Frage von evangeline91, 130

Eine Frage an die Leute, die sich mit BDSM auskennen, war das schon eine Grenzüberschreitung?

Hi, also mir geistert seit kurzem eine Frage durch den Kopf.

Also ich war mal in solch einer BDSM Beziehung als devoter Part. Man muss dazu sagen, dass es meine erste Beziehung überhaupt war, und das alles noch sehr neu für mich war. In ganz alten Beiträgen aus 2011 hatte ich schonmal eine Frage zu dem Thema gestellt, falls euch das interessiert lest sie euch durch.

Aufjedenfall kann man schon sagen, dass er mir sehr viel Zeit gegebne hat, soviel ich brauchte. Mit meinem ersten Mal habe ich mir auch sehr viel Zeit gelassen, ca 3 Monate.

Was relativ problematisch war, bzw. für diese Art von Beziehung, ich hatte so meine Probleme mit dem Codewort, also ich hatte schwierigkeiten dies zu nutzen, irgnedwie ne Blockade oder so, aber er wusste das auch ganz genau, und ich hab halt so immer mit meiner Körpersprache versucht zu signalisieren, ob ich was will oder nicht. Aber eigentlich war ja ein Codewort ausgemacht, was ich halt fast nie nutzte, weiß nicht, aus respekt vor dem Wort, ich weiß nicht, vielleicht hatte ich generell schwierigkeiten zu sagen, wenn mir etwas nicht gefällt. Generell war ich denke ich auch relativ beeinflussbar, denke ich.

Naja gut, worauf ich hinauswill, wir waren halt gerade im Bett (ich weiß nicht mehr was genau wir gemacht haben) aufjedenfall wollte er dass wir sex haben. Aber ich hatte in dem Moment irgendwie nicht so die stimmung drauf und ich wollte halt nicht. Ok, so wie ich war, hab ich das Codewort halt nicht genannt, und hab halt versucht ihn wegzudrücken (leider erfolglos) und naja, er hat sich das genommen was er wollte, und dann noch ein 2. Mal. Naja ich war nicht sonderlich begeistert. Das "witzige" ist, als er gemerkt hat, wies mir geht, hat er danach gesagt, dass es vielleicht doch falsch war, und dass er mit dieser Handlung einfach die Machtposotion klarstellen wollte, und hat auf mich eingeredet, dass ich dann gar nicht wirklich mehr sauer auf ihn war.

Also die Leute da draußen, die sich gut auskennen mit dem Gebiet, war das eine Grenzüberschreitung oder war es mein Fehler weil ich eben ein problem mit dem Codewort hatte? ich weiß, dass dieses Codewort eignetlich das wichtigste ist in dieser Beziehung.

Also nochmal zum Thema, mit dem Typen bin ich schon seit 2 Jahren nicht mehr zusammen, aber der Gedanke spuckt mir grad durch mein Hirn, ich fang jetz erst an zu überlegen ob das falsch war, was er getan hat. Danach war ich auch noch länger mit ihm zusammen, auch so ca. 1-2 Jahre noch.

Aber ich bitte euch, dass nur die Leute auf diese Frage antworten, die selbst sich mit dem Gebiet und dem Thema gut auskennen und selbst in solch einer Art von Beziehung sind oder eine solche hatte, denn alle anderen können diese Frage wahrscheinlich nicht nachvollziehen bzw. können es gänzlich verstehen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chichibi, 70

Ja, das war eine Grenzüberschreitung. Ob man ihm daraus jetzt einen Vorwurf machen kann, kann ich aber natürlichnicht sagen.

Aber genau aus solchen Gründen ist es wichtig, dass man miteinander redet! Wusste er, dass du Probleme damit hast, das Codewort zu sagen? Hat es ihm leid getan, dass er deine Grenze überschritten hat?

Es ist oft schwer für den dominanten Part, den devoten zu lesen. Und wenn du meinst, er nimmt deine Gefühle nicht richtig wahr, musst du das noch deutlicher zeigen. Und wenn er selbst das ignoriert, musst du hinterher klarstellen, dass das nicht in Ordnung für dich war.

Da kann er auch nicht kommen mit "Ich wollte nur meine Position klarstellen". Er mus trotzdem deine Gefühle respektieren und darf dir nicht ernsthaft schaden. Solche Aktionen sind nur dann OK, wenn sie für euch beide in Ordnung sind.

Fehler passieren. Aber das wichtigste ist doch, dass man daraus lernt. Du, dass du vielleicht doch eher das Codewort sagen solltest und vielleicht im Vorfeld klären solltest, dass solche Aktionen für dich nicht OK sind. Und er, dass er auch unabhängig vom Codewort auf die Gefühle seiner Sub achten muss.

Es gibt genug Paare, die gar kein Codewort haben. Wir haben zwar eins, aber das habe ich nie benutzt (aus gleichen Bedenken wie du), und werde es sicher auch nie. Mein Partner merkt, wenn ich etwas wirklich nicht will und lässt es dann. Wir haben uns da aber auch langsam rangetastet. Soetwas, was dein Exfreund gemacht hate wäre - für mich! - ein enormer Vertrauensbruch.

Kommentar von evangeline91 ,

Danke für deine Antwort, ja das war es für mich in dem Moment auch.

Zu deiner Frage, ja es war klar, dass ich Probleme mit diesem Wort habe, wir haben schon sehr oft darüber geredet, ich habe ihm auch versucht das zu erklären, wieso ich es nicht kann,  und ihm war das in dem Moment zu 100% bewusst. Ich war in diesem Moment auch etwas enttäuscht, oder wahrscheinlich schon etwas mehr. Ich meine er hat es nicht nur einmal gemacht, obwohl er eigentlich gemerkt haben musste, dass ich es eigentlich nicht wollte, er hat es nach dem einem Mal direkt danach nochmal gemacht.

Und wie ich es oben geschrieben hatte, hatte er es dann wohl "eingesehen" und hat wiegesagt gemeint, dass er da eigentlich nur die Posotionen klarstellen wollte. Keine Ahnung, das krasse, was ich ja eigentlich finde, ist dass er durch auf mich einreden (ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, was er da so gesagt hat), es geschafft hat, dass ich gar nicht mehr sauer auf ihn war, obwohl es ja eigentlich schon etwas sehr gravierendes war was er gemacht hat.

Und mal ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob er es wirklich wert ist, sich ihm als devoten Part hinzugeben, mit so einer Einstellung "Er müsse seine Posotion klarstellen", weil, wenn man es genau betrachtet, sollte es eigentlich genau anderst herum sein, weil eigentlich ist der devote Part im engeren Sinne der dominante Part, da der devote Part dem anderen gewährt, bestimmte Sachen zu tun und ihm auch die Grenzen absteckt.

Naja ok, soviel dazu, bin ja schon länger als 1 Jahr oder so nicht mehr mit ihm zusammen, wie ich oben geschrieben hatte, aber dieser Gedanke spuckt mir schon die ganze Zeit durch den Kopf, deshalb habe ich sie einfach mal gestellt :)

Kommentar von Chichibi ,

ich weiß nicht, ob er es wirklich wert ist, sich ihm als devoten Part hinzugeben

Naja... wenn es für jemanden OK ist, so behandelt zu werden, dann absolut. Das wichtigste ist aber, dass BEIDE glücklich sind. Und dich hat das eben sehr verletzt - zu Recht. Dass du noch mal über die Situation nachgedacht hast, ist aber sehr gut. Nur dadurch kannst du lernen, was du willst und worauf du (bei deinem Partner) wert legst.

Gut, dass du von ihm weg bist :) Es gibt mehr als genug dominate Herren, die wesentlich einfühlsamer sind!

LG

P.S. Danke für den Stern! :)

Antwort
von Schnuppi3000, 61

Natürlich war es aus deiner Sicht eine Grenzüberschreitung.

Allerdings kann man deinem Partner keinen Vorwurf machen, wenn dieser sich auf die Verwendung des Codeworts verlassen hat. Schließlich ist das genau zu diesem Zweck da; damit der dominante Part zwischen in Ordnung und zu viel bemerkt. Schließlich kann das Wehren des devoten Parts ja auch Teil des 'Spiels' sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten