Frage von cooler00, 119

Eine Frage an die Gläubigen wenn man sich gut benimmt geht man in den Himmel wenn man sich benehmt geht man in die Hölle und was ist wenn...?

Man sich gut und schlecht benimmt ? Hab irgendwas gehört das es noch etwas dazwischen gibt ? Was ist das ? Wie kommt man daraus wenn es das gibt's? Wie lang bleibt man drin? Ist es schlimm?

Antwort
von Eselspur, 28

Nein. Du verwechselst unser Leben mit einem Benimm-Buch.
Es geht darum, der Liebe zu folgen - oder sich ihr zu verschliessen.

Antwort
von nowka20, 13

Da hilft nur erkenntnis!

---wenn du stirbst, ist doch nur dein physischer körper weg.
du bist noch da mit all einen gelüsten, neigungen, trieben, süchten usw., die sich nur mit irdischen dingen befriedigen lassen.

---da du aber keinen körper mehr hast, mit dem du diese "negativen" seelenbedürfnisse befriedigen kannst, mußt du sie dir abgewöhnen, bevor du als ein reiner mensch in deine geistige heimat aufgenommen werden kannst.

---das tut immer sehr weh, denn es ist einer entziehungskur gleich.

---jeder, der sich das rauchen abgewöhnt hat, kann davon ein lied singen.

---diese sphäre, wo man sich die schlechten erdengewohnheiten abgewöhnt, nennen alle unwissenden menschen" HÖLLE.

---hat man sich den „mist“ abgewöhnt, geht es ab in den himmel

Kommentar von Virus6384 ,

Kannst du ein paar Beispiele für diese Triebe und Süchte nennen? finde das hört sich interessant an. welches Religion folgende dieses Beispiel?

Kommentar von nowka20 ,

koksnen, zigaretten, süssigkeiten, alkohol konsumieren.

zur zeit befolgt keine religion vollständige dem vollständigen verbot zu diesen unsinnigen irdischen süchten

Antwort
von miss1708, 36

Für mich sieht das so aus: jeder "normale" mensch kommt irgendwann mal in den himmel, nur muss er vorher für seine taten büßen. So wie das hier auch mit den gesetzen läuft. Du verstößt dagegen, je höher oder niedriger deine tat musst du es absitzen. Und später kommen wir dann alle in den himmel :)))

Antwort
von Iamiam, 31

in der christlichen Mythologie gibt es noch das Fege"Feuer", im Bayrischen treffender als Wart-a-Weil bezeichnet: ein Zustand der Gottferne und Ungewissheit, der der Reinigung dienen soll (das (Fege- und das Höllen-Feuer wurde erst im ausgehenden Mittelalter erdichtet, im der Neuen Testament ist auch bei der (später sogenannten) Hölle von Durst -dem Wüstennomaden sehr präsent- die Rede (Gleichnis vom armen Lazarus).

Jede Religion kennt Strafen fürs Fehlverhalten: der Buddhismus die Wiederkehr des irdischen Lebens als niedrigere Kreatur (oder Kaste im Hinduismus), dort ist die Belohnung die Befreiung vom irdischen Seinszwang.

Andere Religionen kennen Geisterwelten verschiedenster Art, was sich Menschen halt so ausdenken können als Belohnung/Bestrafung. Schau Dir mal das berühmte Hieronimus Bosch Triptychon an und lies Kommentare dazu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Der\_Garten\_der\_L%C3%BCste\_(Bosch)

(rechter Flügel: Hölle, ist aber eher untypisch für den heutigen Volksglauben mit gehörntem Teufel und Feuer: wie gesagt, das Feuer ist eine Erfindung des ausgehenden Mittelalters, zB bei Dante Alighieri, einem sehr lesenswerten Dichter[aber am besten Kommentiert], zB von Benigni: Mein Dante])

Als Lebensregel solltest Du all das ignorieren, lebe so, wie Du es in Deinem Innersten für gut, richtig, angemessen und zumutbar hältst, überprüfe gelegentlich Deine Werte und "werte" sie wieder auf, dann kannst Du vor Dir selbst bestehen, was durch eine tiefe Lebenszufriedenheit belohnt wird: Schaffe den Himmel in Dir und nicht im Jenseits!

Antwort
von CoolCool1964, 56

Du meinst warscheinlich das Fegefeuer! Aber ich glaube an sowas nicht! Ich glaube nicht an den Himmel, und ich glaube auch nicht an die Hölle! Und ich glaube nicht an das Fegefeuer! Ich glaube an garnix! Ist mein glaube! Aber jeder kann glauben an was er will! Lg

Antwort
von crazygirl444, 41

Eine Zwischenwelt, in der du nochmal die Chance bekommst alles besser zu machen.

Manchmal gkaub ich sogar, solche Menschen sind unter uns. Menschen die uns im Alltag helfen, die man dann niemehr sieht.

Antwort
von derMannohnePlan, 37

Glaubst Du wirklich dass Dir ein "Mensch", noch dazu hier in diesem Forum, eine Antwort darauf geben kann?

Kommentar von cooler00 ,

Nein aber vlt. das was man denkt muss ja nicht 100% so sein

Kommentar von derMannohnePlan ,

Jede Meinung hier wird die Antwort auf Deine Frage nicht um 100%, sondern um 0% treffen.

Antwort
von comhb3mpqy, 5

Du kannst mal Johannes 3,36 lesen.

Wenn Du keine Bibel hast, dann kannst Du danach im Internet suchen.

Antwort
von Wernerbirkwald, 36

Das wissen wir nicht.

Geh lieber den sicheren Weg,dann schläfst du besser.

Antwort
von Helfer3450, 8

Als Christ kommt man, wenn man sich so und so benommen hat in das Fegefeuer. Dort bleibt man eine unbestimmt lange Zeit, bis man rein (''sauber'') für den Himmel geworden ist.

Antwort
von omikron, 13

Vom "Benehmen" kommt man nirgends hin. Entscheidend ist der Glaube an Jesus Christus.

Wer glaubt und Gutes tut, weil er im armen, kranken, Not leidenden Menschen Jesus erkennt, der hat beste Chancen, in den Himmel zu kommen. Wer Jesus ablehnt, hat keine guten Chancen. Wer zwischendrin ist, der muss in den Reinigungsort (in Deutschland manchmal "Fegefeuer" genannt). Die Entscheidung über alle drei Orte liegt bei Gott.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wie wäre es mit http://www.bibleserver.com/text/EU/Jakobus2,14-26 und http://www.bibleserver.com/text/EU/1.Korinther13,1-3 oder, um es direkt auf eine Aussage zu beziehen, die laut der Bibel Christus selbst zugeschrieben wird: http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus25,31-46 ?

Kommentar von omikron ,

Danke für die biblischen Untermauerungen. Hier kommt genau das zum Ausdruck, was ich sagen wollte. 

Ohne Glauben und ohne Liebe zu Christus ist alles vergeblich. Gegen die sog. "Werkgerechtigkeit" ist ja damals Luther zu Felde gezogen. Allerdings gilt eben auch, was Jakobus sagt: Glaube und Liebe nur als Lippenbekenntnis (ohne Werke) bringt auch nichts.

Antwort
von Almalexian, 44

Kommt auf die Tendenzen an.

Kommentar von cooler00 ,

Was sind Tendenzen?

Antwort
von chrisbyrd, 6

Jede Sünde trennt uns von Gott - und jeder Mensch sündigt in Worten, Taten und Gedanken.Da Gott heilig, gerecht und rein ist, kann er unsere Sünde nicht tolerieren.

Religion ist meist der Versuch, Gott (oder mehreren Göttern) durch vermeintlich gute Taten und Werke zu gefallen und sich damit den  Eintritt in den Himmel, eine bessere Reinkarnation oder ähnliches zu  verschaffen. Wenn gute Taten die schlechten überwiegen, kann man nach dem Tod etwas positives erwarten und umgekehrt.

Die Bibel weist einen anderen Weg als den der Religionen. Schön eine einzige Sünde trennt uns von Gott und Sünden können nicht durch gute Taten aufgerechnet werden. Deshalb ist es nicht möglich, durch eigene Taten die Erlösung zu erreichen. Ganz im Gegenteil deckt die Bibel schonungslos auf, dass wir alle Sünder sind (in Worten, Taten und Gedanken) und darum von Gott getrennt sind.

Gott belässt und aber nicht in dieser verlorenen Situation, sondernschenkt uns einen Ausweg. Gott ist in Jesus Mensch geworden, um stellvertretend zur Vergebung unserer Sünden zu leiden und zu sterben, damit wir reingewaschen von unserer Schuld vor Gott bestehen können. Wenn wir an Gott glauben und um Vergebung unserer Schuld bitten, betrachtet uns Gott als heilig, rein und gerecht - dies aber nicht aufgrund unserer Taten sondern nur wegen seiner Liebe, Barmherzigkeit und Gnade. Die Bibel verheißt:

"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat"

(Johannes 3,16). 

Jesus "ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt" (1. Johannes 2,2).

"Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn"

(Römer 6,23).

"Dies habe ich euch geschrieben, die ihr glaubt an den Namen des
Sohnes Gottes, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, und damit
ihr auch weiterhin an den Namen des Sohnes Gottes glaubt" (1. Johannes 5,13).

Antwort
von cooler00, 43

Schlecht benimmt*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten