Frage von Methwurst, 69

Eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann mit mittlerer Reife?

Hallo zusammen! Also bin Momentan Schüler eines Gymnasiums und in der elften Klasse. In der zehnten Klasse war ich bei zwei verschiedenen Immobilienunternehmen, einer Gesellschaft und einer Genossenschaft, drei Wochen lang Praktikant. Diese beiden Plätze haben sich nach einer Panikaktion und einer Menge Zufall so ergeben, ich hatte vorher nicht vor mich in die Richtung zu bilden. Während der Praktika hat die Tätigkeit der Leute dort und das weite Berufsspektrum meine Interesse geweckt. Obwohl ich die meiste Zeit entweder rumsaß oder daneben stand, denke ich, dass es das ist, was ich später machen möchte. Ja, ich weiß, das er stressig sein wird, man sehr viele unschöne Bekanntschaften schließen und je nach Einsatzgebiet aus viel bzw. nur Büroarbeit bestehen wird und die Ausbildung garantiert nicht leicht und auch teilweise langweilig und/oder theoretisch sein wird. Ich habe während der Praktika ein gutes Feedback bekommen und von der Abteilungsleiterin die Worte: "Schade, dass Sie noch Abitur machen wollen, wir könnten Sie gebrauchen" (In wie fern das jetzt ernsthaftes Interesse, oder nur nur der Wunsch nach neuen Azubis, da Teile der Besetzung bald in Rente gehen, war, sei mal dahin gestellt...)

Ich werde wohl nächstes Jahr die mittlere Reife-Prüfung machen, da ich momentan zu große Defizite in Naturwissenschaftlichen Fächern habe, als dass ich ein gutes Abitur erreichen könnte bzw. (und das scheint jetzt eine faule Ausrede zu sein) Sind meine Kurse und Lehrer einfach furchtbar. Meine Noten in Mathe und Deutsch sind in Ordnung, könnten besser sein In Sozialkunde stehe, in AWT stand ich 1.

Da die Genossenschaft ein gutes (Fach)Abi verlangt, die Gesellschaft nur einen guten Realschulabschluss (den traue ich mir zu), werde ich mich bei der Gesellschaft bewerben. Die ist zwar technisch wie auch vom Besitz nicht so gut wie die Genossenschaft, (das liegt vor allem daran, dass sie der Stadt gehört und diese Stadt auch schon kurz vorm kentern steht)

Die Gesellschaft sucht zum 1. 9. 2016 eine(n) Azubi und darauf würde ich mich gerne bewerben. jetzt ist die Frage, wann ich mich bewerben sollte. Sie verlangen die letzten zwei Zeugnisse und das des ersten Semesters möchte ich da auf keinen Fall hinschicken. ich würde auch noch gern ein längeres Praktikum dort machen. Zu wann sollte ich mich bewerben? jetzt mit den 10te Klasse-Zeugnissen, zum Halbjahr mit 10te Klasse und 1stes Semester oder nachdem ich die mittlere Reife erhalten haben? Oder sollte ich noch ein Jahr warten und mehrere Praktika machen und es 2017 versuchen? (vorallem, weil die Berufsschule einige viele Kilometer weit entfernt ist und ich dann Volljährig wäre) Ich gehe mal davon aus, dass sie auch 2017 eine(n) Azubi suchen werden. Oder soll ich ein mittelgutes Abi ansteuern? Tut mir leid, dass es so eine Wand geworden ist aber nichts ist schlimmer als Leute die einen Satz schreiben und dann eine differenzierte und hilfreiche Antwort erwarten...

~Zeichenmaximum~

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PaulSchmidmaier, 60

Aus meiner Sicht ist der Satz "wir könnten Sie hier gut gebrauchen" ernst gemeint, denn warum sollte ein Unternehmer ein solches Gespräch anfangen, wenn es nicht stimmt. Ich empfehle Ihnen, dass Sie sich mit Ihren eigenen Zielen beschäftigen. Wenn Sie hier mehr Klarheit haben, können Sie bestimmt leichter entscheiden, ob Mittlere Reife und Ausbildung oder "Zähne zusammen beissen" und Abitur für Sie die nächsten Schritte sind.

Eine Zusammenfassung zu Ausbildungsmöglichkeiten in der Immobilienwirtschaft finden Sie auch hier:
http://www.immobilien-ps.de/news/aus-und-weiterbildung-zum-immobilienmakler-zur-...

Viel Erfolg!

Antwort
von lesterb42, 53

Du solltest möglichst viel über die Gesellschaft erfahren, bei der du die Ausbildung machen möchtest. Ansonsten sprech die Abteilungsleiterin, die dich gut fand, direkt an und klär, was diese für Unterlagen benötigt um einen Ausbildungsvertrag mit dir abzuschließen. Frag auch, ob sie das alleine entscheidet oder noch andere und wie deren Meinung ist.

Falls das nicht klappen sollte, brauchst du einen ordentlichen Plan B.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community