Frage von HHIndi, 51

Eine Freundin war 2014 fast das komplette Jahr krank geschrieben. Am 31.3. verfällt der Urlaubsanspruch. Auszahlen geht nicht sagt der Arbeitgeber. Ist das ok?

Meine Freundin war fast das gesamte Jahr 2014 krank + das komplette Jahr 2015 und bis jetzt. Also sie ist ab dem 28.03.2016 nicht mehr krankgeschrieben, Wiedereingliederung läuft bereits.

Sie hat vor ein paar Wochen erfahren, dass sie noch Urlaubsanspruch hat. Der von 2014 verfällt am 31. März. Allerdings hat sie mal gefragt, ob man den auch auszahlen könnte. Das wurde verneint. Ist das richtig? Nehmen kann sie ihren gesamten Urlaub ja bis 31.03.2016 nicht mehr.

Vielen Dank vorab.

Antwort
von Familiengerd, 11

Es ist richtig:

Der Urlaubsanspruch aus 2014, der wegen Erkrankung nicht genommen werden konnte, verfällt am 31.03.2016.

Das gilt jedenfalls dann, wenn Deine Freundin bis zum 31.03. den Urlaub hätte nehmen können; es gilt auch dann, wenn die Erkrankung bis zum Verfallsdatum des Urlaubs dauert.

Der Urlaubsanspruch verfällt nur dann nicht am 31.03., wenn Deine Freundin den Urlaub aus dringenden (!!!) betrieblichen Gründen nicht rechtzeitig nehmen konnte. Der Anspruch bleibt dann so lange erhalten, bis die dringenden betrieblichen Gründe nicht mehr bestehen und der Urlaub genommen werden kann.

Und es ist auch richtig:

Der Urlaub darf nur dann entgolten (ausgezahlt) werden, wenn er wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht mehr genommen werden kann.

Da Deine Freundin aber bis zum Verfallsdatum erkrankt ist/war, verfällt der Urlaubsanspruch aus 2014 tatsächlich - wenn arbeits- oder tarifvertraglich nichts Anderes vereinbart worden ist; insofern hat der Arbeitgeber also Recht mit seiner Aussage.

Antwort
von bikerin99, 22

Bei der Gewerkschaft oder Arbeitnehmervertretung nachfragen. Sie hat an sich Glück, dass der Arbeitgeber sie inzwischen nicht gekündigt hat.

Antwort
von rallytour2008, 14

Hallo HHIndi

Guthaben verfällt nicht.Das gilt auch für Urlaub.

Gruß Ralf

Kommentar von Familiengerd ,

Guthaben verfällt nicht.Das gilt auch für Urlaub.

In diesem Fall hier ist das falsch!

Nach den geschilderten Umständen verfällt der Urlaubsanspruch aus 2014 tatsächlich am 31.03.2016, wenn es keine vertraglichen Regelungen gibt, die die Arbeitnehmerin gegenüber den entsprechenden Entscheidungen der deutschen Arbeitsgerichte besser stellen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community