Eine Frage an die gläubigen christen: ist es erlaubt wenn ich beim Beten zu Gott dem Vater bete und das Gebet im Namen von Jesus abschliesse?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Es ist genau das, was du tun sollst.

Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, auf daß der Vater geehrt werde in dem Sohne. Was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun. (Joh 14,13-14)

Es ist also nicht nur erlaubt, sondern von Jesus explizit erwünscht .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus ist als Sohn Gottes immer der höchste Fürbittende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bodesurry
22.05.2016, 07:21

Nach reformatorischer Auffassung der einzige Fürbittende. Es braucht keine Heiligen.

2

Wenn ich mich recht entsinne, steht es sogar so in der Bibel an einzelnen Stellen des Neuen Testaments. Wenn Du diese von mir wissen möchtest, müsste ich aber erst einmal danach suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist auf jeden Fall erlaubt. Unsere Gebete gehen sowieso über Jesus zu Gott. Das steht, glaube ich, im Buch der Offenbarung und im Hebräerbrief (wenn nicht sogar in weiteren Bibelversen).

Du kannst ja auch mal ausprobieren wie es für dich ist, zu Jesus zu beten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo frageantwort543,

es ist nicht nur erlaubt, so zu beten, sondern es ist sogar die richtige Form des Betens! Nach der Bibel sollten Gebete ausschließlich an Gott gerichtet werden, die dann auch passenderweise mit "In Jesu Namen" abgeschlossen werden.

Jesus Christus selbst sagte einmal: "...damit, was immer ihr den Vater in meinem Namen bittet, er euch gebe" (Johannes 15:16). Durch die Erwähnung des Namens Jesu erkennen wir an, dass wir uns Gott eigentlich nur durch Christus nahen können. Erst durch sein Loskaufsopfer wird uns der Zugang zum Vater gewährt.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja klar, mache ich meistens auch so ;) 

Manchmal bete ich auch zu Jesus direkt. Es kommt eigentlich nicht darauf an, da Jesus die Vollmacht besitzt und er genauso anbetungswürdig ist wie Gott der Vater. 

Selbst in der Bibel als er als Mensch auf der Erde war wurde er angebetet. Ich denke in dieser Sache gibt es kein falsch, da Jesus, Gott der Vater und der heilige Geist EINS sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht nur erlaubt, sondern genau so erforderlich.

(Johannes 14:13, 14) . . .Und worum immer ihr in meinem Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater in Verbindung mit dem Sohn verherrlicht werde. 14 Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun.

(Johannes 15:16) . . .damit, was immer ihr den Vater in meinem Namen bittet, er euch gebe.

(1. Timotheus 2:5) . . .Denn da ist e i n Gott und e i n Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus. . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist erlaubt. Unser Pastor beendet seine Gebete auch meist mit den Worten "in Jesu Namen, Amen".

Jesus hat selbst gesagt: "Und alles, was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, damit der Vater verherrlicht wird in dem Sohn. Wenn ihr etwas bitten werdet in meinem Namen, so werde ich es tun" (Johannes 14,13-14).

"Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und euch dazu bestimmt, daß ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt, damit der Vater euch gibt, was auch immer ihr ihn bitten werdet in meinem Namen" (Johannes 15,16).

Paulus lehrte: "sagt allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unseres Herrn Jesus Christus" (Epheser 5,20).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr noch: Jesus Christus legt uns genau das ans Herz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,das ist erlaubt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar kein "gläubiger Christ" sondern nur "Gottes Kind" (Röm.8,21), aber nach dem Gespräch mit "Abba" (Röm.8,15) ist der Abschluss "im Namen Jesu" durchaus passend (Apg.3,6; 16,18), wenn das Gebet ernstlich ist (Jak.5,16).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist erlaubt😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Neuapostolischen Kirche wird immer so gebetet-da heißt es am Ende jedes Gebetes

"Um deines lieben Sohnes Jesu Willen.Amen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Eine Frage an die gläubigen christen: ist es erlaubt wenn ich beim Beten zu Gott dem Vater bete und das Gebet im Namen von Jesus abschliesse?"

Ja, es ist erlaubt, jedes Gebet in Jesu Namen zu beten.

Und ja, es ist erlaubt, Gott als Vater oder Papa zu bezeichnen, Jesus tat das auch und Jesus ist Vorbild.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst Du zwar machen, wird aber nichts bringen, da Jesus nicht der Sohn Gottes ist...

Die Gebete gehen auch nicht direkt zu Gott!

Stell Dir vor, auf der Erde leben sieben Milliarden Menschen, und ausserhalb unserer Dimension vermutlich ebenso M;lliarden über M;lliarden an Wesen (es sollen ja Billionen Seelen existieren). Wie soll Gott mit all diesen minütllich, stündlich, täglich eingehenden Gebeten zurecht kommen, wenn jedes Gebet erhört und auch bearbeitet werden soll? Zudem ist Gott mit weiteren Schöpfungen und Erschaffungen zugange...

Auch im göttlichen System gibt es Aufgabenverteilungen. Eine dieser Aufgaben besteht darin, dass jede Seele einen Geistführer und einen Schutzgeist zugewiesen bekommen hat. Die Gebete (wie auch Wünsche, Bitten, Vorstellungen etc.) werden vom Geistführer aufgenommen und dementsprechend weiter geleitet....

Doch keine Angst, Gebete bleiben bestehen...

Du kannst weiterhin zu Gott beten - diese werden dann logistisch betrachtet in korrekte Bahnen gelenkt...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZIzIZakg
21.05.2016, 00:59

Da Gott laut Bibel allmächtig ist bezweifle ich das es für ihn ein Problem wäre sich um alle Gebete zu kümmern.

0
Kommentar von danhof
11.07.2016, 08:30

Die Frage bezieht sich auf den Christlichen Gott der Bibel.

Könntest Du mir konkrete Bibelstellen aufzeigen, auf die sich deine Behauptungen stützen? Insbesondere "Gott ist mit weiteren Schöpfungen und erschaffungen zugange" und "Geistführer und Schutzgeist"?

0

Das ist durchaus korrekt, denn Jesu vertritt uns ja (Kol.3,17) vor seinem Vater (Röm.8,34).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur so werden Gebete erhört:

Jesus sagte zum Versucher :

"‚Jehova* (Gottes Name, eingefügt von gromio!), deinen Gott, sollst du anbeten,+ und ihm allein+ sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “*+

JESUS hielt sich selbst immer daran, er betete immer zum VATER.

Das Dein Gebet "im Namen Jesu" an Gott gerichtet werden sollte, ergibt sich aus den folgenden Worten Jesu:

Johannes-evangelium , Kapitel 14:6:

6 Jesus sprach zu ihm: „Ich bin der Weg+ und die Wahrheit+ und das Leben+. Niemand kommt zum Vater außer durch mich

Gleiches Kapitel, Verse 13 und 14:

Und worum immer ihr in meinem Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater in Verbindung mit dem Sohn verherrlicht werde.+ 14 Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet,* will ich es tun.

Also: Weiter so.......cheerio!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das OK. Es geht ja an die gleiche Adresse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?