Eine Frage an/über Transsexuelle: Ist es für euch unangenehm, wenn jemand euch Fragen zu eurer Sexualität stellt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es kommt immer darauf an, wer die Fragen stellt und wie sie gestellt werden.  Fragen können höflich und respektvoll gestellt werden, sie können aber auch massiv respektlos sein. Sage ihr einfach, daß Dir da ein paar Fragen unter den Fingernägel brennen, Du ihr aber auch nicht zu nahe treten möchtest, Du eigentlich nur ein seriös respektvolles Interesse hast, Du aber auch nicht weißt, wie Du die Fragen formulieren sollst. Der Rest wird sich ergeben, viel Glück.

Transeltern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin genderfluid (flüssiges Geschlecht). Und mir ist das nicht unangenehm. Mir sind, trotz niedrigen Selbstbewusstsein, andere Menschen egal. Blende Menschen meist aus, weiß nicht warum. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gutefrage45
15.02.2016, 15:57

Darf ich fragen was man unter genderfluid Geschlecht versteht?:)

1

Wenn es wirklich eine enge Freundin ist, wirst du solche Fragen sicher stellen können, und sie wird sie gerne beantworten. Sie wird nämlich nicht mit jedem Menschen darüber sprechen können, weil sie auf Unverständnis, Unkenntnis, Ablehnung und was weiß ich alles stößt - bei dir jedoch nicht. Frage und sprich interessiert und freundlich und vertrauensvoll mit ihr, das wird euch beiden helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag sie doch einfach mal "Hey kann ich dich etwas zu deiner Transsexualität fragen? Ich hab Angst, dass dir das unangenehm ist... aber ich meine es echt nicht böse"

Und dann immer mit Respekt und höflich fragen! Und nicht sich über sie lustig machen! Akzeptiere alles was sie sagt und zeig ihr, dass du sie verstehst und nicht verurteilst. 

Und wenn du das oben genannte fragst dann kann sie immer noch Ja oder Nein sagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von transeltern
15.02.2016, 16:33

Sorry, Akzeptanz kann man nicht erzwingen. PlatteErbse muß selbst entscheiden, ob er mit den Infos klarkommt oder nicht. Und Verständnis im Sinne von "verstehen": Vergiß es, nicht mal Betroffene verstehen ihre Problematik, wie sollen das dann Außenstehende können. Ich verstehe bis heute nicht, warum es mich getroffen hat, warum ich so bin wie ich bin, warum sich gerade bei mir das Hirn anders entwickelt hat als es eigentlich sollte. Früher hab ich mir einen Kopf darüber gemacht, heute konzentriere ich mich nur noch darauf, das beste aus meiner Situation zu machen.

1

Ich denke, als Faustregel kann man sich merken, dass du keine Fragen stellen solltest, die du selbst auch nicht gefragt werden wolltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie deine Freundin ist, wird sie deine Fragen sicher gern beantworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?