Eine Frage zum Thema Unterhaltszahlung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erstens: Ab Deinem 18. Geburtstag ist grundsätzlich nicht mehr nur Dein Vater unterhaltspflichtig, sondern auch Deine Mutter. Denn für volljährige Kinder sind beide Eltern anteilig unterhaltspflichtig. Und zwar im Verhältnis ihrer Nettoeinkommen, soweit diese über 1.300,- Euro monatlich liegen. Man muss also erst mal den neuen Unterhaltsanteil Deines Vater ab dem 18. Geburtstag berechnen.

Zweitens: Da Du volljährig bist, ist der Unterhalt an Dich zu zahlen. Allerdings kannst Du bestimmen, dass Dein Vater seinen Anteil an Deine Mutter zahlen soll.

Drittens: Selbst wenn Dein Vater seinen Anteil direkt an Dich zahlt: Deine Mutter kann von Dir "Kostgeld" verlangen, solange Du bei ihr wohnst und Sie evtl. für dich einkauft, kocht, wäscht usw.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DFgen
01.09.2016, 13:49

 soweit diese über 1.300,- Euro monatlich liegen.

Die Fragestellerin ist zwar bald volljährig, zählt aber noch als "privilegiert", solange sie noch zur Schule geht und bei der Mutter wohnt (und unter 21 ist). Deshalb haben die Eltern einen Selbstbehalt von je 1080 Euro.

Sobald die Fragestellerin die Schule beendet hat oder auszieht, steigt der SB der Eltern dann auf je 1300 Euro....

0

Dein Vater hat Recht. Ab 18 hast Du Anspruch auf Barunterhalt gegen beide Elternteile, solange Du noch in der Ausbildung bist. 

"Unterhaltsanspruch eines volljährigen Kindes
Die Eltern schulden dem volljährigen Kind über das 18. Lebensjahr hinaus nur Unterhalt (in diesem Fall Barunterhalt), wenn es sich in einer Ausbildung oder Studium befinden, da die Eltern dem Kind den Unterhalt nach § 1610 Abs. 2 BGB bis zu einem berufsqualifizeirendem Abschluss schulden. Der Barunterhalt ist von beiden Elternteilen zu erbringen, im Fall von getrennt lebenden Eltern auch von dem Elternteil, bei dem das Kind lebt. Der Naturalunterhalt in Form von Betreuung hat ab Eintreten der Volljährigkeit keine Bedeutung mehr." 

Quelle: http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/kind-volljaehrig.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ginge nur, wenn Du ausziehst - da Deine Mutter Dir das Dach über dem Kopf, das Essen und anderes sichert, ist sie anspruchsberechtigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miboki
31.08.2016, 22:21

Sie ist anspruchsberechtigt gegenüber dem volljährigen Kind und nicht gegenüber dem Kindsvater. Das Kind kann/muss die gezahlten Unterhaltsleistungen an die Mutter weitergeben als Ausgleich für Kost unf Logis.

1

Absolut nein! Deine Mutter hat die Unterhaltsansprüche, denn sie muss dich versorgen. Und nicht du dich selbst....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DFgen
01.09.2016, 13:44

Absolut falsch.

0
Kommentar von claudialeitert
01.09.2016, 15:58

Ab 18 geht es ans Kind. Die Mutter ist vielleicht selbst in der Unterhaltspflicht. Dies kann sie aber in Kost und logie machen. Und ob das Kind was abgeben soll. Das müssen Mutter und Kind selber klären.

0