Eine Frage an die Elektroniker unter uns!?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Strom durch Rp||Rv ist konstant 500mA.

Die Spannung ist U = 500mA • (Rp||Rv), sie ist nicht konstant.

Ip • Rp = Iv • Rv und Ip + Iv = 500mA

820Ω • 10mA = Rp • (500 - 10)mA = U1 (Iv=10mA) = 8,2V  >> Rp = 16,7Ω

820Ω • 100mA = Rp • (500 - 100)mA = U2 (Iv=100mA) = 82V  >> Rp = 205Ω

Der maximaler Strom durch Rp ist 400mA

Die maximale Spannung an Rp ist 82V

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OerfDieMoerf
08.08.2016, 22:09

Wieso ist denn die Spannung nicht konstant ? Es ist doch eine Parallelschaltung... Der Strom wird aus einer konstanten Stromquelle entnommen.... also immer 0,5A aber je nach Widerstand fällt an jedem doch ein anderer Strom ab?!
Kannst du mir das genauer erklären? 

0
Kommentar von OerfDieMoerf
12.08.2016, 15:42

Eine weitere Aufgabe die ich nicht sicher lösen kann...

Eine reale Spannungsquelle liefert im Leerlauf die Klemmenspannung U=12V . Wird sie mit einem widerstand R=10ohm belastet, so beträgt die Klemmenspannung U=10V. Nun wird sie mit einem widerstand R belastet, der so groß ist, dass eine leistungsanpassung besteht. Welche Leistung gibt die Quelle in diesem Fall ab ?

I=10V/10ohm = 1 A
Rges= 12V / 1 A = 12 Ohm
Ri= 12ohm - 10ohm = 2 Ohm
Uq= 10V*2 = 20V
Pmax = 0,25 * Uq*Uq/ Ri = 50W

Die Formeln habe ich aus meinem Buch ...
Ich muss aber ehrlich gesagt gestehen das ich selber davon ausgehe das die Lösung falsch ist...

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen !

0

Was möchtest Du wissen?