Eine fiktive Geschichte mit sexueller Handlung von Minderjährigen -> Kinderpornografie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Nicht jeder Minderjährige ist "Kind". Rechtlich ist man in Deutschland BIS 14 "Kind", danach ist man "Jugendlicher".

2. Texte sind rechtlich gesehen nicht "tatsächlich" und "wirklichkeitsnah". Selbst FALLS die User also unter 14 sind, wären pornographische Texte nicht als KiPo strafbar (s. BGH: http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/1/13/1-8-13.php ). Der Gesetzgeber hat kein Problem mit sexuell aktiven Kindern (im Gegenteil: Aussagen wie "Sex ist erst ab 14 erlaubt" sind absoluter Unsinn).  Vielmehr möchte er verhindern, dass a) Kinder für Fotos/Videos missbraucht werden, und dass b) Ältere durch realitätsnahe Fotos/Videos zum Missbrauch angeregt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achtmal4
23.04.2017, 08:07

Von wegen Unsinn - das StGB sieht das anders...: § 176 Sexueller Mißbrauch von Kindern (1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

0

Wie heist denn die Seite ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist die Frage ernst gemeint?...

Egal. Jedenfalls nein. Ist es nicht. Es gibt ja auch genügend Minderjährige die mit anderen Minderjährigen sexuellaktiv sind, im echten Leben.

Kinderpornographie wäre es wahrscheinlich wenn es sich wirklich um Kinder handelt! Sex ist ab 14 erlaubt. Daher könnte man es vielleicht als solches ansehen wenn das der Fall wäre.

Jedenfalls es gibt tausende von solchen Fanfiktions und das ist einfach nur ein Wunschdenker der Fans ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?