Frage von Zischelmann, 27

Eine Frage speziell an Mormonen: Glaubt Ihr auch das sich im Jenseits die Seelen um andere Seelen kümmern?

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an. Dort wurde ich gelehrt das sich im Jenseits verschiedene Bereiche befinden. Und das sich dort Seelen um andere Seelen kümmern.(z.B. um die Seelen von Mordopfern oder um die der Abgetriebenen oder um die welche Suizid begangen haben..

Und das dort auch Seelen welche als Friedensboten bezeichnet werden in dunkle Bereiche begeben um dort die Lehre und Liebe Jesus zu bringen

Wird das bei den Mormonen auch so ähnlich geglaubt oder ganz anders? Bitte nur Antworten von denen welche sich wirklich auskennen. Diese Frage ist mir sehr ernst und wichtig Danke Euch!

Antwort
von bobby68, 22

Hallo Zischelmann

In der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wird gelehrt, dass alle Menschen nach dem Tod in der sogenannten Geisterwelt weiterleben. Der Körper des Menschen wird begraben und der Geist des Menschen lebt weiter. Diese Geisterwelt funktioniert genauso wie die Welt in der wir jetzt leben. Wir werden Gefühle und Bedürfnisse haben und können auch Entscheidungen treffen. 

Logisch, dass sich Familienmitglieder oder enge Freunde umeinander kümmern. 

Unser Leben in der Geisterwelt wird aber geprägt sein vom Leben, dass wir hier auf der Erde geführt haben. Wir können zwar keine materiellen Dinge aus diesem Leben ins nächste Leben mitbringen, jedoch unser Wissen und unsere Erfahrungen bleiben uns erhalten. Dies ist auch der Grund für unseren Aufenthalt auf dieser Erde: Wissen und Erfahrungen sammeln sowie die Vorbereitung zur Rückkehr zu Gott und sein Himmelreich.

Es ist richtig, dass die neuapostolische Lehre Ähnlichkeiten zum Mormonismus aufweist, wir hatten auch schon mal einen neuapostolischen Würdenträger in unserer Gemeinde. Er wollte sich ein Bild über unsere Lehre und unserem Gottesdienst machen. 

Es gäbe noch mehr zu sagen, du kannst mir eine persönliche Nachricht schicken, falls Du mehr wissen willst :) 

Kommentar von Zischelmann ,

In der Neuapostolischen Kirche wird jedoch gelehrt das sich die Seelen auch um fremde Seelen kümmern welche keine Familienmitglieder im irdischen Leben waren.

Was ist laut Lehre der Mormonen eigentlich mit den Seelen von Menschen welche als Zwitter geboren wurden? Darüber habe ich leider noch nie eine Antwort erhalten-müssen die ewig so bleiben?

In der Neuapostolischen Kirche wird für ALLE gebetet sogar für Mörder. Und es wird gelehrt das es in der jenseitigen Welt keine Geschlechter mehr gibt.

Da unterscheidet sich die Lehre von den Mormonen da man in der Neuapostolischen Kirche daran glaubt das die jenseitige Welt ganz anders ist als das Diesseits.

Ich bin der Ansicht das bei den Mormonen zu sehr nur die Familie gilt;jedoch leider die Außenseiter der Gesellschaft leider nicht berücksichtigt werden

(Geistigbehinderte und körperlich entstellte und alle die leiden mussten..)

Soweit ich mal erfuhr sagen die Mormonen ähnlich wie Buddisten das diese Menschen selbst schuld seien da sie in einem anderen Leben früher(auf einem anderen Planeten) Fehler machten und bestraft wurden-so auch die als Zwitter geborenen,ich glaube die werden auch als Bestrafte angesehen..)

Leider weiß kein einziger Mensch alles genau wie es sein wird-

man nur auf die Liebe und Gnade Gottes welcher in der Neuapostolischen Kirche als Himmlischer Vater genannt wird hoffen.

Kommentar von bobby68 ,

Danke für Deine eindrücklichen Worte. Auch wir beten zum Himmlischen Vater im Namen Jesu Christi. Gerne präzisiere ich noch die angesprochenen Punkte wie folgt :

Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) glauben, dass jeder Mensch von Gott mit einem eindeutigen Geschlecht entweder als Mann oder als Frau erschaffen wurde. Dieses Geschlecht wird auch nach dem Tod in dieser Welt Bestand haben. Meine Seele, mein innerer Mensch, wird also nach meinem Tod in der geistigen Welt, der Geisterwelt, weiterhin als Mann existieren. Meine Frau hingegen wird als Frau weiterleben. 

Wir glauben weiter, dass die Ehe zwischen Mann und Frau für Immer Bestand haben kann. Das wäre nicht möglich, wenn man sich das Jenseits als geschlechtslose Engelswesen vorstellt. Etwas vom schönsten, was Gott den Menschen geschenkt hat ist eine intakte Familie voller Liebe und Gemeinsamkeit - wieso sollte er uns das im nächsten Leben wegnehmen wollen ?

Ich habe mich eventuell etwas unklar ausgedrückt: Auch wir glauben, dass sich im Jenseits Menschen umeinander kümmern. Vorzugsweise in der Familie, sicher auch um Freunde, aber warum nicht auch um Fremde ? Das ist auf jeden Fall nicht ausgeschlossen. 

Du hast es angesprochen - es gibt auch behinderte oder anders gesagt handicapierte Menschen. Manche werden mit einer Behinderung geboren und andere bekommen Behinderungen im Lauf des Lebens sei es durch Krankheiten oder Unfälle. Ganz klar halte ich fest, dass für die Mormonen eine Behinderung KEINE Strafe Gottes ist. Jede Behinderung ist ein persönliches Schicksal eines wertvollen Menschen. In den neuzeitlichen Offenbarungen der Mormonen, welche wir als heilige Schrift anschauen, lesen wir zum Beispiel, dass jede Seele einen grossen Wert hat in den Augen Gottes, das schliesst Behinderte ebenfalls ein. 

Wenn die Menschen nach ihrem Tod in die geistige Welt übertreten bleibt der verstorbene Körper in dieser Welt (im Grab) und der Geist des Menschen (manchmal auch Seele genannt) lebt eben als Geist (das heisst eben ohne Körper) weiter im Jenseits. Das bedeutet, dass Schmerzen, Krankheit und Behinderung an diesem Ort keine Bedeutung mehr haben und auch nicht mehr da sind. Das Leiden hat mit dem Tod ein Ende. 

Ich persönlich sehe Intersexualität (früher Zwitter genannt) als eine körperliche Behinderung, welche nach dem Tod verschwunden ist. Ein von Intersexualität betroffener Mensch wird mit der von Gott erschaffenen Geschlechteridentität, sprich als Mann oder als Frau, im Jenseits weiterleben. 

Dass behinderte Menschen irgendwann, irgendwo Fehler gemacht hätten und deshalb die Behinderung über sie gekommen sei ist völliger Humbug und hat mit Mormonismus überhaupt nichts zu tun. Es wird viel Humbug und Halbwahrheiten über Mormonen geschrieben und manches davon ist auch schlicht gelogen. Gewisse Menschen können sich ganz einfach nicht mit der Gründungsgeschichte der Kirche abfinden oder es sind verbitterte Exmitglieder, welche irgendeine "Rache" nehmen wollen. Wer sich die Mühe nimmt, die Kirche und deren Mitglieder ernsthaft kennenzulernen wird vorbildliche Menschen treffen und lebenslange Freundschaften schliessen dürfen.

Am besten ist es, genau so wie Du es gemacht hast, einen waschechten Mormonen / Mormonin zu fragen, was Sache ist. Dazu zähle ich alle aktiven Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. 

Kommentar von Zischelmann ,

Und in welchem Geschlect muss dann ein intersexueller Mensch weiterleben? Es wäre ja eine Strafe wenn Gott in dazu zwingen würde er müsste als Frau leben nur wenn der intersexuelle Körper mehr weibliche Teile oder Chromosomen hätte-jedoch seine seelische Identität männlich ist..

Das wäre nämlich die Hölle!!!

Ich hoffe und glaube daran das Gott die Liebe und die Gerechtigkeit ist.

Und das es im Jenseits keine Sexualität noch sexuelle Handlungen mehr gibt.

Es können im jenseits ja auch keine Babys mehr gezeugt werden.

Zum Glück nicht-es sind genug arme Babyseelen in der Ewigkeit die grausam getötet(abgetrieben wurden...

Kommentar von Zischelmann ,

PS: Laut Bibel sagte Jesus;das im Jenseits es keine Heiraten mehr gibt;denn die Seelen werden sein wie Engel..also ohne Geschlecht und ich glaube Jesus.

PS: Seelen die zu lebzeiten mit einem unpassenden geschlechtlichen Körper leben müssen die haben die Hölle und zwar auf Erden (Spott, Hass, Verachtung..) und das wegen einem sterblichen Körper der eines Tages im Sarg liegt oder im Krematorium verbrennt

Dann hofft man doch das Gott im Jenseits diesem Menschen einen Körper schenkt der zum seelischen Geschlecht der Identität passt!

Sonst wäre es wieder eine Hölle und da wäre es besser ganz ausgelöscht zu werden-sorry- als so zu existieren

Kommentar von bobby68 ,

Darum habe ich ja geschrieben, dass im Jenseits das Leiden vorbei sein wird. Es wird für jeden Menschen, für jede Seele richtig sein und kein Leid, kein Spott und auch kein Gebrechen wird mehr die Menschen plagen. 

Du sagst es ja selbst, das Leiden ist auf der Erde und mit dem Körper verbunden. 

Antwort
von fricktorel, 13

Egal, welcher "Religion" (Offb.12,9) du angehörst, die "Seele" ist das "Leben im Blut" (Hes.18,4; 1.Kor.15,45).

Dank des "Gottes dieser Welt" (2.Kor.4,4; 11,14) jedoch sind alle Menschen fehlorientiert (Eph.2,2; Offb.17,1-6).

In Gottes Reich wird die Liebe Gottes herrschen, dann "kümmert" sich der eine um den anderen...(1.Joh.4,7; 2.Joh.1,3).

Antwort
von DerJustinBieber, 27

Ich glaube um die Seelen kümmert sich in deren Glaube nur Gott in der Bibel gibt es dazu auch keine genauen Beschreibung ob die sich auch untereinander kümmern usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten