Eine gute Freundin fängt im September die Ausbildung zur staatlich geprüften Erzieherin kann sie sich im Vorfeld darauf schon bissel vorbereiten ( Schulstoff )?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Können schon. Massenweise. Aber ob es Sinn macht wage ich zu bezweifeln. 

Kinder sind keine Automaten. Wie alle Menschen. Lernen alleine nutzt da wenig. Ohne Empathie nutzt ihr die umfangreichste Theorie-Kenntnis Nichts. 

Deshalb kann ich höchstens empfehlen, sich mit dem großen Thema Deprivation zu beschäftigen. Dieses erschließt ihr dann auch Verständnis für Grenzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn sie die Unterlagen von einer Schülerin aus derselben Schule zur Verfügung gestellt bekommt.

Aber es ist wirklich besser, sich von vorneherein lebhaft am Unterricht zu beteiligen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, besser nicht... Klugscheißer mag niemand gerne ;)
Und vieles wird in der Ausbildung und Praxis an sich widerlegt werden, wenn es sich irgendwo bunt zusammengewürfelt herangeholt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

machen kann man immer was  - aber sie sollte die zeit bis zum ausbildungsbeginn nutzen um sich auszuruhen, der job  ist schwer und anstrengend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ein Praktikm in einer geeigneten Einrichtung empfehlen. Mir ist es dann in der theoretischen Ausbildung leichter gefallen wenn ich zu Fallbeispielen o.ä. eine Verknüpfung zu einem Menschen den ich kannte herstellen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was war denn ihre erste Ausbildung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung