Frage von Blvckgold, 94

Eine Beziehung mit einer männlichen Kopie von mir selbst?

Hallo liebe Menschen :) Ich habe einen Typen kennengelernt der wirklich eine Kopie von mir ist nur in männlich halt, schön und gut aber ich selber bin sehr temperamentvoll und dickköpfig und er eben auch und ich frag mich echt ob das was Gutes werden kann. Letztendlich streiten wir SEHR OFT ergo jeden Tag wenn nicht sogar mehr als einmal und manchmal ignorieren wir uns dann einfach für Stunden und kleine Beleidigungen lassen wir auch ned aus. Die Streits(?) machen uns nicht wirklich was wir mögen uns genau wie davor und er sagt mir auch dauernd ich sei anders in seinen Augen und dass ich ganz weit oben bei ihm bin was ist eure Meinung ? Kann da was draus werden wenn wir beide wirklich genau gleich sind ?

Antwort
von NoHumanBeing, 32

Ich war 10 Jahre lang mit "einer Kopie von mir selbst" zusammen. Der Mensch war mir äußerlich, innerlich, ja sogar genetisch ähnlich, sprich nahezu identischer Körpergeruch, etc., sowas ist extrem selten. Es gab zwar keine Sexualität, weil wir gleichen Geschlechts sind und das irgendwie immer ein "Tabu" war, aber emotional sind/waren (?) wir extrem stark verbunden, hatten Pläne für eine gemeinsame Zukunft, etc.

Es ist leider abzusehen, dass es aufgrund der "Gleichgeschlechtlichkeit" wohl leider auseinander gehen wird. Ich "weiß zwar auch nicht, was ich bin", wäre aber durchaus bereit, es herauszufinden und auch zu akzeptieren, egal worauf es hinausläuft. Bei meinem Freund sieht das leider grundlegend anders aus.

Die Sache ist, ich habe starke Hemmungen vor ... zu viel körperlicher Nähe, Intimität, etc. Nachdem mein Freund mir sehr ähnlich ist, wäre die Hemmschwelle dort erheblich geringer gewesen. Mir ist dieser Zusammenhang erst später wirklich bewusst aufgefallen, aber instinktiv habe ich wohl schon immer nach einem Menschen gesucht, der mir ähnlich ist.

Also ja, ich würde sagen, da kann sehr gut etwas draus werden. Bei Euch ist ja das Geschlecht unterschiedlich, also sind da ja keine Hürden bezüglich "gesellschaftlicher Akzeptanz" zu erwarten.

Kommentar von Blvckgold ,

Dankeschön für deine Mühe die Antwort zu schreiben :) und ich finds schade was da zwischen euch passiert ist ich wünsche dir das beste :) vielen Dank 

Kommentar von NoHumanBeing ,

Danke!

Erstmal muss ich herausfinden, was ich eigentlich "bin". Das ist gar nicht so einfach. ;-)

Eine Sache wollte ich noch anfügen.

Wegen ...

genetisch ähnlich

Das war wirklich nur "Zufall" sozusagen. Wir sind nicht in nachvollziehbarem Grade verwandt. Nur falls einigen jetzt die Fantasie ein bisschen durchgeht. :-)

Ich weiß allerdings nicht, ob es wirklich so toll ist, wenn die "gemeinsame Eigenschaft" gerade "dickköpfig sein" ist. Das stelle ich mir schon etwas schwierig vor. ;-)

Kommentar von Blvckgold ,

Ja du hast recht, so einfach ist das nicht das kann ich mir vorstellen und ich wünsche dir viel Glück bei :) 

Gut das du das erwähnt hast glaube manche hätten das falsch verstehen können 

Und genau das ist dass was ich andeuten wollte weil dickköpfig und dickköpfig -> ignorieren und für stuuuuuuuunden 

Antwort
von voayager, 29

probieren geht über studieren, also einfach mal kontakt aufnehmen, alles Weitere zeigt sich dann schon. Man muß nicht immer alles voraus wissen und das ist gut so. Wäre sonst wohl ein wenig langweilig.

Antwort
von BlackDoor12, 39

Vielleicht eine gute Freundschaft, aber eine Beziehung könnte dramatisch werden wenn ihr euch jetzt schon oft streitet.

Antwort
von Lavendelelf, 51

Man sagt ja "Gegensätze ziehen sich an". Das würde ja bedeuten dass sich gleiches abstößt. Letztlich lässt sich das als Aussenstehender aber nicht beurteilen.

Kommentar von Blvckgold ,

Ja das dachte ich mir auch aber er ist immer da für mich und er ist auch immer ehrlich zu mir aber diesseits Temperament und die Dickköpfigkeit von uns ist immer so mies 

Kommentar von Lavendelelf ,

Ich glaube dass Menschen die sich vom Charakter sehr ähneln, sehr gute Freunde sein können. Für eine Partnerschaft/Liebe halte ich gleiche Charaktere eher für zerstörerisch. Aber das ist lediglich meine geringe Meinung. Ich wünsche dir/euch nur das Beste.

Kommentar von Blvckgold ,

Hmm Dankeschön für deine Antwort :) 

Kommentar von NoHumanBeing ,

Für eine Partnerschaft/Liebe halte ich gleiche Charaktere eher für zerstörerisch.

Nicht unbedingt. Meiner Meinung nach gibt es viel Empathie (man kann sich leicht in den anderen hineinversetzen) und wenig Konfliktpotential, weil man ja gleiche Ansichten hat, "gleich tickt", somit eher nicht in Konflikt gerät.

Es kommt natürlich auf die Situation an. Es kann natürlich auch zu "Konkurrenzsituationen" führen. Aber grundsätzlich halte ich Ähnlichkeit für eine sehr positive Sache.

Man hat gleiche Interessen, findet die gleichen Urlaubsziele interessant, hat den selben Musikgeschmack, besucht die selben Veranstaltungen, Konzerte, etc., anstatt dass man den anderen erstmal dazu "überreden muss", dass er mitkommt und er dann "notgedrungen", aus "sozialer Verpflichtung" sozusagen, einwilligt.

Oder stelle Dir vor, Du bist total reinlich und Dein Partner ist der totale Messie. Oder umgekehrt. Denkst Du nicht, dass das sehr viel stressiger ist, wenn einer alles stehen und liegen lässt und der andere ihm immer "hinterher räumt", als wenn beide die selbe Einstellung haben?

Kommentar von NoHumanBeing ,

Man sagt ja "Gegensätze ziehen sich an". Das würde ja bedeuten dass sich gleiches abstößt.

Das ist nur ein dummer Spruch.

Es gibt auch das exakte Gegenteil: "Gleich und gleich gesellt sich gern."

Letztlich ist darin genau so viel "Wahrheit" enthalten, wie in: "Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt, wie es ist." ;-)

Kommentar von Lavendelelf ,

Gleich und gleich gesellt sich gern ... Sich gesellen (von Gesellschaft) ist jedoch etwas anderes als eine Partnerschaft. 

Du beschreibst an anderer Stelle deine Partnerschaft. Darin kannst du erkennen dass sich gleiche Charaktere bestens für eine Freundschaft "eignen", nicht jedoch für eine Partnerschaft. Hier würde gleich und gleich gesellt sich gerne genau zutreffen. Eben bezogen auf Freundschaft.

Das ist meine Meinung die ich aus meiner Lebenserfahrung ziehe. Du bist anderer Meinung. Alles gut.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Gleich und gleich gesellt sich gern ... Sich gesellen (von Gesellschaft) ist jedoch etwas anderes als eine Partnerschaft.

Wie gesagt, es ist nur ein Spruch und nicht "die Wahrheit". ;-)

Darin kannst du erkennen dass sich gleiche Charaktere bestens für eine Freundschaft "eignen", nicht jedoch für eine Partnerschaft.

Nein, nicht wirklich.

Das "Problem", das es zwischen meinem Freund und mir gibt, ist der Umgang mit unserer Sexualität, was letztlich genau der Punkt ist, in dem wir uns unterscheiden. In den Punkten, in denen wir tatsächlich gleich sind, gibt es kein "Problem".

Außerdem, wie gesagt, betrifft das Problem "lediglich" unsere Sexualität. Das bedeutet nicht, dass es keine emotionale Verbindung (Liebe) geben kann. Das sind für mich (uns) grundsätzlich zwei sehr separate Phänomene. Liebe ist das stärkste Gefühl der Zuneigung, das ein Mensch einem anderen gegenüber zu empfinden imstande ist. Sexualität hingegen ist ein niederer, körperlicher Trieb, der vor allem der Fortpflanzung dient. Es sind ja schon eher Gegensätze, als dass das eine das andere implizieren oder voraussetzen würde.

Menschen haben Sex mit Menschen, die sie nicht lieben, sonst gäbe es etwa so etwas, wie Prostitution nicht. Ich glaube nicht, dass ein Freier die Dame liebt, mit der er Verkehr hat. Umgekehrt natürlich schon gar nicht, weil dort offensichtlich finanzielle Interessen bestehen. Anders herum erfordert aber auch Liebe nicht unbedingt Sexualität. Es gibt auch so etwas, wie platonische Liebe, Partnerschaft, etc., eben wesentlich mehr, als nur Freundschaft, aber eben keine Sexualität. Genau das liegt bei uns vor.

Das ist meine Meinung die ich aus meiner Lebenserfahrung ziehe. Du bist anderer Meinung. Alles gut.

Ok. Ich weiß nicht, ob Dich meine Argumentation überzeugt hat. Wenn nicht, dann ist das auch nicht schlimm. Aber ich hoffe, dass Du sie wenigstens nachvollziehen kannst.

Antwort
von realistir, 16

die eigentliche Frage wäre, was ist der Sinn euerer Beziehung und was kommt denn, wenn ihr nicht mehr streitet?

Gib gleich die Illusion auf, ihr seied gleich. Seid ihr nicht. Gleiche würden schon nicht streiten, sie wären ja einer Meinung. Du lügst dir also in die eigene Tasche weil du ein rechthaberischer Mensch bist. ;-)

Sinngemäß seid ihr zwei gleich gute Schauspieler, die ihre Rollen gut können.

Da du eine rechthaberische Person bist, also eine die auf selbsterfüllende Gedanken steht, malst du dir ähnlich wie er diese Beziehung einfach schön.

Okay, solange es funktioniert könnt ihr euch gegenseitig und miteinander was vor machen und sinngemäß in die eigene Tasche lügen. Die Streitereien passen da aber garnicht ins Konzept, deswegen wird es über kurz oder lang nichts richtiges werden.

Antwort
von iqhdi, 3

Was man kennt, das liebt man

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten