Frage von Oneandonlychris, 126

Eine Freundin von mir hat eine Essstörung und will nicht zum Arzt! Was soll ich tun?

Hallo ich brauche dringend eure Hilfe Eine gute Freundin von mir hat Essstörungen und auch Bulimie und Ritzt sich immer wieder... Ihr geht es immer schlecht aber sie will es nicht ihren Eltern sagen ... In letzer Zeit wird alles aber schlimmer ... Sie übergibt sich mit Blut und sie kann kaum noch klar denken ... Sie isst jeden Tag nichts richtiges .... Aber sie will nicht zum Arzt ... Aber sie hat eine Freundin und die ist 18 und studiert Medizin und sie hat sie so gefragt ob das mit der Essstörung sehr schlimm wäre hat aber so getan als hätte sie die Geschichte im Internet Gelesen und nur aus Spas gefragt ... Die Freundin meinte dass mm so jederzeit sterben könnte da diese Art von Bulimie Krebs erzeugen kann ... Was soll ich machen ?! Ich kann nicht weiter nur zuguxken aber sie meint sie bringt sich um wenn ich es ihren Eltern erzähle was soll ich tun ? Danke

Antwort
von sarlenklo, 24

Erstmal finde ich es gut, dass du dir um deine Freundin Sorgen machst und, dass du es ernst nimmst! Das tun nicht alle! Wie es sich anhört, ist deine Freundin schon sehr tief drinnen in der Krankheit, und sie braucht auf alle Fälle professionelle Hilfe, die ihr weder Freunde noch Eltern geben können,- Trotzdem gebe ich dir Recht, dass ihre Eltern es erfahren sollten. Weiß es außer dir noch jemand anderes? Sollte es so sein, dass keine erwachsene Person Bescheid weiß (wovon ich ausgehe) gehe du zu einer erwachsenen Vertrauensperson, z.B. einer Lehrerin, Sozialarbeiterin, deinen Eltern oder eben jemand ganz anderes. Du kannst auch jemanden mitnehmen, z.B. eine andere Freundin. Auf jeden Fall ist es sehr wichtig, dass da etwas passiert, weil sie kann sich damit ihr ganzes Leben ruinieren! Falls sie selbst einsieht, dass sie Hilfe braucht, könnt ihr zusammen zu einer der bereits genannten Personen gehen, evtl. auch zu einer Beratungsstelle oder zum Schulpsychologen. Wichtig ist einfach, dass du/andere Freunde sie in ihren Schritten unterstützt, da es noch alles schlimmer macht, wenn sich plötzlich alle abwenden. Was noch erwähnt werden muss ist, dass wenn du/ihr einen Lehrer ins Vertrauen zieht, dann ist dieser verpflichtet den Eltern Bescheid zu geben,- was aber vielleicht auch sehr positiv wäre. Natürlich will keine Tochter/Sohn, dass die Eltern von einer Essstörung und Selbstverletzung zu wissen bekommen, da es dann in den meisten Fällen noch schwerer für sie wird. Sie werden kontrolliert, überwacht, müssen reden,- und werden in den meisten Fällen zum Psychologen geschickt. Das Schlimmste ist aber, dass die Eltern sich Vorwürfe machen und, dass erwartet wird, dass die Kinder ihre Essstörung/Selbstverletzung/etc. aufgeben und sofort aufhören, was in den meisten Fällen sehr schwer ist. 

Du schreibst, dass deine Freundin sich umbringen möchte, wenn ihre Eltern von dir Bescheid bekommen. Wenn es wirklich so schlimm ist, dann sollte sie vielleicht direkt in eine stationäre Klinik eingewiesen werden. Ich finde das auch sehr respektlos von deiner Freundin. Sie gibt dir die ganze Verantwortung, und erwrartet, dass du sie hältst. ABER es ist NICHT deine Verantwortung, und das sollte sie akzeptieren. Deswegen solltest du alles an jemand Erwachsenes weitergeben, der Ahnung hat und den nächsten Schritt machen kann,- damit du nicht mit der Verantwortung sitzt, falls etwas passieren sollte! Sie wird vielleicht am Anfang sauer sein, aber irgendwann wird sie es dir danken. Spätestens wenn sie merkt, dass ihr Verhalten keine Lösung ist, weder die Selbstverletzung noch die Essstörung. Sie setzt ihr Leben auf's Spiel. Gerade mit Bulimie (auch mit Anorexie) ist nicht zu spaßen. Ich selbst hatte auch Bulimie. Nicht so schlimm, dass ich Blut mit übergeben habe, aber schlimm genug um nach dem übergeben kraftlos mit nasenbluten am Klo zu hängen. Genug um dass mir ständig schwindelig war, und genug um sofort eingewiesen zu werden (was aber vielleicht auch an meinen Selbstverletzungen und an den suizidalen Gedanken lag). 

Trotzdem: Ja, man kann von Bulimie sterben. Aber man kann auch von Selbstverletzung sterben, wenn es nur irgendwann schlimm genug ist. Irgendwann gibt es keine Hemmungen mehr. 

Aber ich denke, dass ich dir eines versichern kann. Deine Freundin wird sich zu 99,9% nicht umbringen, wenn ihre Eltern Bescheid kriegen. Weißt du auch wieso? Weil sie dann, wie gesagt, viel mehr auf sie achten werden und sie gar nicht unbedingt die Möglichkeit hätte. 

Auf alle Fälle benötigt sie professionelle Hilfe, denn alleine kommt sie dort nicht mehr raus. Ob ambulant oder stationär,- ist beides eine Lösung. Wichtig ist nur, dass du/ihr den ersten Schritt macht und die Verantwortung abgibt! 

Ich wünsche dir viel Erfolg, Kraft und Glück. Ich bin sicher, dass du/ihr das packt. Und auch deiner Freundin wünsche ich sehr viel Kraft, denn es ist keine einfach Zeit für sie! 

Es wird alles gut, ihr packt das! 

P.s. Falls da ein Punkt sein sollte, wo wirklich nichts geht, ruf den Notarzt. Er weiß auch, was er tun soll.

Antwort
von Windlicht2015, 20

Schweigen und Zusehen ist hier das Falsche! Sofort mit den Eltern reden, die können dann reagieren. Zuerst ins Krankenhaus, dann Therapie.
Leider kann eine Therapie nur dann helfen, wenn der Kranke die auch möchte und einsieht, dass er Hilfe braucht! Ein schwerer Weg!
Alles Gute für deine Freundin!

Antwort
von Thaliasp, 52

Ihren Eltern fällt nicht von selbst etwas auf??? Ich hoffe du kennst die Freundin die Medizin studiert, wenn ja kannst du mal mit ihr reden und die Situation schildern. Es ist ernst wenn sie schon Blut erbricht. Vielleicht wäre in diesem Fall auch die Hilfe des Jugendamtes nötig. Es ist schon irgendwie eigenartig dass den Eltern das veränderte Verhalten der Tochter nicht auffällt. Ihr muss es gar nicht gut gehen, so wie du geschrieben hast.

Kommentar von moopel ,

Meine Eltern haben das ehrlich gesagt auch nicht gemerkt. Ich war nicht oft zu Hause und habe immer gelacht, viele Klamotten angehabt. Das kann man verheimlichen...

Kommentar von Thaliasp ,

Aha du bist das selbst und hast eventuell den Account deiner Schwester oder so benutzt????. Du weisst aber schon dass es nicht gut ist wenn du schon Blut erbrichst? Ausserdem wenn du weiter machst greift die Magensäure den Zahnschmelz an und ätzt ihn mit der Zeit regelrecht weg. Im fortgeschrittenen Stadium wird warmes und kaltes Essen sehr sehr schmerzhaft. Die Sanierung so zerstörter Zähne ist ausserordentlich teuer. Meine Schwester zahlte vor einigen Jahren 10 000.-- Franken dafür. Heute wäre es vermutlich noch um einiges teurer. In Deutschland ist es vielleicht ein wenig billiger, aber auch dort kostet es bestimmt mehrere 1000 Euro. Es wäre vermutlich schon besser wenn du dir überlegen würdest ob du nicht doch professionelle Hilfe möchtest. Übrigens die Tricks kenne ich auch. Ich hatte nicht Bulimie sondern Magersucht. Vor dem wiegen einfach ganz viel Wasser trinken ist auch einer der bei Magersucht gerne angewendet wird.

Kommentar von moopel ,

Ne ich bin das nicht selbst oder der Account meine Schwester O.o Ich habe mit dem ganzen nichts zu tun. Ich wollte dir damit nur sagen, dass es nicht immer sein muss, dass die Eltern das sehen. Das ist nicht verwunderlich oder selten. Viele Eltern verdrängen das sogar. Und über die Folgen brauchst du mich nicht aufklären ;) ich weiß von allen Bescheid...

Kommentar von Thaliasp ,

Oh sorry, jetzt habe ich etwas überlesen, tut mir echt leid, du hast einfach einen Kommentar abgegeben. Man sollte nicht schon am Mittag schlafen. Muss mich wirklich selber tadeln.

Kommentar von moopel ,

Ist ok ;) kann jeden mal passieren ;)

Antwort
von moopel, 27

Sprich mit ihren Eltern. Umbringen wird sie dich nicht. Das Vertrauen wird vllt brechen und vielleicht wird es auch nie wieder zurück kommen. Ihr könntet keine Freunde mehr danach sein, aber besser als einen Menschen sterben zu lassen. Vielleicht sieht sie es auch ein und wird dir dankbar sein. So war das bei mir. Ich habe auch erst alle gehasst die für meinen Klinikaufenthalt verantwortlich waren. Letztendlich war das Beste was mir passieren konnte.

Oder bitte ggf Lehrer darum mit den Eltern zu reden. Du wirst aber einen besseren Draht zu den haben. Oder deine Eltern sollen mit Ihren Eltern reden. Hauptsache irgendwas tun und nicht zusehen.

Antwort
von robi187, 25

es hört sich an als sei es eine krankheit? viele sagen das beides eine sucht sei? zum ausstieg aus einer sucht muss man braucht man einsicht der krankheit? einen süchtigen zu retten ist fast un-möglich?

also zum arzt?

sage ihr einfach: krank zu sein ist keine schande, eine schande ist nichts dagegen zu tun?

https://www.klinik-am-korso.de/

dort kann sie info bekommen oder bei jeder suchtberatung oder jegend beratung

Kommentar von Thaliasp ,

Ja, so einfach wird es wohl nicht sein wenn sie nicht zum Arzt will, sie droht ja sogar dass sie sich umbringen will wenn es die Eltern erfahren.

Kommentar von robi187 ,

habe ich gesagt das dies einfach ist? wolte nur infos geben?

beim alk sagen viel das man keinen trocken legen kann wenn er es nicht selbst möchte?

wenn lebensgefahr ist dann sofort rettungswagen und ab in die kliink?

aber sonst kannst du ihr nur beistehen oder mal eine suchtbertung selbst anrufen die kennen alle möglichkeiten wie man als freund helfen könnte.

Antwort
von 16Denis, 32

112 Krankenhaus und Psychiatrie wen du ihr Leben retten willst versteh das bitte nich falsch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten