen Aussagen. Wenn wirklich hier irgendwo Aliens sind und man das geheim hält, dann bleibt das auch geheim. Solche Organisationen gehen über Leichen.

Kommentar von Rudifala ,

Da hast du schon irgendwie recht, ABER – Der Menschen können nicht schweigen. Solange die "ehemaligen Generäle" im Dienst sind müssen Sie schweigen. Aber wenn sie in den Ruhestand treten, dann haben Sie keine Schweigepflicht mehr. Also lassen Sie, die Reden, weil Sie keine Beweise haben. Die Leute die es nicht glauben, denken die wollen sich nur wichtigmachen, und werden ausgelacht. Das ist meist die bessere Taktik, als Sie nicht reden zu lassen. Wenn Sie nicht reden dürfen, dann könnten die Geschichten von UFOs war sein. Und übrigens es gibt mittlerweile, soviel Berichte über UFOs die kann man gar nicht alle überwachen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community