Frage von DerAusDemOrient, 109

Eine Frage an die Juden?

Wie steht ihr zur İsrael-Palästina Sache und was denkt ihr, was sich wirklich hinter dieser Sache verbirgt?

Antwort
von Stupor, 78

Da fragst du die Falschen, denn die Meinungen darüber gehen weiter auseinander, als die der Nicht-Juden.

Meine Meinung dazu ist fast die des mir bekannten Politikers Michael Ben-Ari identisch, den ich, bevor ich mir eine konkrete Meinung bildete, einmal persönlich kennen lernte. Er rettete mich einmal im Herbst 2004 vor einem muslimischen Mob in Israel, die mich lynchen wollte weil ich Jude bin. Zeitungen berichteten auch darüber.

Wenn ein Politiker sich so sehr für das Volk ein setzt, wie Michael Ben-Ari, damals für mich, dann vertritt er auf jeden Fall die richtige Politik für Israel.

Antwort
von Accountowner08, 62

Ich finde schade, dass die Palàstinenser damals (1947) nicht der 2-Staaten-Lösung zugestimmt haben. Hätten sie damals zugestimmt, statt Krieg zu führen, wäre Palästina heute grösser, als alles, was sie sich jetzt wünschen und ein reicher, entwickelter STaat.

Palästina kann von Israel viel profitieren. Israel möchte Frieden, dieser ganze Krieg schadet am meisten den Palästinensern selbst. Sie wurden von ihren arabischen Brüdern verraten (sie gaben ihnen nie Staatebürgerschaft, Arbeitsgenehmigung, etc.) und missbraucht (als Pfand gegen Israel), und das war eindeutig gegen die Interessen der Palästinenser.

Antwort
von Misrach, 60

Ich bin für eine 2 Staaten Lösung, aber ob es diese jemals geben wird? Ich sehe es skeptisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community