Eine Freundin hat Borderline- Wie soll ich sie behandeln?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Lilly,

ich habe erst mit ca. Mitte 20 gemerkt, wie wichtig es (für mich) ist zu unterscheiden in Freunde und Bekannte. Bekannte sind die, mit denen man Smaltalk machen kann, mit denen man etwas unternehmen kann. Aber die ich nicht nah an mich heran lasse, denen ich keine persönlichen oder emotionalen Dinge von mir erzähle.

Freunde sind nur die Menschen, auf die ich mich 100% verlassen kann. Die mich nicht ausnützen, nicht verlezten, da sind wenn ich sie brauche und meine Geheimnisse bewahren. Davon gibt es sehr wenige. Meine Freundinnen und einen Freund hüte ich wie Perlen! Das was sie mir geben versuche ich zurück zu geben.

Aus meiner Sicht könnte eine noch nicht "reflektierte" Borderlinerin nicht eine Freundin sein, denn sie wird verletzen, manipulieren und ausnutzen, so wie es ihrer momentanen Situation entspricht. Eine Borderlinerin, die ihre Krankheit gut kennt, reflektiert ist und gut damit umgehen kann könnte für mich schon eine Freundin sein. Aber ich kann keine Freundin von jemadem sein, der mich immer wieder verletzt oder unter Druck setzt.

Ein Tip: DU definierst Deine Grenzen! Du darfst in allen Beziehungen sagen, wo Deine Grenzen sind (z.B. Wenn Du mir ...sagst, dann ist das für mich ene Drohung. Ich möchte von keiner Freundin bedroht werden. Ich möchte nicht verantwortlich gemacht werden, für Deine Todessehnsucht") Wenn jemand diese immer wieder überschreitet kannst Du Deine Konsequenzen ziehen. Und Krankheit ist keine Entschuldigung die Grenzen des anderen zu verletzen!

Durch diese klare Kommunikation, auszusprechen was Deine Bedürfnisse und Erwartungen in der Freundschaft sind und was Du von einer Freundin nicht akzeptierst hilfst Du ihr sich zu orientieren und sie kann überlegen inwieweit sie sich kontrollieren kann, um Deine Freundin sein zu können.

LG, Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adianthum
06.11.2015, 12:40

Sehr schön und treffend formuliert!

1

Zum einen finden ich das sehr gut das du sie nicht wegen dieser Krankheit abschießt, du sagst es ganz gut, es ist und bleibt eine Krankheit sie kann dafür genauso wenig wie jemand der sich ein Bein bricht oder sich eine Erkältung einfängt.

Zum anderen kann ich dich gut verstehen das es für dich ziemlich schwer ist wenn sie solche verletzende dinge schreibt wie "Ich such jetzt ein Messer", "Du hasst mich", "Ich will sterben".......

Also ich rate dir folgendes, schreib ihr oder such das Gespräch mit ihr, sag ihr das sie dich damit sehr verletzt wenn sie so etwas schreibt (es kann sein das ihr das nicht so ganz klar ist in diesen Momenten), das du dir auch deshalb sehr viel Sorgen um sie machst und ganz ganz wichtig, das du sie trotz dieser Sache lieb hast (das sie dieses Gespräch nicht so Wahrnimmt das du sie nicht mehr magst oder die Freundschaft beenden willst etc.....kann schnell passieren). 

Frage sie anschließend einmal  "Wie soll ich deiner Meinung nach damit umgehen wenn du mal einen schlechten Tag hast" oder "Was soll ich deiner Meinung nach antworten wenn du mir mit deinem Leben drohst?" oder "Was kann ich deiner Meinung nach noch tun um dir zu zeigen das ich mit dir Befreundet bleiben möchte "

Wenn sie sich mit ihrer Krankheit auseinander gesetzt hat kann sie dir sicher etwas dazu sagen, vielleicht war ihr das auch nicht so bewusst wie sehr sie dich damit verletzt...da ja bei Borderline im akuten Schub das Problem besteht die Denkweise "keiner mag mich, alle wollen mir was böses, alle hassen mich....."

Eine wichtige Sache am Rande ich weiß ja nun nicht wie alt sie ist, aber des so älter sie wird des so mehr wird sie die Krankheit in den Griff bekommen und wird dann auch ruhiger

Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz ganz viel Glück und Erfolg dabei und alles alles gute für eure Freundschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich sie darauf an und sag ihr das dich das stört. Sie benutzt diese aussagen als Druckmittel und das ist nicht in Ordnung! Wenn sich das nicht bessert, würde ich in Betracht ziehen die Freundschaft ersteinmal zu pausieren oder ganz zu beenden denn das darf nicht zum Dauerzustand werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lilly0016
05.11.2015, 12:26

Sie kann nichts dafür. Diese Aufmerksamkeitssucht gehört beim Borderline dazu

0

Ich kann dir nur raten: halte Abstand und zieh dich aus der Freundschaft heraus. Sons macht es doch irgendwann selber fertig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest sie gar nicht behandeln... Das sollte nur ein Psychologe. Du solltest für Sie da sein. Mehr nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lilly0016
05.11.2015, 12:27

Ich meine ja auch nicht das behandeln. Sondern das zwischenmenschliche Behandeln, also wie ich mit der kompletten Situation umgehen soll

0

Das geht gar nicht, dass sie dich unter Druck setzen kann und du springst!!! Es ist natürlich ein sehr schwieriges Problem......ich würde mal allein mit ihrer Therapeutin sprechen....was du tun sollst......denn sie benutzt dich, das hilft weder dir, noch ihr......hol dir professionellen Rat, eine Suizidrate von acht Prozent verdeutlicht den Ernst der Lage für die Betroffenen.!!!!

Ob du Schluss machst ist ganz deine Entscheidung, aber du lebst nur einmal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lilly0016
05.11.2015, 12:39

Sie wohnt über 3 h entfernt, da kann ich nicht zu ihrer Therapeutin

0
Kommentar von elenore
05.11.2015, 12:41

Die Kunst zu leben besteht aus einer guten Mischung aus loslassen und festhalten, denn es gibt Zeiten in denen man kämpfen muss, aber es kommt auch die Zeit in der man, so weh es auch tut, einsehen muss, dass es leichter ist aufzugeben und loszulassen, als an dem Kampf kaputt zu gehen...

0
Kommentar von Seanna
05.11.2015, 12:57

Sorry, aber wo kämen wir da hin, wenn jeder einfach mit dem Therapeuten des Betroffenen sprechen kann? Nene, das geht nicht, lehnen die Therapeuten auch konsequent ab auf Eigeninitiative.

0

Halte dich von solchen Menschen fern, und blockiere jede Kontaktquelle.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lilly0016
05.11.2015, 12:38

Sie ist meine Freundin! Und das ist eine Krankheit. Ich kann und WILL sie auch nicht einfach so wegwerfen!

0
Kommentar von Elisamaus55
05.11.2015, 20:30

Was ist das denn für eine intolerante Einstellung, also wenn du mal an einer Depression leidest dann willst du das alle sich von dir entfernen du alleine mit deiner Trauer und Wut bleibst und allein und einsam stirbst oder was? Oder wenn jemand nach dem Krieg mit keinem Beinen im Rollstuhl nach Hause kommt und ebenfalls an einer so schlechten Psychischen Verfassung ist das er sich auch nur umbringen will, seine Mitmenschen aus diesen Zustand heraus beschimpft oder beleidigt dann sagst du ja lass ihn machen er ist es nicht wert geht alle weg von ihm, er könnte euch runter ziehen??

Also ihr solltet eure Meinung mal überdenken! Wer weiß was das Leben noch so bringt und ihr selbst mal in solche oder ähnlichen Situationen steckt (wünscht man keinen aber man weiß ja nie, von wegen Karma und so....), also echt schämt euch und denkt mal darüber nach.....

0

Was möchtest Du wissen?