Frage von Mara122, 327

Eine Klassenkamaradin hat sich gestern Abend das Leben genommen?

Ich bin unter Schock...verstehe das ganze nicht mehr und habe seit gestern nichts gegessen... Bin verloren in mir Ich habe angst am Montag zur Schule zu gehen,ich werde meine Tränen nicht zurückhalten können ...Dann sehe ich wieder wie eine Heulsuse aus Obwohl ich mit ihr nicht befreundet war,berührt mich das ganze sehr..es belastet mich Ich fühle mich schuldig Wie habe ich sowas nicht gemerkt??Ich hätte sie davon abhalten können,doch ich habe es nicht gemacht! Ich bin die schlimmste Person auf der Erde Was kann ich jetzt machen? Was wird bei uns in der Schule am Montag passieren? Wie wird es unser Klassenlehrer der Klasse mitteilen? Ich hoffe ich werde nicht die einzig weinende sein... Es ist so ein schlimmes Gefühl Werden meine Lehrer auch weinen? Weinen pädagoge auch bei so einem Fall oder nicht? Soweit ich weiss,hat sie suizid wegen einem Jungen begangen..der auch in der Schule ist.. Was wird mit ihm passieren? (Sie hat ihn zu sehr geliebt 3J lang er sie aber nie...beleidogt ignoriert und so hatte er sie) Wie fühlt sich der M*stkerl jetzt Was halten SEINE Klassenkamaraden von ihm? Wenn sie mitbekommen dass er sie dazu gebracht hat und so Was kann ich machen?? Wie soll ICH weiterleben..ich habe den Tod einer Klassenkamaraden zugelasssen(((

Antwort
von Anduri87, 52

Mein herzliches Beileid

Die Situation ist natürlich sehr belastend für alle Beteiligten und es völlig normal sich selbst diese und andere Fragen zu stellen. Ich versuche mal, so gut es geht deine gestellten Fragen der Reihe nach zu beantworten.

Es belastet mich Ich fühle mich schuldig. Wie[so] habe ich sowas nicht gemerkt??

Ich hätte sie davon abhalten können,doch ich habe es nicht gemacht!

Den größten Fehler den du machen kannst ist dir die Schuld dafür zu geben das du soetwas nicht verhindert hast. Du warst, wie du sagst nicht mit ihr befreundet und selbst wenn - viele Personen die eine schwere Depression haben und Suizidgefährdet sind behalten das für sich und verstecken ihre Probleme und wirken nach außen völlig normal.

Ich bin die schlimmste Person auf der Erde Was kann ich jetzt machen?

Das stimmt überhaupt nicht. Das dich die Situation bewegt während das andere kalt lässt zeigt das du ein sehr emotionaler Mensch bist der sich gut in andere hineinversetzen kann und ihnen gerne helfen möchtest!

Was wird bei uns in der Schule am Montag passieren? Wie wird es unser Klassenlehrer der Klasse mitteilen?

Trotz dieses Schocks wird das Leben für dich und deine Mitmenschen weitergehen.

Der Klassenlehrer wird es euch vermutlich mitteilen und eventuell gibt es eine Schweigeminute oder eine Gesprächsrunde damit ihr eure gedanken oder Gefühle mitteilen könnt. Das hängt davon ab wie euer Lehrer das handhaben will.

Es ist so ein schlimmes Gefühl Werden meine Lehrer auch weinen? Weinen pädagoge auch bei so einem Fall oder nicht?

Natürlich werden auch Lehrer davon schockiert sein. Je nach dem wie sie mit ihrer Trauer umgehen weinen sie auch vor der Klasse, aber jeder Mensch geht unterscheidlich mit Trauerbewältigung um weshalb es auch nicht schlimm wäre wenn euer Lehrer nicht weint.

Was wird mit ihm passieren? (Sie hat ihn zu sehr geliebt 3J lang er sie aber nie...beleidogt ignoriert und so hatte er sie)

Wie fühlt sich der M*stkerl jetzt[?]

Was halten SEINE Klassenkamaraden von ihm wenn sie mitbekommen dass er sie dazu gebracht hat und so [?]

Was kann ich machen??

Ohne irgendwelche sympathien für solch einen Menschen zu hegen (im gegenteil soetwas ist wiederlich) hätte man ihn nicht dazu zwingen können sie zu lieben.

Wie er sich deswegen fühlt? - Das ist schwer zu sagen. Es kommt darauf an was er für eine Persönlichkeit hat - selbst der größte macho wird sich zwangsläufig irgendwie verantwortlich fühlen.

Dieser Junge wird sich wahrscheinlich selbst dafür verurteilen sie zumindest beleidigt und ignoriert zu haben. Er hat sie jedoch trotzdem nicht in den Suizid getrieben, es war letztlich ihre eigene und freie Entscheidung ihr Leben zu beenden weshalb eine Schuldzuweisung absoluter schwachsinn ist.

Im Prinzip kannst du da auch nichts machen. Du könntest vielleicht eine kleine Gedenkfeier in der Schule organisieren oder eben einen Dialog starten um anderen Schülern mit Depressionen oder die gemobbt werden die möglichkeit zu geben hilfe zu bekommen.

Lg, Anduri87

Antwort
von beangato, 133

.ich habe den Tod einer Klassenkamaraden zugelasssen(((

Verabschiede Dich ganz schnell von dem Gedanken - keiner hätte sie zurückhalten können.

Wie das in der Schule abläuft, kann ich nicht sagen. Aber Ihr werdet bestimmt darüber reden - das kann auch befreien.

Versuch auch, was zu essen. Sonst hast Du vlt. gar keine Kraft, um in die Schule gehen zu können.

Antwort
von lehrerin123, 101

Du hast nichts zugelassen und dich trifft keinerlei Schuld. Niemand trägt die Verantwortung für die Entscheidung eines anderen Menschen - so tragisch es in diesem Fall auch ist.

Alle deine Gefühle, Reaktionen und Gedanken sind normal und völlig angemessen, wenn du weinen musst - auch vor anderen - dann ist auch das in Ordnung. Menschen reagieren unterschiedlich, auch Erwachsene - das wird auch für deine Lehrer und Pädogogen gelten. Es gibt keine Routine in solchen Situationen. 

Vielleicht hilft es dir, wenn du nicht alleine bist. Rede mit deiner Familie, treffe dich mit Freunden und spreche über die Situation. Tauscht eure Erinnerungen an eure Mitschülerin aus und gedenkt ihr - das kann helfen.

Vielleicht ist es euch auch möglich, den Jungen mit in eure Gedanken einzuschließen - wie geht es ihm wohl jetzt in dieser Situation? Wie muss er sich fühlen? Er wird dies nicht gewollt haben und eine Liebe nicht zu erwidern, ist kein Verbrechen. Vielleicht findet ihr in der Schule einen Rahmen, ihn zu stützen.

Ich wünsche dir viel Kraft.

Antwort
von Wuestenamazone, 49

Meine Freundin hat sich auch das Leben genommen. Wir haben uns auch Vorwürfe gemacht. Keiner von euch hätte das verhindern können. Diese Menschen tun das einfach. Ich war mit meiner Freundin noch einen Kaffee trinken und habe nichts gemerkt

Antwort
von ShimizuChan, 110

Der Junge hat genau so wenig schuld. Ich kann verstehen, dass wenn man von jemandem 3 Jahre lang belästigt und vermutlich auch genervt wird, obwohl man der Person ganz deutlich gesagt und gezeigt hat dass man nicht von ihr will, man dann genervt und angepisst reagiert, ich würde es nicht anders machen. Es war niemals seine Absicht dass sie sich umbringt, niemand hat Schuld. 

Warte am besten einfach bis Montag ab, die ganzen Dinge können wir auch nicht wissen oder vorhersehen. An unserer Schule war es so, dass als jemand gestorben ist (Autounfall) ein Trauerraum eingerichtet wurde und es Therapeuten und Psychologen in der Schule gab an die man sich wenden konnte. Die Klasse bekam frei vom Unterricht und hat statt dessen etwas zur Trauerbewältigung gemacht um das zu verarbeiten (was genau weiß ich nicht). Ich denke bei euch wird es ähnlich sein.

Antwort
von kultiviert, 101

Mein Beileid , aber nah dich nicht dafür verantwortlich ! Du kannst nichts dafür und für gewöhnlich machen sich suizidgedanken nicht unbedingt bemerkbar , wenn ihr doch eh nicht befreundet wart. Lass dir Trauer zu , mit der zeit wird es besser und leichter. Ich schätze der Lehrer wird schon etwas vor der klasse dazu sagen , vlt macht ihr ja noch irgendwas wie ne Gedenkstätte im Klassenzimmer oderso. Jeder weint mal , auch Lehrer aber vlt weinen sie nicht unbedingt vor der klasse. Mit dem jungen wird nicjts passieren (zumindest rechtlich gesehen) , aber ich denke er wird es nicht leicht haben , zur Not müsste er schule wechseln. Ich denke es werden mehrere weinen und die ersten paar Schultage werden sicherlich von Trauer erfüllt sein

Antwort
von Lari1409, 140

Es ist nicht deine Schuld es war ganz allein ihre Entscheidung und es ist ganz normal das man dan weint ich kann mir gut vorstellen das dich keiner auslachen wird. Sprich am besten mit einer Person deines Vertrauens und sprich dich aus das tut dir ganz sicher gut. Viel glück

Antwort
von botanicus, 71

Geh hin, es wird alle getroffen haben. So etwas ist so schrecklich, dass niemand daran anstoß nimmt, wenn Dir die Tränen kommen – im Gegenteil, das wird vielen so gehen. Umgekehrt hilft es allen, gemeinsam darüber zu reden, oder auch gemeinsam darüber zu schweigen.

Mach Dir keine Vorwürfe, so etwas kann in der Regel nur ein Profi verhindern. Wer wirklich depressiv und suizidgefährdet ist, lässt sich nicht durch nette Worte von Freunden davon abhalten, so brutal das klingen mag.

Alles Gute!

Antwort
von Anonym161201, 94

Das ist wirklich schrecklich, aber es ist trotzdem nicht deine schuld und du solltest dir auch keine Vorwürfe oder so machen, ich denke niemand hätte ihr helfen können. Sie hatte wahrscheinlich auch Depressionen und dann war sie in dem Moment bestimmt sehr traurig und dachte dass suizid die einzige Lösung ist. Mache dir wirklich keine Vorwürfe und du bist auch keine heulsuse wenn du weinst wenn ein mensch den du kennst auf so eine art und weise gestorben ist.. hoffe dir geht es bald besser und wenn du hilfe brauchst sag einfach bescheid

Antwort
von Wonderwall9500, 92

So wie du es erzählst hast du damit ja nicht groß was zutun. Wenn es dich aber dennoch trifft und fertig macht (was vollkommen verständlich ist) dann Rede mit jemandem. (Freunde, Eltern oder auch mit deinen lehrern und falls das nichts bringt dann mit einem Therapeuten.)

Antwort
von Powergirl2222, 43

Wie denn? Ich will es auch tun weil ich es nicht mehr aushalte. Alles andere ist gesagt. Sprich mit jemandem, dich trifft keine Schuld, warte bis Montag ab und weine ruhig. Wenn du das verkneifst kommt es später wieder hoch undzwa schlimmer.

Antwort
von Virginia47, 32

Weder du noch der Junge haben die Klassenkameradin dazu gebracht, Selbstmord zu begehen. Das war einzig und allein ihre Entscheidung, weil sie mit dem Leben nicht klar kam. 

Und du hättest es auch nicht verhindern könne, da ihr ja nicht mal befreundet wart. 

Außerdem bist du kein Psychologe, der in einem solchen Fall wüsste, wie er damit umgehen soll. Und selbst die Psychologen versagen mitunter. 

Daran hat niemand Schuld - außer der Klassenkameradin selber. 

Dass dir das sehr nahe geht, ist verständlich. Aber Trauer macht man nicht an den vergossenen Tränen aus. 

Antwort
von vogerlsalat, 80

Du wirst sicher nicht die einzige sein die weint und unter Schock steht.

Etwas, das ganz wichtig ist:

Weder du, noch dieser Junge ist schuld, dass sie sich das Leben genommen hat. 

Antwort
von waldfrosch64, 33

Nein wir sind nicht für einen Selbstmord verantwortlich den ein Mensch begeht . Sofern man nicht an irgend welchen fiesen Mobbing Aktionen teilgenommen hat . Und selbst dann gäbe es noch Umkehr ...und Busse .auch wenn es niemanden wieder lebendig macht .

Der Junge hat zwar nicht richtig getan ,aber er ist auch nicht am Tode schuldig ,keiner Weiss in welchen Zustand sie das getan hat ..Es wird immer ein Rätsel bleiben und es muss für das alles jetzt auch kein Schuldiger gefunden werden ..das wäre falsch .Es würde die kleine auch  nicht ins Leben zurückbringen .

Natürlich macht uns so was erst mal fertig und wir müssen einen Weg finden diese alles auszuhalten .

Tränen sind in solcher Situation normal und es ist gut diese zu weinen ,und dafür müssen wir uns nicht schämen ,denn der Tod ist immer eine Herausforderung und auch ein Schmerz .Vor allem in solchen Jungen Jahren wo man ihn noch nicht oft beobachten konnte .

Was ich selbst in solchem Momenten  immer mache,ist , ich koche einen Grosen  Topf gute Bohnen Suppe und bringe diese der Trauer Familie nach Hause ,um mein Mitgefühl auszudrücken und meine Solidarität zu zeigen .Das tut allen gut und sogar am Ende noch mir selbst .

Das ist etwas konkretes und es ist etwas das auch nötig ist ,denn in solcher Lage kann keine Familie mehr als kochen denken ...man braucht gar nicht viel sagen ..etwas Konkretes und handfestes  ist viel Besser in solchen Stunden .

Vielleicht kannst du das auch mit deiner Mamma zusammen machen ? Oder mit einigen klassenkameraden ?

Es wäre ein Versuch wert ! 

Alles Gute ..

Antwort
von Kokosnuss2002, 96

Gib dir keine Schuld. Du bist nicht Schuld. Wie hättest du es wissen können. bitte gib dir keine Schuld es trifft keinem Schuld du machst dich dadurch nur noch mehr Fertig.
Natürluch weinen Lehrer auch ich weiß nicht ob sie es vor der Klasse zeigen. Probier Stark zu sein, der Schmerz lässt nach und mach dir keine Vorwürfe

Antwort
von zersteut, 69

Du kannst da nichts machen! Es bringt nichts sich Vorwürfe zu machen! Sie hatte wahrscheinlich große Probleme nicht nur in der Schule sondern auch zu Hause! Aus meiner Abschlussklasse (2012) sind in der zwischen zeit schon 4 Schüler gestorben! Traurig aber das Leben geht weiter!

Antwort
von pilot350, 73

Du solltest Dir über den Montag keinen Gedanken machen. Ihr werdet in der Schule von der Krisenintervention betreut.

Kommentar von botanicus ,

Toll. Woher weißt Du das? Kennst Du die Schule?

Kommentar von pilot350 ,

Das ist eine sehr gute Frage und zeigt von viel Erfahrung auf dem Gebiet. Es ist heute üblich in so einem Fall dass die betroffene Schulklasse vom Klassenlehrer und/oder Direktor über den Vorfall informiert wird und im Anschluß ein Notfallseelsorger ein Gruppengespräch mit der Klasse führt. Übliches Verfahren gewünscht von Kultusministerien der Länder da Lehrer nicht über eine entsprechende Ausbildung verfügen und Trauma verhindert werden sollen.

Kommentar von botanicus ,

Leider habe ich diese Erfahrung als Lehrer schon mehrfach und an verschiedenen Schulen machen müssen. Das Krisengespräch in der Klasse führte ich jedesmal selber. Ohne entsprechende Ausbildung. Allen Wünschen der KuMist zum Trotz gibt es keinesfalls immer Profis.

Kommentar von pilot350 ,

Die von mir genannten Personen haben gerade für Schulklassen die entsprechende Ausbildung für alle Arten eingetretener Ereignisse wie Suizid, Terror, Feuer, Entführung und wissen gezielt wie sie mit Klassen umzugehen haben. Ich kenne keinen Pädagogen die so eine Ausbildung haben, mir ist nur bekannt, dass Pädagogen immer Recht haben, liegt in der Eigenschaft des Berufes und häufig wird durch diese Arroganz leider versäumt sich kompetente Hilfe an die Schule zu rufen. Die meisten Ausfälle von Schülern kommen erst drei bis vier Tage nach Eintritt des Ereignisses weil die richtige Nachbearbeitung nicht durch die Schule gesorgt worden ist. Die Krisenintervention ist gerade dafür gemacht, dass es nicht zur Traumatisierung kommt und die Handlungsfähigkeit der Betroffenen wieder hergestellt wird. Sollte es durch Gespräche durch Personen kommen die lediglich mit einem gefährlichen Halbwissen ausgestattet sind, können sich Situationen entwickeln die dann ebenfalls zur Suizidalität führen. Deshalb rate ich allen Pädagogen holt euch für solche Fälle die Hilfe der Krisenintervention, der Einsatz ist kostenlos. Erreichbar über die Rufnummer 112 in Deutschalnd.

Kommentar von botanicus ,

Warum attackierst Du mich? Bin ich schuld daran, dass mir in diesen Situationen niemand zur Seite gestellt wurde? Habe ich mich darum gerissen? Habe ich behauptet, dass ich dafür ausgebildet bin? Das hat nichts mit Arroganz zu tun. Ich kann Dir versichern, dass diese Stunden zu den härtesten gehörten, die ich je zu bewältigen hatte. Ich möchte mich dafür nicht von irgendjemandem in einem Forum ansch***en lassen.

Es ist einfach eine Tatsache, dass es eben nicht immer jemanden gibt. Ein Zugunglück oder Amoklauf ist das eine, Selbstmord in einer Klasse das andere. Du wirst nicht immer jemanden herbringen - und man sollte das nicht versprechen.

Kommentar von pilot350 ,

Ich habe Dich nicht attackiert, da hast Du mich falsch interprettiert. Es sollte der Hinweis sein auf die Möglichkeit der Inanspruchnahme professioneller Hilfe. Wir können durchaus verstehen was es bedeutet so ein Gespräch zu führen und das auch Hilfskräfte teilweise mit solchen Gesprächen an ihre Grenzen kommen. Es wird immer festgestellt dass die Möglichkeit der bestehenden Hilfsmittel nicht bekannt ist oder in so einem Moment außer acht gelassen wird da bei Bekanntgabe des Ereignisses gerade Schulkinder zu sehr starken emotionalen Ausbrüchen neigen. Das Ziel ist es doch dass es möglichst nicht zu einer Traumatisierung kommt. Das kann nur jemand der eine entsprechende Ausbildung hinter sich hat. Zudem wissen die Mitglieder der Krisenintervention auch was zu tun ist wenn die Handlungsfähigkeit nicht hergestellt werden kann bei einem oder mehreren Schüler. Wenn erst bei eingetretenem Trauma diese Hilfskräfte gerufen werden ist der Schaden schon eingetreten. Das zu verhindern ist das Ziel der Krisenintervention. Mein Kommentar zielte nur darauf ab das gerade Du, der solche Momente schon mehrfach kennen gelernt hat, bei so einer Situation schon vorher die Hilfe abrufen kannst. Der Anruf bei 112 langt und die Bitte die Krisenintervention zu schicken.

Antwort
von kamillechaiiii, 85

Ich denke, ich kann dir nicht helfen. Mein einziger Rat wäre für dich, dass du mit einem deiner Familienmitglieder unbedingt sprechen solltest.

Antwort
von MilchMitSahne, 71

Wenn das wirklich wahr ist, dann gib dir bitte keine Schuld, sowas kannst DU nicht vorher sehen.

Aber irgendwie wage ich es zu bezweifeln... deine anderen Fragen lassen mich da doch ein wenig skeptisch werden...

Antwort
von KleineLady, 79

Alles sehr schlimm.
Aber er hat sie nicht dazu gebracht. Jemanden die schuld dafür geben ist auch nicht schön.
Er hat sie nunmal nicht geliebt. Das ist kein Verbrechen.

Das es trotzdem für dich ein komisches Gefühl ist, kann ich verstehen.

Ob die Lehrer das überhaupt ansprechen weiß ich nicht. Aber alle werden denke ich mal schockiert darüber sein.

Antwort
von eule65, 27

Entschuldige mal, bringen sich an deiner Schule die Schüler reihenweise um? Den Eindruck bekommt man allerdings, wenn man sich deine gesamten Fragen so ansieht.

Antwort
von Miesepriem, 57

Wieso ist er ein Mistkerl? Man kann Gefühle nicht erzwingen. Es war ihre Entscheidung diesen Schritt zu gehen. Bitter, aber leider fakt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community