Frage von MrsVanilleCake, 57

Eine Baby kitte. Was tun?

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katzen, 16

Hallo Mrs.VanilleCake,

also wenn ich schon lese, für 2 Katzen ist kein Geld da. Zwei Katzen kosten nicht wesentlich mehr als eine. Tierarztkosten können auch bei 1 Katze enorm in die Höhe gehen. Zahnprobleme, Unfälle...Ein Beispiel: Eine Bekannte aus einem Katzenforum hat eine ganz gewöhnliche Hauskatze. Die hat FORL, Zahnprobleme. Die Behandlung hat sie bis jetzt schon 1500€ gekostet.

Ihr wollt aber unbedingt ein BKH Kitten...Laßt es bitte ganz bleiben !

Katzen sind keine Einzelgänger, das schon mal vor weg. Gerade BKH sind dafür bekannt, das sie sehr gesellig sind, sich hervorragend und 
Problemlos, mit anderen Katzen sowie Hunden, vergesellschaften lassen
und sind die ideale Familienkatzen, weil sie sich auch gut mit Kindern
verstehen.

Muss es denn unbedingt eine Zuchtkatze sein ? Wie wäre es mit einer Katze aus dem Tierheim oder der Tierhilfe ? Da gibt es übringens auch Rassekatzen. Hier ist die Schutzgebühr auch nicht so hoch und man kann problemlos zwei auf einmal mit nehmen. Eine BKH kostet, bei seriösen Züchtern, deutlich über 500€.

Vor allem wenn ihr alle Tagsüber viel weg seit, ist eine zweite Katze unumgänglich ! Dazu gibt es gleich auch noch eine Info.

                           ------------------------------------------------------

Allgemeininfo zum Thema Schutzgebühr:

Eine Schutzgebühr ist kein Kaufpreis !

Eine Schutzgebühr soll eine spontane und unüberlegte Anschaffungen eines Haustieres verhindern. Im weiteren werden daraus auch die Unkosten des Tierheims bestritten.

Aus diesen Gebühren werden also Futter, Unterbringung, Tierarztkosten, Impfungen, Wurmkuren, Kastrationen, Bluttests, Mikrochips und Haustierausweis bezahlt. In manchen Fällen auch für Transportkosten der Tiere.

Die Höhe der Schutzgebühr ist von TH zu TH verschieden und richtet sich also danach, welche Versorgung dein Haustier bereits erhalten hat.

Ein Beispiel vom Tierschutz/Tierhilfe Kreis Altenkirchen/Westerwald:
Kater:
kastriert, gechippt, entfloht, entwurmt, geimpft – 115 Euro
Katzen:
kastriert, gechippt, entfloht, entwurmt, geimpft – 130 Euro
Katzenkinder:
entfloht, entwurmt, 1. Impfung, gechippt – 80 Euro
entfloht, entwurmt,1.+ 2. Impfung, gechippt – 95 Euro

                         --------------------------------------------------------------

Allgemeininfo zum Thema Einzelhaltung:

Das Katzen Einzelgänger sind, ist leider noch immer ein weit verbreiteter Irrglaube. Studien belegen, das Katzen die Gesellschaft von Artgenossen brauchen. Einzig auf der Jagd, sind sie wirklich lieber alleine. Freilebenden Katzen bilden sogar, freiwillig, große Kolonien in denen sie zusammen leben. Auch Hauskatzen pflegen draußen soziale Kontakte.

Natürlich gibt es vermeintliche Einzelgänger, denen Artgenossen nicht all zu viel bedeuten oder die in einer Gruppe einfach nicht Fuß fassen können. Doch diese haben, meist schon in der Prägezeit, eine sehr tiefe und enge Bindung zu Menschen aufgebaut, oder ein Traumatisches Erlebnis im zusammen leben mit Artgenossen erlitten und sind absolute Ausnahmen. Und selbst diese „Einzelgänger“ pflegen, auf ihre Art und Weise, draußen soziale Kontakte.

Eine Katze in Einzelhaft, vor allem noch schlimmer wenn es eine reine Wohnungskatze ist, wird mit großer Sicherheit auf kurz oder lang, Verhaltensauffällig.
Auch die Meinung, Katzen kann man lange alleine lassen, ist seit Jahrzehnten veraltet. Katzen stumpfen mit der Zeit ab und vegetieren eher vor sich hin, wenn sie zu viel alleine gelassen werden. Selbst wenn der Besitzer viel zu Hause ist, ist es kein Vergleich zu einem Spielgefährten mit dem man raufen, toben und spielen oder auch mal Kräftemessen kann. Das was Katzen untereinander teilen, können wir Menschen ihnen niemals geben.
Bitte ermögliche deiner Katze Gesellschaft durch einen Artgenossen !

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 4

Man kann im Leben nicht immer alles haben, was man sich wünscht. Ob es nun unbedingt eine Modekatze wie eine BKH sein muß oder eine normale Hauskatze, spielt da für mich eigentlich nur eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger erscheint mir der Satz "Wir haben nicht viel Geld". Wer kein Geld hat, sollte sich auch kein Tier anschaffen, egal, ob Hund, Katze oder Maus.

Ihr seid wenig zu Hause, ein Katzenkind allein würde sich tödlich langweilen, also müßte es in jedem Fall eine 2. Katze geben. Wenn kein Geld für ein einzelnes Tier da ist, fehlt es erst recht für das 2. Bitte schafft Euch keine Katze an, geht zur Schule, kümmert Euch um Eure Freunde und Hobbies. Später, wenn Ihr erwachsen seid und eine eigene Wohnung habt, könnt Ihr Euch sicher viel besser um die Tiere kümmern, als jetzt so zwischen T+r und Angel.

Antwort
von Calim8, 15

Wenn ihr wenig Geld habt, bzw. nur knapp für eine Katze dann lasst es bleiben. Katzen kosten Geld. Futter ist dabei noch das wenigste. Falls sie krank wird muss Geld für eine Behandlung da sein. Außerdem muss sie sowieso einmal im Jahr zum TA zum durchchecken und impfen. Also bitte, lass es sein

Antwort
von MrsVanilleCake, 26

Sorry, die Beschreibung wurde nicht genommen. Hier meine Frage: Ich und meine Familie, wollen eine Kitte haben (Bkh Kitte) Morgens bis Mittags bin ich nicht da, aber meine Mutter. Mein Vater is leider auch nicht in der Zeit da. Wenn ich nach Hause komme, werd ich mich natürlich sehr gut um die Kitte kümmern. Wenn Sie schlafen geht und zwischen durch aufwacht, nicht einschlafen kann und so. Muss sie auch gekümmert werden? Achso, wir haben für 2 Katzen nicht genügend Geld, trotzdem gerne eine Katze bzw Kitte haben wollen.

Kommentar von melinaschneid ,

Wenn ihr für 2 Katzen nicht genügend Geld habt lasst es Bitte. Katzen sollten nie alleine gehalten werden. Und auch eine kann sehr teuer sein. Ich habe schon mal mehrere tausend Euro in wenigen Monaten beim Tierarzt lassen dürfen. Und ihr habt kein Geld und wollt eine BKH? Die kosten ca. 650€ aufwärts bei einem seriösen Züchter.

Antwort
von eggenberg1, 4

kein geld  für eine zweite katze ??   schon eine  katze kann  viel geld
kosten  ,immer wieder mal können tierarztkosten anfallen-- ich habe 3
kater  - einer davon war ein schlechter  fresser    .in 2014  mußte ich 
kurz  vor  weihnachten noch mit ihm zum tieartzt,weil er nichts mehr
fraß. blutabnahme-  kontrolle- 2  x  nachspritzen von  diversen mitteln - 
alles zusammenmal eben 120 €  kurz vor  weihnachten.

der gleiche kater 
vor einigen wochen eine wunde auf  der stirn .für mich zunächst nichts
besonderes ,aber dann beim nachschauen   eiter aus der wunde --also 
tierarzt  -antibiotika spritzen  ,weil er keine tbl.  schluckt , 
kontrollieren der wunde  zwei mal , weil  sie nicht so schnell zuwachsen
darf  -- kosten   eben mal  kurz nach weihnachten   wieder  86€ .

  im
laufe des sommers  2  x  entwurmen der anderen tiere  , einmal
zeckenprofilaxe  zusammen auch 90 €,  und das sind nur kleine preise.

 
-was wollt ihr mache wenner mal  was mit den nieren hat  und  entsprechend
fressen braucht - für einen monat mindesten  30 -40 €  nur   fürs  fressen dann ..
oder er  verletz sich -- also wen man  tiere hat , muß man immer mit 
unvorhergesehenem rechnen, was  teuer wird  .darum muß monatlich ein
betrag zurück gelegt  werde.  also  überlegt euch noch mal  ob ihr euch
ein  tier anschaffen  wollt bzw. KÖNNT.

die naschaffung  einer katze  vom  Züchter  kostet um die  500- 800,-€

Antwort
von SahneSchnitte22, 31

Füttern, streicheln, kuscheln, lieb haben.

Antwort
von DevilsLilSister, 22

the question is  ....   what is the question ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten