Frage von DriveBike, 37

Eine Frage zur Neanschaffung, ist das ein Enduro und wie ist dessen deffinition?

"Enduro? (MTB)?"

"Schaffe mir diese Woche sehr warscheinlich ein neues Bike an. So wie ich es verstehe ist es ein Enduro. (Es hat eine 150mm FoxGabel und 150mm FoxDämpfer und es werden breitere stabiler und gröbere Reifen angebracht. Der vorherige bestitzer wollte es etwas ruihger angehen lassen deshalb sind noch leichtere Reiffem dran) Das Bike ist natürlich in einem Top zustand. Also kann ich ja damit weiterhin auf meinem Hometrail fahren aber es auch mal auf den DH-Trail bei uns krachen lassen ( es ist ein eher "leichterer" Trail) und trotzdem die einte oder di andere Tour uphill fahren. So verstehe ich Enduro. Stimmt das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von downhillmaster, Community-Experte für Downhill, 15

Abgesehen von dem Einsatzzweck, der hier schon gut beschrieben wurde, definiert sich ein Enduro (wie eigentlich alle Mountainbike Genres) teiletechnisch über die Federwege. Enduros sind vollgefederte Bikes (Fullys) mit 160-180mm Federweg, dein Bike ist von den Teilen her prinzipiell ein All-Mountain, also ein Fully mit 120-150mm... Aber ist bissl schwammig, gibt auch Definitionen die Allmountains von 120-140mm definieren und naja... Ist ja eh egal wie man es nennt ;-)

Noch ne Kleinigkeit zum Einsatzzweck: Ein Enduro ist auch für Downhill geeignet, mit einer Ausnahme: Große Sprünge. Die Rahmen sind leichter gebaut als echte Downhill Böcke und halten daher auch nicht ganz so viel aus wie Downhiller, und auch die Federung kommt normal so ab ca. 1,5m Höhendifferenz und 6m Flugweite an ihre Grenzen (sehr ungefähre Werte, treffen aber auf eig. alle Modelle zu, die ich bisher so gefahren bin), da schlägts halt durch, wenn man ansonsten noch Wurzeln etc. gut fahren will. Größere Sprünge als das sind mit nem Enduro also eher nicht zu empfehlen. Durchschlagen ist für die Federung ja auch nicht gesund, selbst wenns der Rahmen aushalten sollte.

Und zieh nen ordentlichen Fullface Helm an, bitte. Enduros zimmern mittlerweile echt brutal schnell die Trails runter und normale Helme bieten grade bei seitlichem Kopfaufprall keinen nennenswerten Schutz (und so prallt man meist auf), sowas ist imho lebensmüde.

Antwort
von Fu612, 13

Ein Enduro in diesem Kontext ist ein verändertes Downhill Bike. Es hat die Vorteile eines Fullys und die eines Hardtails. Es ist von der Federung und dem Aufbau wie ein DH. Da ein DH aber nur zum Bergabfahren taugt, hat man es etwas "modifiziert". So, dass man damit klasse Downhill fahren kann, aber auch Touren bergauf

Kommentar von Fu612 ,

*Touren und bergauf

Kommentar von DriveBike ,

Sehr fein ;D Das ist genau so ein Bike wie ich es suche.^^ Das heisst morgen wirds gekauft. *-*

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Enduro, 19

Wikipedia sagt: "Enduro (von englisch endurance = Ausdauer) ist die international gebräuchliche Bezeichnung für den Motorrad-Geländesport. "

Und das was du beschreibst ist ein Fahrrad.

Kommentar von DriveBike ,

Enduro bezieht sich in diesem Fall auf Mountainbikes. Es ist eine Art von Mountainbike, klar Enduros gibts auch im Motorrad-berreich.

Kommentar von downhillmaster ,

Das nervt dich wirklich, oder? ^^

Antwort
von DriveBike, 6

Ich hab einen Fullface-Helm und einge Protktoren

Antwort
von DriveBike, 18

Reiffen*
Die*

Kommentar von MTBnewbie ,

du hast *eine vergessen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten