Frage von DoubelD, 45

Eine Frage zur Ausbildung als Soldat!?

Zunächst steht die Frage in kurzfassung, ohne Einleitung unten - also einfach scrollen.

Ich bin gearde dabei eine Ausbildung im Sozialen zu absolvieren danach würde ich gerne bei der Bundeswehr ins Heer einsteigen. Mein Traum ist es mich einmal Berufssoldat nennen zu können. Nun zu meiner Frage. gibt es die möglichkeit ein ganz normaler Soldat zu werden/bleiben der im ernstfall halt quasie als sturmtruppe dient, einer der sich nicht speziell auf Panzer o.ä. spezialisiert, einer der immer mal wieder seinen Rang erhöht. Ich habe mir schon diverse Informationen eingeholt rund um die Bundeswehr und kann mir diese Frage leider nicht selbst beantworten. Gerade bei den ersten Bewerbungsgespäch stellt sich sicher die Frage wo ich später hin möchte und dann kann ich schlecht antworten mit : ich will mich ersteinmal zum Feldwebel aufarbeiten und alles weitere sehe ich dann, oder : ein einfacher Soldat, das klingt nicht besonders. 12 jahre möchte ich mich verpflichten lassen in Hoffnung als Berufssoldat eingestellt zu werden.

Ein Soldat der als Sturmtruppe eingesetzt wird, der Sportlich fitt sein muss, im Nahkampf ausgebildet ist und als Bodeneinheit - Infanterie dient. Wenn es soetwas doch geben sollte währe ich zu dank verpflichtet wenn mir jemand beantworten könnte wie man diesen Beruf nennt und welche aufstiegs Chancen es dort gibt. Über eine genaue Weg beschreibung vom ersten einstiegstest bis hin zu meinem Ziel währe sehr dankbar.

Ich brauche die fittniss, "action", ernstfall situationen, Ausdauer und ein bevormunder in meinem Leben. Ich kann mir nichts besseres für einen Job vorstellen als mich ein Soldat nennen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen. :-)

Antwort
von Hamburger02, 23

Hier findest du mehr dazu:

http://www.oeffentlichen-dienst.de/news/68-beamte/904-voraussetzungen-fuer-beruf...

Nur in einem muss ich dich schwer enttäuschen. "...und ein bevormunder in meinem Leben." Genau das wirst du nicht finden. Da musst du in die Fremdenlegion.  Wenn du die Laufbahn zum Feldwebel einschlägst, musst du die Führung anderer übernehmen, was aber mit Bevormunden nicht viel zu tun hat sondern mehr mit Vorbild sein.

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 27

Die "Sturmtruppe" erinnert stark an den fast gleichnamigen Comic "Die Sturmtruppen - So war Papis Wehrmacht". So etwas gibt es bei der Bundeswehr eher nicht.

Die gängige Bezeichnung oder Oberbegriff heutzutage ist wohl eher Infanterie. Dazu gehören u.a. Jäger, Fallschirmjäger usw. 

Eine Nahkampfausbildung wie du sie dir vorstellst, erhältst du vornehmlich in Einheiten wie KSK oder Kampfschwimmer. Üblicherweise wird bei der Bundeswehr als "Nahkampf" auch der bewaffnete Kampf in einer Entfernung von unterhalb 25 Meter bezeichnet.

Zusammengefasst:

Du möchtest gerne in die Feldwebellaufbahn, möglichst in der Infanterie, mit der Chance, Berufssoldat zu werden.

I.d.R. entscheidest du dich vor Beginn des Militärdienstes für eine Teilstreitkraft, Truppengattung und Verwendung. 

In der Feldwebellaufbahn besteht zumindest theoretisch die Möglichkeit, in ein Dienstverhältnis als Berufssoldat übernommen zu werden.

Eine Empfehlung meinerseits ist, mal einen Karriereberater der BW aufzusuchen. Der kann dich detailliert informieren.

Beratungsstellen unter folgendem Link.:

https://www.bundeswehrkarriere.de/beratungsstellenfinder

Weitere Infos zur Infanterie u.a. hier.:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Infanterie_(Bundeswehr)

(Link ggf. rauskopieren)

Spezifische Infos:

http://www.deutschesheer.de/portal/a/heer/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9jNTUIr3MvOICvZKi0oKC1DygkpLSvHSgWFpJEUywJDUzJ1W_INtREQC_o3Xz/

(Link ggf. rauskopieren)

Kommentar von DoubelD ,

Danke für die ausfürliche antwort. eine Frage hätte ich da noch. angenomme ich lasse mich für 12 jahre verpflichten muss ich während dem bewerbungsgespräch schons agen in welche richtung ich in diesem zeit raum gehe. Und wenn ich beispielsweise es bis zum feldwebel geschafft habe und später mich an den eignungstest der ksk bewerbe und durchfalle, habe ich dannn immer noch die möglichkeit um als Feldjäger oder andere bereiche mich zu bewerben?

Kommentar von ponter ,

Du musst dich beim Karriereberater entscheiden, wenn er mit dir die Bewerbung für den Militärdienst bearbeitet.

Allerdings muss dort keine Entscheidung getroffen werden, wenn es sich lediglich um ein Informationsgespräch handelt.

Ein Wechsel in der Laufbahn ist möglich. Jedoch sollte man sich im Vorfeld eben genau im Klaren über die Verwendung sein, in die man einsteigen möchte, denn ein Wechsel während der Dienstzeit gestaltet sich nicht ganz einfach. Neben der Eignung muss u.a. eine Planstelle usw. vorhanden sein.

Antwort
von Jerischo, 15

"Sturmtruppen" Gibt es nur in Star Wars.
Die Bundeswehr bildet nur Spezialeinheiten im Nahkampf aus.
Ansonsten bezeichnet man bei der Bundeswehr "Nahkampf" Gefechte auf geringerer Distanz.
Es gibt 4 Laufbahnen und hocharbeiten zum Feldwebel geht nicht.
Du steigst in eine Laufbahn ein und in der bleibst du dann, wenn du keinen Laufbahnwechsel beantragst, der dann erfolgreich ist.
Du würdest also als Feldwebelabwärter (FA) anfangen.
Gang zum Karriereberater - Bewerbung - Einstellungstest - Einstellung - Grundausbildung - FA- Feldwebel - Oberfeldwebel - Hauptfeldwebel - Stabsfeldwebel - Oberstabsfeldwebel - Berufssoldat (Nach erfolgreicher Antragsstellung)
In der Infanterie gibt es Grenadiere, Jäger, Fallschirmjäger, Gebirgsjäger.
Keiner wird im "Nahkampf" ausgebildet
Im "Ernstfall" wird jeder Soldat eingesetzt, nämlich zum Dienst der Landesverteidigung!

Kommentar von Jerischo ,

*Feldwebelanwärter -nicht abwärter

Kommentar von DoubelD ,

danke für diese sehr prezise und ausführliche antwort
mir ist der gedanke gekommen den weg zum Feldjäger einzuschlagen, ist das dann von der grundausbildung bis hin zum berufssoldat der gleiche weg? könnte ich dann auch noch den Weg des Einzelkämpfers einschlagen?

Kommentar von Jerischo ,

Feldwebel gibt es auch bei den Feldjägern, die als Militärpolizei bekannt sind. Wie das dort als "Einzelkämpfer" bzw. Selbstverteidigung usw. aussieht weiß ich nicht. Wer die Eignung zum Feldwebel hat oder Feldwebel bei der Bundeswehr ist kann allerdings zu den Kommandospezialkräften (KSK), dort ist dieser Nahkampf, wie du ihn beschreibst mit in der Ausbildung. Die Bundeswehr betreibt Einzelkämpferlehrgänge, die für Offiziere und Unteroffiziere der Kampftruppe vorgesehen, aber nicht verpflichtend sind.

Kommentar von DoubelD ,

dann bedanke ich mich nochmal recht herzlich bei ihnen. :)

Kommentar von Jerischo ,

Kein Problem. Solche Fragen kann dir die Karriereberatung der Bundeswehr aber besser beantworten. ;)

Antwort
von floppydisk, 26

ohne abitur und studium ist bei dem aufstieg relativ schnell schluss, so viel ist klar.

reine infanterie hat die bundeswehr glaube ich nur noch jäger, fallschirmjäger und gebirgsjäger, panzergrenadiere und späher. das sollte man entsprechend beim gespräch kommunizieren.

Antwort
von DoubelD, 28

wenn es ein bestimmtes Berufsfeld gibt was schon sehr nah an meinen Vorstellungen heran kommt dann nehme ich sie selbstverständlich auch freundlich entgegen. Eine kurze beschreibung währe jedoch sehr dankbar :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten