Eine Frage der Logik und des gesunden Menschenverstand?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Diese Frage spaltet die sogenannten Christen tatsächlich bis heute. Und tatsächlich wissen viele deutsche Christen von dieser Spaltung

Nichts

Denn für sie gibt es nur die uns hier von Herrschenden aufgezwungene und über Jahrhunderte nie erklärte Glaubensrichtung. 

Ja. Die Übersetzungen sind durchaus subjektiv. Mittlerweile gibt es begleitend noch die "Bibel in gerechter Sprache". Sie wird von sogenannten strenggläubigen, Mitgliedern verschiedener sogenannter christlicher Glaubensrichtungen, konservativ Glaubenden abgelehnt, teilweise angegriffen. An dem Werk arbeiten seit einigen Jahren Wissenschaftler verschiedener Richtungen um eine möglichst genaue Übersetzung hinzubekommen. Dass Das ein sehr hoher Anspruch ist mag Dir einleuchten. Angegriffen wird diese Hilfe die Du online findest schon alleine deshalb weil eben im AT die Frauendiskriminierung nicht so stark ausgeprägt war wie z.B. bei Martin Luther. - Na, lese  selbst. 

Zurück zum Thema: 

Belese Dich mal zu Nicäisches Konzil. In diesem Jahrtausend wurde auch manches gut verständliche Buch zur Thematik und dieser Zeit veröffentlicht wo neue wissenschaftliche Erkenntnisse dargestellt werden. 

Glauben ist nicht Wissen. Das sind zwei verschiedene Welten. Die Unterschiedlichkeit sollte beachtet werden. 

Ich habe meine Taufe aktiv angenommen. Was für mich bedeutet ich versuche so gut als möglich meinen Alltag nach christlichen Werten auszurichten. Es bedeutet aber für mich noch lange nicht dass ich diese Dreifaltigkeitslehre nachvollziehe. Allerdings bin ich fest davon überzeugt dass unser aller Schöpfer mehr als genug Humor hat um mit dieser Annahme zurecht zu kommen. Für mich kleines Menschenkind mag ausreichen:

Jede Jeck soll nach seiner eigenen Facon glücklich werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Warum steht im neuen Testament nichts über die Trinität?

Das ist so nicht richtig. Schon die Taufe Jesu erwähnt Gott, Jesus und Heiliger Geist (Matt.3, 16-17; Lk. 3, 21-22; Mk. 1, 10-11 und Joh. 1, 32-34). 

Ihren theologischen Feinschliff freilich erhielt die Lehre von der Dreifaltigkeit Gottes in einem langen Prozess, der sich über Jahrhunderte hinzog und erst mit der Synode von Toledo im Jahre 675 seinen Abschluss fand.

Der christliche Gottesbegriff ist ein relationaler Begriff. In ihm gelangen Freundschaft, Gemeinschaft, Liebe, Dialog sachgemäß zum Ausdruck, anders als bei einem monologisch transzendent gedachten Subjekt wie Allah, der neben anderen Dingen auch lieben kannIn der Trinität kommt zum Ausdruck, dass Gott nicht jemand ist, der hin und wieder auch lieben kann, sondern dass er die Liebe selbst ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warte... Du Versuchst Religion mit Gesundem Menschenverstand zu erklären? Ist der Islam etwa logischer? Nein, denn nur schon der Grundansatz beider Religionen ist total unlogisch, er nennt sich Gott (im Folgenden: imaginärer Freund), für den es nicht einen Beweis gibt. Also solltest du echt mal an deiner Logik abwenden, und deinen Menschenverstand walten lassen, und diesen Imaginären Freund aus dem Haus werfen! Aber man muss dem imaginären Freund eines lassen, er hat für viele positive Dinge gesorgt: 

Dschihad, Kreuzzüge, Hexenverbrennung, Verteufelung der Wissenschaft,....

Ja, ich weiß, dass das eine Christlich ist, aber da beide Religionen monotheistisch sind, beziehen sich beide Religionen auf den gleichen imaginären Freund, nur dass die einen Denken, dass ihr identischer imaginärer Freund besser ist als der gleiche imaginäre Freund der anderen...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmmaTheLover
14.12.2015, 15:26

Eine bessere Überlieferung hättest du nicht bringen können. Dafür gibts zehn Sternchen. 

1

Hallo

es stimmt, das Wort 'Dreieinheit' kommt in der Bibel nicht vor.

Wenn du aber einfach mal das Neue Testament ganz bewusst auf den Punkt hin lesen würdest, ob Gott aus Vater, Sohn und Heiliger Geist besteht, dann würden dir viele Bibelstellen begegnen, die das bestätigen.

Probier's doch mal.

Hier findest du vielleicht auch Antwort:

http://www.gotquestions.org/Deutsch/Bibel-Trinitat.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
13.12.2015, 18:02

Du bringst es mit deiner Antwort auf den Punkt! - Darum dürfte es aber dem Fragesteller in Wahrheit gar nicht gehen. - Wenn ich ihn ideologisch richtig einschätze, geht es ihm vielmehr nur darum den christlichen Glauben gegenüber dem Islam zu diskreditieren.

LG hummel    

3

Ich definiere mich nicht über Religion oder Glaube, sondern ich bin.

Du kannst statt der Dreifaltigkeit auch Körper (Jesus), Geist (Heiliger Geist)  und Seele (Gott) sagen, wenn das dein Verständnis verbessert. Denn darauf kommt es nicht an. Mit Logik kann man Religion nicht ergründen, weil es um das Fühlen und Spüren geht, sowie eine Werteordnung.

Als Beispiel: Frucht des Heiligen Geistes:

  • Liebe
  • Freude
  • Friede
  • Geduld, Langmut
  • Freundlichkeit
  • Güte
  • Treue
  • Sanftmut
  • Selbstbeherrschung

Wie willst du das ohne Beispiele zu benennen beschreiben? Genau daran scheitern alle Bücher oder Erzähler von Religionen. Denn sie können es nicht ohne Beispiele. Und wie du ja sicherlich schon weißt, hinken alle Beispiele, sind also zwangsläufig nicht logisch, aber vielleicht verständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Neuen Testament steht zwar nicht direkt etwas über Trinität, aber die Trinität war die von den Kirchenvätern formulierte Antwort auf bestimmte Ausformulierungen im Neuen Testament. Im Gegensatz zu dem von Muslimen oft vorgetragenen Vorwurf handelt es sich bei der Trinität nicht um eine Art des Polytheismus, sondern um eine sehr spezifisch gedachte Form des Monotheismus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alanbar33
14.12.2015, 21:14

Doch das ist Polytheismus , ihr sagt Gott ist 3 in einem das ist Polytheismus wie bei den Griechen Zeus und Poseidon oder so ähnlich

0

Wie RobinsonCruesoe kommentiert, war es ein langer und schwieriger Weg zum trinitarischen Gott des Christentums.

Der Kirchenväter Athanasius meint, dass der Erlöser Jesus Christus selbst Gott sein müsse, da Gott, nach Kol.1,19-20, die Welt mit sich versöhnen wird.

Kol.1,19-20:" Denn es war Gottes Ratschluß, in ihm alle Vollkommenheit wohnen zu lassen und durch ihn alles mit sich zu versöhnen, da er den Frieden wirkte durch sein Blut am Kreuze-, alles durch ihn, ob es auf Erden ist oder im Himmel ".

Der bereits zuvorgenannte Kirchenvater sowie Gregor von Nazianz und Ambrosius von Mailand verweisen im 4.Jhdt. auf Stellen, in denen Jesus als Schöpfer bezeichnet wird.

z.B. Joh.1,1 -18 und Phil.2,5-7 und das Wort " kyrios " ( Herr ) sowohl für Gott und Jesus verwendet wird.

Andere Bibelstellen , sowohl des AT und des NT. sind:

2.Moses 3,14,Hebr.1,8-10, Hebr.13,8,Joh.8,58, Joh.10,30-33, Joh.20,28

1.Joh.5,20

Als Gegenbelege führen die Kirchenväter an: Mt.27,46, Phil.2,6

Arius deutet " die Weisheit ", wie viele Kirchenväter auch, als alttestamentalichen Ausdruck für Jesus Christus.Als biblischges Arfument gegen die Gottgleicheit Christi bezog Arius sich vor allem auf die Aussage der " WEISHEIT " im Buch der Sprichwörter.Die ( d.h. die Weisheit ), sei von Gott noch vor den Werken der Urzeit geschaffen worden. Spruch 8,22

Das war in etwa die Ausgangslage bis es zum Beschluß des Konzil von Nizäa kam.Die ostsyrische christliche Kirche mit der Lehre des dynamischen Monarchiismus ging einen anderen Weg.und beeinflußte die religiösen Grundlagen des Islams.

Auf dem Konzil von Chalzedon10/11 451 n.Chr.) wurde dann die Trinitätslehre präzisiert.Die östliche Kirche betonte die drei Hypostasen auf Basis des Athanasius.Die westliche, basierend auf Augustinus von Hippo, betont die Einheit.Die Liebe, als ewiger Wesenszug Gottes, wird durch die Trinität bedingt.Denn die Liebe braucht immer ein Gegenüber.Der dreeinige Gott habe jedoch von Ewgikeit her das Gegenüber der Liebe in sich selbst. So die Trinitätslehre , basierend auf Augustinus von Hippo.

Auf der 11.Synode von Toledo ( 675  n.Chr.) formulierte die Katholische Kirche, damals als Orthodoxe Kirche bezeichnet, die Trinitätslehre als Dogma und auf dem 4.Lateranskonzil von 1215 als solches bestätigt.

Der Streit über die Relation zwischen Vater, Sohn und Heiliger Geist führte zum sogenannten Morgenländischen Schisma im 11.Jdht. Daraus entstanden dann die Orthodoxen Kirchen und die RKK.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von arevo
15.12.2015, 16:28

#arevo

KORREKTUR

...als alttestamentlichen Ausdruck

...Als biblisches Argument

...dreieiniger Gott

...

0

Jesus Christus kam als Mensch in die Welt, er ist zugleich aber auch Gottes Sohn und damit Gott selbst (ein Teil von Gott, Gott in einer seiner 3 Personen).

Man kann das vielleicht mit drei Kreisen vergleichen, die sich in der Mitte überschneiden. Es sind drei Kreise, sie gehören aber zu einem Gesamtbild. Oder mit Wasser in seinen Aggregatszuständen: Wasser flüssig, als Eis oder als Dampf und trotzdem eben Wasser. Diese Beispiele erklären durchaus nur unzureichend und mit unserem begrenzten menschlichen Verstand, was Dreieinigkeit (Trinität) bedeutet. Aber vielleicht hilft dir das, dir vorzustellen, dass Gott gleich: Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiliger Geist, also drei Personen und doch eins (also ein Gott) ist!

Jesus hat über sich selbst gesagt, dass er und Gott eins sind (Johannes 10,30).

Johannes beschreibt am Beginn seines Evangeliums, dass Jesus sogar der Schöpfer der Welt ist: "Im Anfang war das Wort*, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen" (Johannes 1,1-4).

*»Das Wort« (gr. logos) ist ein Name des Herrn Jesus Christus (vgl. 1Joh 1,1; Offb 19,13).

Der Jünger Thomas bekennt Jesus als “mein Herr und mein Gott” (Johannes 20,28). Jesus korrigiert ihn nicht.

Titus 2,13 ermutigt uns, auf das Kommen unseres Gottes und Heilandes Christus Jesus zu warten (siehe auch 2. Petrus 1,1).

In Hebräer 1,8 sagt der Vater von Jesus: “Aber von dem Sohn heißt es: ‘Gott, dein Thron währt von Ewigkeit zu Ewigkeit’ und ‘das Zepter der Gerechtigkeit ist seines Reiches Zepter.’”

In Offenbarung unterweist ein Engel den Apostel Johannes, nur Gott anzubeten (Offenbarung 19,10). Mehrere Stellen der Heiligen Schrift bezeugen, dass Jesus Anbetung empfängt (Matthäus 2,11; 14,33; 28,9.17; Lukas 24,52; Johannes 9,38). Niemals weist er Menschen zurecht, dass sie ihn anbeteten. Wäre Jesus nicht Gott, hätte er ihnen gesagt, ihn nicht anzubeten, so wie es der Engel in der Offenbarung tat. Es gibt viele andere Stellen der Heiligen Schrift, welche die Gottheit Jesu bezeugen.

Der wichtigste Grund für die Gottheit Jesu ist, dass sein Tod nie für die Sünden der ganzen Welt ausreichende Sühnung sein könnte, wenn er nicht Gott wäre. Nur Gott konnte ein solch unendlich großes Strafmaß begleichen. Nur Gott konnte die Sünden der Welt auf sich nehmen, sterben, auferstehen und damit seinen Sieg über Sünde und Tod beweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Du hast immer noch nicht wirklich verstanden für was das Buch der Bibel konkret steht .Es ist nicht eine Anleitung zu Gott zu kommen ,sondern es wird hier ein Prozess dokumentiert .
  • Die Ganze Bibel und zwar angefangen beim 1.Buch Genesis bis hin zur Apostelgeschichte und darüber hinaus , ist sie das Zeugnis darüber ,wie sich Gott Schritt für Schritt in dieser Welt offenbart ,also sich in der Welt zeigt .(Das Griechisches Wort für Zeugnis ist bekanntlich : Testament )Also etwas was uns hinterlassen wird .Zum nutzen 
  • Gott hat sich also nicht vorenthalten 1500 Jahre lang,sondern  er hatte sich bloss noch nicht gänzlich in der Welt geoffenbart..sich noch nicht ganz und  vollständig gezeigt .
  •  Und für viele Juden war es auch damals offensichtlich noch zu früh ,sie konnten es nicht glauben .Wie sich Gott zeigte und wie er war und dass er keine Gesetzesglaube wollte sondern Barmherzigkeit und Liebe dem Mitmenschen Gegenüber .Und auch heute ist es offenbar noch zu früh für die meisten Menschen ....
  • Dieses Sich zeigen Gottes in der Welt ....gipfelt in der Person Jesus Christlus ,es ist also ein langer  Prozess der die ganze Bibel hindurch geht und auch heute noch weitergeht ,dann wenn der heilige Geist in dir Wohnung nimmt ,wenn du Christus bezeugst .
  • Er zeigt sich dann auch dir .Es geht hier um Erkenntnis ,nicht um wissen ....etwas was etwa @hertajess nicht begriffen zu haben scheint .
  • Es ist nicht nötig das das Wort Trinität in der Bibel erwähnt wird ,denn Jesus Christus hat niemals irgend wem den Weg zu Gott gewiesen .
  • Sondern Er hat gesagt :


 Joh.14,6
_______________Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.____________ 


Trinität , ist also etwas was wir erfahren und dadurch erkennen ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Alanbar, du denkst sehr klug !

Von unserem ewigen Vater hat die "Christenheit" solche Aussage nicht (Jes,45,22),.

Diese stammt vom "Gott dieser Welt" (Offb.12,9), der die Menschheit in die Irre führen will (2.Kor.4,4).

Der Vater und der Sohn sind "Eins" (Joh.10,30).

"Gottes Geist" ist die "Kraft Gottes" (Mt.22,29; Röm.8,14), die durch das "Wort Gottes" (Offb.19,13) alles bewirkt (Kol.3,16).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alanbar33
13.12.2015, 15:19

Der Vater und der Sohn sind "Eins" (Joh.10,30).

Wenn du weiter lesen würdest kann man das auch so verstehen , ich und der Vater sind eins von der Botschaft her an die Menschen , nicht aber wesensgleich!

0
Kommentar von hummel3
13.12.2015, 18:10

Hallo Alanbar, du denkst sehr klug !

Ich weiß nicht ob der Fragesteller wirklich "klug denkt". Er will es als Muslim vielleicht gar nicht, weil ihn das glaubensmäßig in Schwierigkeiten bringen könnte.

Allerdings bin ich mir auch bei deiner Antwort nicht so sicher, was du tatsächlich mit den zitierten Bibelstellen beweisen willst. - Ein klare Aussage oder "Ansage" hätte ich jedenfalls auch im Sinne der Frage vorgezogen. 

G. hummel

2
Kommentar von arevo
15.12.2015, 17:43

#Viktorius

Jes.45 hat die Kapitelüberschrift : CYRUS, von Gott gesandt

Hierbei handelt es sich um Jahwe Israels Gott. Cf.dazu Jes.45,3.

Offenabrung 12 trägt die Kapitelüberschrift: ANGRIFF DES DRACHEN GEGEN DAS GOTTESVOLK

Mit Drachen ist der Widersacher des Gottesreiches und Verführer der Menschen gemeint und zwar Satan.Hat mit der Trinität überhaupt nichts zu tun.

Offenb.12,9 überschrieben mit NIEDERLAGE DES DRACHEN IM HIMMEL

Der Ausdruck " Gott dieser Welt " kommt darin überhaupt nicht vor.

Joh.10 Kapitelüberschrift: JESUS, der Gute Hirte

Joh.10,30  fällt unter die Überschrift SELBTZEUGNIS BEIM TEMPELWEIHEFEST

Nochmalige Betonung der Wesensgleichheit mit dem Vater. Cf.Joh.10,14-15

Was soll damit ausgesagt werden ?


0

Hallo Alanbar33. . . . . . . . . . . . . . . . . . In den meisten Übersetzungen wird das hebräische Wort Elohim mit Gott übersetzt. Aber das wort für Gott ist El, Elohim bedeutet Götter. Das heist im Alten Testament steht nicht "der Gott" sondern "der (einzahl) Götter (Mehrzahl)" was ein Hinweis auf die Dreifaltigkeit ist. Ich habe dir noch eine interesante Webseite die dir sicher helfen wird das Christentum zu verstehen. antwortenanmuslime.com LGKlaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thenapmanx
13.12.2015, 12:49

Damit schießt du dir doch selbst ins Bein, wenn du im nächsten Atemzug behauptest, Jesus Heiliger Geist und GOTT sind eine Einheit.. Und im übrigen, wenn 'echAd vor Elohim steht, ist doch klar das damit nicht "ein Götter" gemeint ist.. Wenn scho'nE Elohim stünde, macht Elohim in der Mehrzahl schon wieder Sinn.. "verschiedene Götter " Und wenn die neutestamentarische Lehre durch die Auferstehung Jesu und der Dreifaltigkeit, der Erbsünde und der Erlösung konsolidiert und erhalten, gar existieren kann, ist es fraglich, wieso das AT nicht explizit Stellung zum NT nimmt, jedoch die heidnischen Bräuche verurteilt.. Die ja wir bekanntlich in der paulinischen Theologie mehr als genug vertreten ist. Das Christentum wie du es kennst, ist nicht das Christentum, dass Jesu gelehrt hat

0
Kommentar von Klaus02
13.12.2015, 14:25

Dreifaltigkeit, ein Gott in drei Personen => Einzahl und Mehrzahl => Der = Einzahl Götter => Mehrzahl. Es tut mir leid ich kann das nicht deutlicher Erklären.

Vieleicht hilft dir ja dass.

Wenn Gott sein eigenes Handeln beschreibt verwendet er die Mehrzahl. z.B. Lasst uns Menschen machen (Genises 1:26) Gott selbst spricht also in der Mehrzahl von sich selbst.

Jetzt kommt wider dieser uneinfache Gedanke Einzahl + Mehrzahl = Dreifaltigkeit

1
Kommentar von Alanbar33
13.12.2015, 15:30

Ok , aber wie sollen wir das hier verstehen : AT : ich bin Gott und keiner soll sich götter neben mir nehmen ? Ist diese Aussage etwa falsch oder gar Lüge ?

0
Kommentar von thenapmanx
14.12.2015, 15:15

Lieber Klaus, du hast es so gut du kannst erklärt. Es macht einfach kein Sinn, wieso fällt es dir so schwer zu sagen: GOTT ist EINER, ein ewig REINER, hat nicht gezeugt, und IHN gezeugt hat keiner, und IHM gleich ist nicht einer

0

Wenn Muslime "Logik und Menschenverstand" in Frage stellen und sich dabei auf andere Religionen beziehen, werde ich immer besonders aufmerksam - ist doch schon der Koran für mich geradezu ein Musterbeispiel des Gegenteils.

Deshalb glaube ich auch zu erkennen, dass es dir in deiner Frage nicht um Erkenntnis geht, sondern viel eher doch um Provokation.

Ansonsten empfehle ich dir, deine Wissenslücken zum christlichen Gottesverständnis mit Hilfe der Bibel selbst zu füllen, oder dich von Christen in die Bibel einführen zu lassen. Aber das willst du als Muslim vermutlich nicht wirklich. Bei GF jedenfalls greift deine Frage erfahrungsgemäß zu kurz, da sich hier Antworten aus unterschiedlichsten "Interessenlagen" heraus nicht immer "ganz objektiv" präsentieren.

Wenn du jedenfalls die Bibel ergründen würdest, würdest du sehr wohl, bereits im Alten Testament beginnend, Hinweise auf die sogenannte "Trinität" des biblischen Gottes finden und zwar in durchaus logischem Zusammenhang. 

G. cherami

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annox
13.12.2015, 11:14

Hast du den Koran in der Originalsprache gelesen? Denn die Übersetzungen sind meist gefälscht.

0

Du stellst, in welcher Absicht auch immer, als Muslim eine für unsere Kultur provozierende Frage, welche zumindest "theo-logisch" schon tausende Male zuvor beantwortet wurde, selbst hier bei GF.

Da man "bequemen" oder auch häufig "provozierenden" Fragestellern aus dem islamischen Glaubensbereich nicht immer wieder neu zu antworten braucht, wenn die Antworten leicht abgreifbar und allgemeinverbindlich längst vorliegen, empfehle ich dir, entweder mit der Suchfunktion hier bei GF die adäquate Antwort zu suchen, oder aber im "weltweiten Wissensnetz". - Es ist ja heute so einfach auf alles eine Antwort zu finden und sogar völlig kostenlos von zuhause aus! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alanbar33
13.12.2015, 15:26

Das bestätigt mir wieder das ihr darauf nicht antworten könnt weil es eben nicht geht von der Logik her , das bestätigt mal wieder wie recht wir haben !

0

Eigentlich kann ich dir auf eine solche spezifische Religiöse Frage nicht antworten. Bei Logik und gesundem Menschenverstand bin ich dann aber aufgeschreckt. Thema Religion und gesunder Menschenverstand, weiter möchte ich es nicht vertiefen. Und erstens - sind wir Menschen und keine Moslems oder sonst was. Meistens rein geboren, dann stark prägendes Umfeld oder stark religiöse hin und her Wechsler die etwas suchen und doch nichts finden. Nichts und niemand erhört Gebete und Gott hat weder zu jemandem gesprochen noch ist er jemandem erschienen, auch kein Allah. Ich bin fair, ich verstehe und respektiere, das manche Menschen etwas in Religion und Glaube sehen und halt finden im Leben, aber gesunder Menschenverstand ist das deshalb noch lange nicht. Vor allem nicht bei der Religion des Friedens. Kappa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung