Frage von Hueneri, 59

eine Anwaltskanzlei aus München droht mit grossen Schwierigkeiten?

Ich habe in einem Dating Portal (C-Dating) einen Vertrag irrtümlich abgeschlossen. Eine erste Jahresgebühr habe ich bezahlt. Dann habe ich gemerkt dass ich künden muss. Dies habe ich gemacht per Mail und per Fax (keine Faxsendebestätigung). Dann wurde wieder eine Jahresgebühr belastet die ich aber rechtzeitig über die Kreditkartenfirma stornieren liess. Dann ging's los. Jetzt droht diese Anwaltskanzlei mit "schärfsten" Sachen wenn ich nicht zahle. Hat jemand Erfahrung mit C-Date und dieser Kanzlei?

Antwort
von skibbadeee, 11

Hallo,

also wenn du rechtzeitig gekündigt hast, ist die Forderung unbegründet. Also ohne die genauen Fristen zu kennen, oder etwaige AGBs, kann es sein, dass sich der Betreiber darauf stützt, dass du schriftlich, d.h. per Brief mit Unterschrift hättest kündigen müssen.

Der BGH hat jedoch kürzlich klargestellt, dass man bei einem Datingprotal auch per E-Mail kündigen kann.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/online-abos-bgh-erleichtert-das-kuendigen-...

Eine Pflicht zum reagieren auf die Schreiben hast du auch erst, wenn die das Mahnverfahren oder Klageverfahren einreichen. 

Antwort
von wilees, 31

Hast Du die Kündigungsbedingungen und Fristen eingehalten? Was steht dazu in den AGB?

Kommentar von Hueneri ,

¨Ja! Abo (das ich nicht wollte) bis März 16. Im Oktober habe ich per Mail gekündigt (Mail dass es angekommen ist vorhanden). Im November nochmals per Fax gekündigt (Sendebestätigung nicht vorhanden). Also alles terminlich ok! In den AGB's ist eigentlich nur Fax als Kündigung angegeben.

Antwort
von Fipsy2003, 39

Da hilft nur Anwalt die dürfen divh ned zum zahlrn zwingen :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community